Jump to content
keule85

Panigale 899 Bremse & Kupplung entlüften

Empfohlene Beiträge

Moin moin !

Das Thema ist eigtl. schon allseits bekannt, dennoch kommt es immer wieder auf - System Bremse + Kupplung- bzw. Bremsflüssigkeit entlüften.

Ich habe das jetzt das 3. Mal gemacht, einmal an der GSX-R 600 K6 und 2x an der Pani 899.
Und ich muss sagen, erst jetzt hatte ich das Gefühl, es auf Anhieb richtig "luftfrei", ohne nachträgliches erneutes Entlüften, "schnell & sauber" hinbekommen zu haben.

Meine Tipps an alle, die das auch erst 1 oder 2 Mal gemacht haben und noch keine Routine besitzen wie z.B. alte Rennstrecken-Hasen 🙂

Kauft euch eine Vakuumpumpe, habe ich jetzt das 2. Mal eingesetzt und erleichtert das Leben immens.
Gibt´s auf Amazon: Vakuumpumpe Der Vorteil: ihr könnt nach Anbringen von Unterdruck die Entlüftungsschraube offen lassen !

Wenn ihr dann neue Bremsfl. im System habt, Pumpe wieder absetzen und weiter geht´s mit dem Ringschlüssel. Dieses Mal habe ich aber etwas anders gemacht:

  1. Bremshebel mehrmals betätigen, sodass Druck herrscht
  2. Ringschlüssel "ganz schnell & kurz" auf und ab bewegen
  3. 2. mehrmals wdh.

Ich weiß, vielen mag das jetzt als trivial erscheinen, aber ich hatte einen "Aha-Effekt". Das System hatte sofort einen knackigen Druckpunt und das jedesmal: Bremse vo + hi und Kupplung.

Was mir zudem aufgefallen ist, an der Kupplung war die alte Bremsfl. immens verdreckt und das nach 23 Monaten Wechselintervall. Sobald dort auch nur ein mini Luftbläschen im System ist, merkt man das sofort am Hebel.
Das erklärt auch, wieso oft threads entstehen, die auf´s Entlüften an der oberen und unteren Entlüftungsschraube hinauslaufen. Ich denke Wechselintervall 12 Monate tut hier gut.

Noch ein Tipp:
- Die Bremsfl. von ATE hat den Vorteil, dass sie sehr hell ist. Amazon: ATE Bremsfl. DOT4
Ob das jetzt besser ist, mag ich zu bezweifeln. Aber es gibt einem zumindest das Gefühl wirklich "frische Bremsfl." im System zu haben und es sieht gut aus 🙂

20200323_101250_edit1.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Wechselintervall ist schön und gut, bringt an der hydraulischen Kupplung aber nichts wenn die tolle Brembo Pumpe mangelhaft ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb Sonnenritter:

Das Wechselintervall ist schön und gut, bringt an der hydraulischen Kupplung aber nichts wenn die tolle Brembo Pumpe mangelhaft ist.

Da hast du natürlich recht. Alle Betroffenen können ein Liedchen davon singen. Ich wollte aber auf etwas anderes hinaus.

Wenn sich die Kupplungsfl. aufgrund der konst. Motorwärme stärker hygroskopisch benimmt, wirkt sich das auch stärker auf's notwendige Entlüften aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für den Thread. Bin beim Thema Bremse "noch vorsichtig", weshalb Erfahrungsberichte und hilfreiche Tipps gern gesehen sind. Da ich mich aber auch in diesem Bereich herantasten möchte, kommt es genau richtig. (Y) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe exakt die Vakuumpumpe aus deinem Link. Meine war nach kürzestes Zeit Schrott. Als noch bessere Lösung empfinde ich die Stahlbusventile. Die sind absolut super, leider auch völlig überteuert ... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb greeco-k:

Ich habe exakt die Vakuumpumpe aus deinem Link. Meine war nach kürzestes Zeit Schrott. Als noch bessere Lösung empfinde ich die Stahlbusventile. Die sind absolut super, leider auch völlig überteuert ... 

Hey @greeco-k 🙂

Das ist ja lustig, meine ist gestern in die Knie gegangen. Kann ich aber reparieren. Du hast Recht, sollte man dann nicht auch noch "promoten".

Stahlbus hatte ich an der Gixxer ... geile Dinger, aber etwas kostspielig. Deswegen hab ich zur Vak.pumpe gegriffen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb greeco-k:

Ich habe exakt die Vakuumpumpe aus deinem Link. Meine war nach kürzestes Zeit Schrott. Als noch bessere Lösung empfinde ich die Stahlbusventile. Die sind absolut super, leider auch völlig überteuert ... 

Finde den Preis auch happig, aber sind schon praktisch die Dinger da gibt's nix.

Passen an der Pani nur nicht in die Kupplungspumpe da kein Platz zur Verkleidung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb keule85:

geile Dinger, aber etwas kostspielig. Deswegen hab ich zur Vak.pumpe gegriffen.

Ich hab es für mich so gerechtfertigt, dass ich sie einfach aufs nächste Moped mitnehme.

vor 3 Minuten schrieb Sonnenritter:

Passen an der Pani nur nicht in die Kupplungspumpe da kein Platz zur Verkleidung.

Guter Hinweis! Ich Hartzer hab nämlich erstmal nur für "unten" welche gekauft, aber wollte die Pumpen oben jetzt auch machen. Muss ich mir mal genau anschauen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb greeco-k:

Ich hab es für mich so gerechtfertigt, dass ich sie einfach aufs nächste Moped mitnehme.

Guter Hinweis! Ich Hartzer hab nämlich erstmal nur für "unten" welche gekauft, aber wollte die Pumpen oben jetzt auch machen. Muss ich mir mal genau anschauen. 

Genau meine Denke @greeco-k 🙂

Vom Wirkprinzip ist eine Vak.pumpe aber identisch. Wenn man das ein paar Mal gemacht hat, braucht man eigtl. keine Stahlbus Rückschlagventile.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb keule85:

Genau meine Denke @greeco-k 🙂

Vom Wirkprinzip ist eine Vak.pumpe aber identisch. Wenn man das ein paar Mal gemacht hat, braucht man eigtl. keine Stahlbus Rückschlagventile.

Ich war nach der Erfahrung mit meiner Vakuumpumpe einfach genervt und hab die Stahlbus Dinger geholt. Wenn die richtig funktioniert, ist das aber auch super, das stimmt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb greeco-k:

Ich war nach der Erfahrung mit meiner Vakuumpumpe einfach genervt und hab die Stahlbus Dinger geholt. Wenn die richtig funktioniert, ist das aber auch super, das stimmt!

Bei mir hat sich gestern die Pumpeneinheit vom Hebel gelöst, quasi rausgeflutscht. Das Ding ist über eine Madenschraube mit Gewinde im Kunststoff geklemmt, klar, dass das keine Zukunft hat :D

Was war bei dir ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben schrieb keule85:

Was war bei dir ?

Die Pumpe hat keinen Unterdruck mehr aufgebaut. Irgendwas war irgendwo undicht. Hab noch versucht den O-Ring vom Becher zu ersetzen, aber es dann nicht weiter verfolgt.

Allgemein hatte ich auch das Gefühl, dass man schon echt viel pumpen musste um die Flüssigkeit aus dem System zu holen. Empfand ich ein wenig anstrengend ... 😂

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb greeco-k:

Ich habe exakt die Vakuumpumpe aus deinem Link. Meine war nach kürzestes Zeit Schrott. Als noch bessere Lösung empfinde ich die Stahlbusventile. Die sind absolut super, leider auch völlig überteuert ... 

Dem kann man nichts hinzufügen. Die Pumpe zieht gerne auch mal durchs Gewinde. Erst mit Stahlbus wird das eine saubere Sache. Die paar Euro sind so großartig investiert. Einfach eben nen Durchsichtigen Schlauch draufstecken, stahlbus öffnen und nur noch Pumpen und nachkippen, bis keine Luft mehr kommt. Das sind für die drei Systeme vielleicht 80€ oder so. Kann man sich echt mal gönnen. Einfacher geht es eigentlich nicht, es sei denn man gibt die Kiste in der Werkstatt ab.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Minuten schrieb Jace25:

Das sind für die drei Systeme vielleicht 80€ oder so.

Ne ist schon mehr ... Ventil mit Kappe kostet normal 30€. Absolutes Minimum wären ja die 3 Bremssättel und unten der Nehmerzylinder an der Kupplung. Dann kannst du durch pumpen und bist bei 120€. Wenn du die noch gerne oben an den Pumpen hättest bist du dann bei 180€. Das ist schon ein stolzer Preis. Zumal die Dinger vielleicht 2€-3€ in der Herstellung kosten ... aber ok, sie sind ja wirklich gut. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die wollen auch geld verdienen ;)

Herstellungskosten Mal dahin gestellt, jeder Depp klebt sich das Karbon an seine Karre, teilweise sogar Flügel (oder doch Becherhalter?)🤣🤣

Aber bei 3 Ventilen für die beiden Zangen vorne und den KNZ (Hinterradbremse lass ich Mal außen vor) scheitert es dann? Kann ich persönlich nicht nachvollziehen, aber muss jeder selber wissen. Manche Posen halt lieber ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Sonnenritter:

Die wollen auch geld verdienen ;)

Herstellungskosten Mal dahin gestellt, jeder Depp klebt sich das Karbon an seine Karre, teilweise sogar Flügel (oder doch Becherhalter?)🤣🤣

Aber bei 3 Ventilen für die beiden Zangen vorne und den KNZ (Hinterradbremse lass ich Mal außen vor) scheitert es dann? Kann ich persönlich nicht nachvollziehen, aber muss jeder selber wissen. Manche Posen halt lieber ;)

Wer sagt denn, dass man mit den Stahlbus RSV nicht auch posen kann 🙂 gibt's mit richtig fancy Farben der Abdeckkappen :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb greeco-k:

Ne ist schon mehr ... Ventil mit Kappe kostet normal 30€. Absolutes Minimum wären ja die 3 Bremssättel und unten der Nehmerzylinder an der Kupplung. Dann kannst du durch pumpen und bist bei 120€. Wenn du die noch gerne oben an den Pumpen hättest bist du dann bei 180€. Das ist schon ein stolzer Preis. Zumal die Dinger vielleicht 2€-3€ in der Herstellung kosten ... aber ok, sie sind ja wirklich gut. 

Ach Verdammt stimmt. Ich hab das erste mal mit Stahlbus Kontakt gehabt, als ich den Kupplungsnehmerzylinder meiner damaligen Mille entlüften wollte. Da reichte unten. An den Bremsen wäre oben und unten schon besser, stimmt vollkommen. Und daran, dass man unten an der Bremse 2 Schrauben braucht hab ich auch nicht gedacht. Aber selbst 180€ finde ich noch absolut okay.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Finde ich cool, dass ihr von den Teilen überzeugt seid, postet doch mal ein paar Bilder in den thread.

Und ich für meinen Teil bin glücklich, die Lösung mit der Vak.pumpe + Ringschlüssel jetzt auch endlich mal sauber & schnell hinbekommen zu haben 🔧😁

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden schrieb keule85:

Finde ich cool, dass ihr von den Teilen überzeugt seid, postet doch mal ein paar Bilder in den thread.

Und ich für meinen Teil bin glücklich, die Lösung mit der Vak.pumpe + Ringschlüssel jetzt auch endlich mal sauber & schnell hinbekommen zu haben 🔧😁

Vakuumpumpe und Stahlbus, dann machste alles richtig.

so wie ich natürlich. 😂😂
 

Bilder? Bittööööö.

67F96D9E-4950-4DD8-8799-E9582142FBB0.jpeg

DB9B03B8-0E3B-448E-A9E1-92DD4896832D.jpeg

511C3B2F-60CC-4497-AB63-FE2C3127B9A1.jpeg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Stahlbus hatte ich auch mal an der 1098. bei den letzten 4 nicht mehr. Geht doch auch ohne problemlos 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Anscheinend ist jeder zweite aktuell mit Bremsen entlüften beschäftigt. Da möchte ich meine jüngsten Erfahrungen nicht unterschlagen. Nach einer Komplettreinigung beider Bremskreise hatte ich Probleme, die Luft aus der hinteren Anlage raus zu bekommen. Alle Versuche, die Leitung über eine hochgelegte Bremszange zu entlüften, schlugen fehl. Man sollte ja annehmen, dass die Luft zum höchsten Punkt entweicht. Nachdem ich die komplette Leitung bis zum Geberzylinder lose gemacht hatte, konnte ich die Bremse schließlich mit nur zwei Pumpvorgängen (klassische Methode) entlüften. Dabei lag allerdings die Bemszange flach auf dem Boden mit dem Ventil nach oben. 
Wer hat dafür eine Erklärung? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 24.3.2020 um 19:27 schrieb adi1204:

Vakuumpumpe und Stahlbus, dann machste alles richtig.

so wie ich natürlich. 😂😂
 

Bilder? Bittööööö.

 

 

Am 24.3.2020 um 19:43 schrieb 9to10:

Stahlbus hatte ich auch mal an der 1098. bei den letzten 4 nicht mehr. Geht doch auch ohne problemlos 

 

Hatte es jetzt mal ohne Stahlbus & Vakuumpumpe probiert.

Die Schraube ist ja nicht durch das Gewinde abgedichtet sondern die Konusfläche... Wenn die Schraube angezogen ist, ist auch alles dicht.

Sobald ich sie aber etwas löse, zieht das Vakuumgerät nur die Luft, die an dem Gewinde vorbei rein geht... Bremsflüssigkeit wird nicht wirklich angezogen. Habt ihr das auch? Wollte das Gewinde selbst jetzt mit etwas Teflonband abdichten...

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb chack:

.Sobald ich sie aber etwas löse, zieht das Vakuumgerät nur die Luft, die an dem Gewinde vorbei rein geht... Bremsflüssigkeit wird nicht wirklich angezogen. Habt ihr das auch? Wollte das Gewinde selbst jetzt mit etwas Teflonband abdichten...

 

Ja, das passiert. Hatte ich such ohne die Stahlbus. War mir nix.

Deswegen nutze ich beides! 😏😏

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb chack:

Hatte es jetzt mal ohne Stahlbus & Vakuumpumpe probiert.

Die Schraube ist ja nicht durch das Gewinde abgedichtet sondern die Konusfläche... Wenn die Schraube angezogen ist, ist auch alles dicht.

Sobald ich sie aber etwas löse, zieht das Vakuumgerät nur die Luft, die an dem Gewinde vorbei rein geht... Bremsflüssigkeit wird nicht wirklich angezogen. Habt ihr das auch? Wollte das Gewinde selbst jetzt mit etwas Teflonband abdichten...

Ja, das Gewinde musst Du abdichten ansonsten zieht die Pumpe Falschluft. Als Alternative kannst Du mit einer Überdruck-Pumpe arbeiten oder mit den Stahlbus.

Ich habe es vor Jahren mal mit Teflonband gemacht, ist nervige Arbeit und sieht richtig scheiße aus. Funktioniert, würde ich nicht noch einmal machen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Flotter Otto:

Ja, das Gewinde musst Du abdichten ansonsten zieht die Pumpe Falschluft. Als Alternative kannst Du mit einer Überdruck-Pumpe arbeiten oder mit den Stahlbus.

Ich habe es vor Jahren mal mit Teflonband gemacht, ist nervige Arbeit und sieht richtig scheiße aus. Funktioniert, würde ich nicht noch einmal machen

Wieso sieht’s scheisse aus, das Band ist ja letztlich versteckt oder nicht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wozu das Ganze? Ihr wollt doch nicht allen Ernstes die Entlüftungsschrauben mit Teflonband abdichten. 
Sofern du kein ABS hast, lässt sich der Kreislauf ohne Vakuum oder Stahlbus entlüften. Falls mit ABS, dann bitte zum Profi damit.
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb AK67:

Wozu das Ganze? Ihr wollt doch nicht allen Ernstes die Entlüftungsschrauben mit Teflonband abdichten. 
Sofern du kein ABS hast, lässt sich der Kreislauf ohne Vakuum oder Stahlbus entlüften. Falls mit ABS, dann bitte zum Profi damit.

Aha - und was macht der Profi dann anders? So wie bei diversen BMW-Modellen mit ABS-Pumpe aktivieren über das Diagnosegerät gibt es ja wohl nicht mehr. Alle Werkstatthandbücher die ich kenne sagen einfach normal entlüften ob mit oder ohne ABS.

Und zum Thema Profi - ich hab gerade die Vorderradbremse von der K1300S beim Nachbarn entlüftet. Die BMW-Niederlassung hatte das nicht hinbekommen. Aussage: "Ja die ist sehr schwer zu entlüften." Wenn mans nicht kann dann schon...

Kai

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb AK67:

Wozu das Ganze? Ihr wollt doch nicht allen Ernstes die Entlüftungsschrauben mit Teflonband abdichten. 

Habe ich doch deutlich geschrieben. Ein Vakuumentlüfter zieht Falschluft über das Gewinde des Nippels. Einfach zwei Beiträge nach oben scrollen

Und scheiße sieht es aus weil das Teflonband breiter als das Gewinde ist und dann Franzeln oben aus dem Sattel rauschauen. So war's bei der Fireblade. Das würde ich meiner Duc nicht antun, deshalb hat die 11er Stahlbus und die anderen werden herkömmlich entlüftet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb AK67:

 Falls mit ABS, dann bitte zum Profi damit.
 

Unsinn, die modernen Abs Blöcke kannst du ganz normal entlüften, da muss kein extra Entlüftungsmodus oder sonst irgendwas aktiviert werden. Stahlbus rein (geht natürlich auch ohne Stahlbus und Vakuumpumpe), locker flockig entlüften und fertig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ist das bei der 899 anders als bei der 1199? Habs bisher immer so gemacht, wenn der Druckpunkt wieder zu nah am Griff war: Kupplungshebel ziehen, Entlüftungsnippel am Hebel auf und gleich wieder zu mit 11er Gabelschlüssel -> paar mal pumpen, Druckpunkt wieder an korrekter Position, ggf. etwas Flüssigkeit nachfüllen. Muss ich 2-3x im Jahr machen, soviel zur Thematik "Luft in der Kupplungsleitung" 8) [jeweils originale Systeme an beiden 1199]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Desmopatrick1199:

ist das bei der 899 anders als bei der 1199? Habs bisher immer so gemacht, wenn der Druckpunkt wieder zu nah am Griff war: Kupplungshebel ziehen, Entlüftungsnippel am Hebel auf und gleich wieder zu mit 11er Gabelschlüssel -> paar mal pumpen, Druckpunkt wieder an korrekter Position, ggf. etwas Flüssigkeit nachfüllen. Muss ich 2-3x im Jahr machen, soviel zur Thematik "Luft in der Kupplungsleitung" 8) [jeweils originale Systeme an beiden 1199]

Ne ist identisch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Desmopatrick1199:

ist das bei der 899 anders als bei der 1199? Habs bisher immer so gemacht, wenn der Druckpunkt wieder zu nah am Griff war: Kupplungshebel ziehen, Entlüftungsnippel am Hebel auf und gleich wieder zu mit 11er Gabelschlüssel -> paar mal pumpen, Druckpunkt wieder an korrekter Position, ggf. etwas Flüssigkeit nachfüllen. Muss ich 2-3x im Jahr machen, soviel zur Thematik "Luft in der Kupplungsleitung" 8) [jeweils originale Systeme an beiden 1199]

Ne, aber man kann auch ein Drama draus machen 😄

  • Like 1
  • Thanks 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nochmal kurz zur 899 Bremsanlage (denke ist eine andere Anlage als 1199/1299 oder?)

Ich hatte ja bemängelt dass der erste Bremszug näher an den Hebel geht als alle folgenden. Auch der erste bremst gut, der Bremspunkt ist halt 2mm später. "Pumpen" damit Druck aufgebaut wird ist es nicht. 

Beispiel: Ich bremse in eine Ortschaft rein indem ich kurz die Vorderbremse ziehe (Hebel geht nah an den Hebel) & lasse wieder los. Ich merke ich bin noch zu schnell und bremse wieder (Bremse greift nun 2mm eher). Nach ca. einer Minute ist der erste Bremszug wieder näher. Das ist m.M. doof, da ich so halt immer aufpassen muss, ob ich nun schon angebremst ab oder nicht, da ich sonst zu schnell zu fest zupacke... 

 

Habe jetzt

  • Die Bremskolben gereinigt, geschmiert & zurück gestellt
  • die Bremse über nacht festgebunden & über Kopf gehangen
  • 1L Bremsflüssigkeit per Vakuumpumpe durchgepumpt & die ABS Einheit ausgelöst damit dort auch etwas fließt. 

immer noch keine Verbesserung. 

Scheinbar ist das aber ein generelles Problem der 899/959 laut diesem US Forum: https://www.959panigale.net/threads/front-brake-first-lever-pull-feels-soft.12305/

Kann das jemand in dem Forum bestätigen? :S 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin echt fasziniert das jemand so feinfühlig ist und spürt ob der Druckpunkt 2mm gewandert ist. Ich bremse je nach Situation , und ziehe so lange am Hebel bis ich den gewünschten Bremsdruck/die Verzögerung  habe. Ob der nun 2mm früher oder später ist, ist "mir" völlig schnuppe.

Aber ich bin ja auch kein Racer!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Minuten schrieb Desmo Topschi:

Ich bin echt fasziniert das jemand so feinfühlig ist und spürt ob der Druckpunkt 2mm gewandert ist. Ich bremse je nach Situation , und ziehe so lange am Hebel bis ich den gewünschten Bremsdruck/die Verzögerung  habe. Ob der nun 2mm früher oder später ist, ist "mir" völlig schnuppe.

Aber ich bin ja auch kein Racer!

Man merkt definitiv dass er an unterschiedlicher Stelle anliegt und mich störts. Scheinbar geht es ja vielen so, oder wieso wird sich denn sonst andauernd hier beschwert dass der Punkt wandert?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 31 Minuten schrieb chack:

Man merkt definitiv dass er an unterschiedlicher Stelle anliegt und mich störts. Scheinbar geht es ja vielen so, oder wieso wird sich denn sonst andauernd hier beschwert dass der Punkt wandert?

Es wird sich dauernd beschwert daß der Punkt wandert? Wo? Wer? 

Wo misst Du die 2mm? Aussen am Hebel, in der Mitte oder am Anfang? Mit welcher Geschwindigkeit wird der Druck aufgebaut? Wie hoch ist jeweils der Maximaldruck? Wie weit sind die Kolben in der Zwischenzeit zurückgedrückt worden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb maddin:

Es wird sich dauernd beschwert daß der Punkt wandert? Wo? Wer? 

Wo misst Du die 2mm? Aussen am Hebel, in der Mitte oder am Anfang? Mit welcher Geschwindigkeit wird der Druck aufgebaut? Wie hoch ist jeweils der Maximaldruck? Wie weit sind die Kolben in der Zwischenzeit zurückgedrückt worden?

"Panigale Bremse Luft" bringt einige Ergebnisse mit Leuten die einen wandernden Punkt haben. 

Die 2MM sind jetzt nicht genau gemessen, als Referenzpunkt habe ich immer Absatnd zum  "Kasten" vom Gasgriff genommen, also eher am Anfang des Griffes.

Geschwindigkeit des Motorrads ist egal, ich kann das sogar im Stillstand reproduzieren. Am Hebel selber macht es auch keinen Unterschied, ob ich schnell oder langsam drücke. Kolben wurden bis ganz nach hinten gedrückt.

 

Aber wenns euch nicht stört, könnt ihr wenigstens bestätigen dass ihr es auch habt? Kann ja nicht der einzige sein der das merkt... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bremse im Stand betätigen gibt wenig Aufschluss über den Bremsdruck. Wieviel Bar Bremsdruck beim Bremsen erzeugt wird,  Du kannst auch nicht sehen, wie weit die Kolben durch die floatende Scheibe zurückgedrückt wurden. 

Wirklich ausschlaggebend ist doch wie die Bremse unter Beanspruchung arbeitet. Also Renne - innerhalb kürzester Zeit mit hohen Bremsdruck 9 Bar und mehr. Da ist mir doch völlig Wurscht wie sie sich beim umrangieren in der Garage anfühlt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also meine 899 hatte das Problem nicht. Der Bremspunkt ist zwar hin und wieder mal gewandert, allerdings nur, wenn die 899 auf der Renne mal wieder einiges aushalten musste! 😉 

Lass das Problem doch mal vom Händler prüfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Stunden schrieb Fop86:

Also meine 899 hatte das Problem nicht. Der Bremspunkt ist zwar hin und wieder mal gewandert, allerdings nur, wenn die 899 auf der Renne mal wieder einiges aushalten musste! 😉 

Lass das Problem doch mal vom Händler prüfen.

Außer regelmäßigem Entlüften bei mir auch ... tutto bene 🙂

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...