Jump to content
xGromortHx

Steinschlag Gabel - was tun?

Empfohlene Beiträge

Moin. Habe leider etwas im Kies gewühlt (wurde am Sari letzte Woche abgeräumt) und jetzt sieht mein Standrohr leider etwas gepickelt aus. Was tun? Schleifpapier?

Muss erst mal „nur“ noch drei Termine auf der Renne dieses Jahr halten... Optik egal. Hauptsache ich kann fahren. :( 

4EFB8CDC-3860-4942-BB6F-10DC55E368DE.jpeg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das habe ich auch an einer Gabel durch. Die Oberfläche ist defekt, Schleifen bringt nix weil der Schaden zu tief ist. Das wird den Ring in Rekordzeit zerstören, wiede rund wieder. Es ist auch kein Ersatzrohr für die Showa zu bekommen weshalb der untere Teil nicht zu retten ist. Hol Dir eine funktionierende Ersatzgabel und bau Deinen Plunder in das funktionierende Tauchrohr rein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hatte in der Marzocchi Gabel auch mal ne große Schramme, keine Ahnung woher -> hab mir Ersatz gesucht, Oberfläche der Gabel scheint nicht reparierbar zu sein, wurde mir zumindest gesagt! Aber die Gabel ist glücklicherweise ziemlich günstig!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Frag doch mal den Volker wenn du schon den Pepe Tuning Aufkleber drauf hast. Der @turbostef hat gerade das gleiche Thema. Vorteil von der Marzocchi, die gibt es teilweise echt günstig bei Kleinanzeigen usw. 

Das Tauchrohr kriegt man wohl einzeln, die Preise sind aber astronomisch... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mal ne vielleicht blöde Frage, aber zahlt nicht der den Schaden, der ihn verursacht hat? Wie verhält es sich denn auf der Renne? Dachte, wenn dich einer abräumt, er den entstandenen schaden übernimmt.... 

oder irre ich mich und es läuft auf der Rennstrecke anders? 
 

grüße

dave 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb Diaveldave:

oder irre ich mich und es läuft auf der Rennstrecke anders? 

So ist es! 😂

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb Diaveldave:

Mal ne vielleicht blöde Frage, aber zahlt nicht der den Schaden, der ihn verursacht hat? Wie verhält es sich denn auf der Renne? Dachte, wenn dich einer abräumt, er den entstandenen schaden übernimmt.... 

oder irre ich mich und es läuft auf der Rennstrecke anders? 
 

grüße

dave 

Du unterzeichnest vor dem Training einen Haftungsverzicht für diese Fälle. Das ist das Risiko auf der Rennstrecke....

Ralf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten schrieb ducatist:

Du unterzeichnest vor dem Training einen Haftungsverzicht für diese Fälle. Das ist das Risiko auf der Rennstrecke....

Ralf

Genau. Gedanklich musst du das Motorrad abschreiben, wenn du es auf der Rennstrecke bewegst. 
 

Ich war bisher nur bei Trainings, also freiem Fahren ohne Rennen. Im großen und ganzen geht es sehr gesittet zu, aber ich finde dort nehmen es einige wenige Teilnehmer wirklich zu ernst und riskieren zu viel. Vor ein paar Wochen in OSL wurde ich auch fast abgeschossen im allerersten Turn. 
Auch wenn man nicht in € haftet, finde ich hat man Verantwortung für sich und andere und kann nicht einfach hirnlos draufhalten. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 24 Minuten schrieb ducatist:

Du unterzeichnest vor dem Training einen Haftungsverzicht für diese Fälle. Das ist das Risiko auf der Rennstrecke....

Ralf

Entweder du unterschreibst dies erst in einem entsprechenden Dokument oder es ist bereits in den AGBs geregelt. Bei manchen Rennstrecken unterschreibst du zusätzlich nochmals einen Haftungsverzicht im Verhältnis Fahrer - Rennstrecke (in Italien so üblich).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Haftungsverzicht ist doch nur gegen den Veranstalter und die Rennstrecke, privatrechtlich kannst den Unfallgegner klagen. Ob das was bringt ist fraglich 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 41 Minuten schrieb lucky7:

Haftungsverzicht ist doch nur gegen den Veranstalter und die Rennstrecke, privatrechtlich kannst den Unfallgegner klagen. Ob das was bringt ist fraglich 

Nicht unbedingt. Veranstalter haben das auch geregelt, wobei fraglich ist, was am Ende durchsetzbar ist:

Zitat

Gegen die anderen Teilnehmer (Fahrer oder Mitfahrer), deren Helfer, die Eigentümer bzw. Halter der anderen Fahrzeuge, verzichten die Teilnehmer auf Ansprüche jeder Art für Schäden, die im Zusammenhang mit dem Training oder den Wettbewerben entstehen.

Dieser Haftungsausschluss gilt nicht für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körper oder der Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung – auch eines gesetzlichen Vertreters oder eines Erfüllungsgehilfen des enthafteten Personenkreises – beruhen und nicht für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung – auch eines gesetzlichen Vertreters oder eines Erfüllungsgehilfen des enthafteten Personenkreises – beruhen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb ducatist:

Du unterzeichnest vor dem Training einen Haftungsverzicht für diese Fälle. Das ist das Risiko auf der Rennstrecke....

Hab mich letztes Jahr mit nem Veranstalter unterhalten. Der meinte wenn jemand nen gewieften Anwalt hat ist dieser Haftungsverzicht kaum haltbar. Bietet ne Leistung an und entzieht sich der Verantwortung! Das könnte Sittenwidrig sein! Wenn aber keiner den Rechtsweg einschlägt weil er ja nen Haftungsverzicht unterschrieben hat und jeder sagt "auf der Renne ist das halt so", dann isses halt so und bleibt auch so!

Ist ähnlich wie in Bowlinghallen der Hinweis, "keine Haftung bei Benutzung eigene Bowlingbälle". Hat jede Bowlinganlage aushängen. Rechtlich aber nicht wirksam. Gibts mehrere Urteile. Hab selber bereits in 3 Anlagen meine dort entstandenen Schäden (neue Bälle ) ersetzt bekommen!

So oder so Ähnlich könnte es auch mit den Haftungsverzichten bei Renntrainigs sein!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Problem wird es wohl eher sein zu beweisen das der Andere den Schaden verursacht hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 46 Minuten schrieb Desmo Topschi:

Bietet ne Leistung an und entzieht sich der Verantwortung

Kaum. Er entzieht sich ja nicht der Verantwortung für sein Tun, sondern für das anderer. Und für das Verhalten der Teilnehmer auf der Rennstrecke kannst du die Teilnehmer aber nicht den Veranstalter haftbar machen. Wie sollte das denn gehen?

  • Like 1
  • Thanks 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Haftungsverzicht kenne ich, aber ist der auch gültig gegenüber dem der mich abräumt? Das ist glaube ich im Haftungsverzicht nicht geregelt. Wie soll ich sagen, wenn mich jemand auf der Renne abräumt bzw. ich jemanden abräume, hätte ich schon irgendwie das Bedürfnis mit dem betroffenen zu sprechen, zwecks Haftung.... 

Einfach davon latschen ( wenn noch möglich ) und sorry sagen, würde ich jetzt weniger prickelnd finden.... 

Aber gut, ich war bisher nur auf einem D4U Training, da lief alles glatt Gott sei Dank.... 

Dave 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb Diaveldave:

Haftungsverzicht kenne ich, aber ist der auch gültig gegenüber dem der mich abräumt? Das ist glaube ich im Haftungsverzicht nicht geregelt. Wie soll ich sagen, wenn mich jemand auf der Renne abräumt bzw. ich jemanden abräume, hätte ich schon irgendwie das Bedürfnis mit dem betroffenen zu sprechen, zwecks Haftung.... 

Einfach davon latschen ( wenn noch möglich ) und sorry sagen, würde ich jetzt weniger prickelnd finden.... 

Aber gut, ich war bisher nur auf einem D4U Training, da lief alles glatt Gott sei Dank.... 

Dave 

9to10 hat es doch oben zitiert. Du verzichtest in der Regel (Ich kenne nicht alle Ausschreibungen sämtlicher Veranstalter) auch gegen den anderen Teilnehmer. In der Praxis dürfte die Beweisführung in vielen Fällen schwierig sein, selbst wenn eine Haftung gelten würde. Naturgemäß gelten auf der Rennstrecke keine StVO-Regeln z.B. bzgl. Überholen, Abstand usw. Und dann brauchst auch Zeugen, die nachher wieder eine lange Anreise zur Verhandlung auf sich nehmen wollen. Bei großem Schaden eventuell vorstellbar, oder eben bei körperlichen Folgen, aber das ist wieder ein anderes Thema.

Einige krasse Fälle sollten dann aber schon Konsequenzen haben. Mich hat vor vielen Jahren mal ein Instruktor in O-leben abgeräumt, da war ich schon echt sauer...

Oder vor ein paar Jahren am NBR: Am Ende vom Hatzenbachbogen vor der Schikane, kam einer praktisch ungebremst geradeaus ins Kiesbett geschossen, genau zwischen allen anderen durch. Wenn der einen erwischt hätte, wäre das kaputte Moped wohl das kleinste Problem gewesen.

Ralf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 22.7.2020 um 14:43 schrieb greeco-k:

Frag doch mal den Volker wenn du schon den Pepe Tuning Aufkleber drauf hast. Der @turbostef hat gerade das gleiche Thema. Vorteil von der Marzocchi, die gibt es teilweise echt günstig bei Kleinanzeigen usw. 

Das Tauchrohr kriegt man wohl einzeln, die Preise sind aber astronomisch... 

Genau das habe nach dem Erstellen des Posts gemacht. Good thinking! :) 

Er war entspannt und hat empfohlen mit 1200 Schleifpapier die Stellen zu bearbeiten. Habe ich gemacht. Sieht zwar immer nach einem jugendlichen Pickelgesicht aus, aber ist echt gut geworden. Man merkt fast garnichts mehr, wenn man mit dem Finger drübergeht. Damit fahre ich jetzt erst mal. 

>> Zu dem "Abräumen" sag ich jetzt nichts weiter. Alles scheisse, kostet mich Geld, Zeit, Nerven und im KH war ich auch. Aber der Typ hat sich entschuldigt und damit ist die Sache für mich erledigt. Passiert beim Sport. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist ja die Showa, da bekommt auch der Fahrwerksfachmann keine Einzelteile, das Tauchrohr gibt es nicht zu kaufen. Das sieht bei anderen insbesondere Öhlins anders aus. Aber schau bei Kleinanzeigen, da gibt es die Showa so für 400-500 Euro im vernünftigen Zustand, teilweise sogar ordentlich umgebaut fix und fertig...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

An meiner QAT Gabel hatte ich auch an beiden Tauchrohren kleine Steinschläge. 

Die hatte damals neue Simmerringe bekommen und die Steinschläge wurden auch mit

Schleifpapier etwas geglättet. 

Die Gabel war danach wieder dicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn du dich hier anmeldest hast du die Datenschutzerklärung und die Foren Regeln gelesen!