Springe zum Inhalt

Motor 110 Grad, dann Trat Öl aus!


Gasmönki

Empfohlene Beiträge

Moin. Bin mit meiner 1098 gemütlich in der Stadt gefahren, als ich gesehen habe, dass die Wassertemperatur 110 Grad hat! 
habe sofort angehalten und gesehen das Öl ausläuft 😔. Habe die Verkleidung jetzt mal abgemacht und gesehen, das aus der Schraube der Wasserpumpe ÖL tropft.Das gehört doch da nicht hin. Kacke!

Zudem scheint dem Vorgänger die Schraube auf dem Foto abgerissen zu sein 🙄

dann ist noch aus einer anderen undefinierbaren Stelle am Motor Öl ausgetreten.

wasser ablassen und Wasserpumpe mal auf? 
Öl runter und schauen ob Wasser mit drin ist ?

Gruß Dennis

 

image.jpg

image.jpg

Link zum Beitrag
vor 4 Stunden schrieb Janis:

Sicher, dass das Öl ist? Wenn das Wasser schon uralt ist, wird das auch braun. Unglaublich was da für ne Blörre entstehen kann...

Genau. Anscheinend hast Du ja das Kühlwasser schon abgelassen - wie sieht es denn aus?

Generell sollte aber unbedingt geklärt werden warum die Mühle so heiß geworden ist. Sind die Lüfter gelaufen? Die müssten bei 103°C angehen.

Ist der Kühler noch ganz? Die bekommen gern unterhalb der linken Halterung am Rahmen Risse. Schau Dir mal den Kühler genau an meist sieht man dort Spuren eingetrockeneten Kühlmittels und auch Spritzer die sich dahinter verteilen.

Solltest Du jetzt kein Öl im Kühlmittel finden und der Kühler gut aussehen würde ich einfach nur neu befüllen und weiter fahren und erstmal nur den Kühlmittelstand im Ausgleichsbehälter im Auge behalten.

Kai

Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb Gasmönki:

Wasser war keins mehr drauf und in den Kühlmittelschläuchen ist Öl. Jetzt ist die Frage wo sich das Ganze mischt.... möglich wäre ja auch die Dichtung auf der Welle in der Wasserpumpe oder ?

Ansonsten trotzdem mal Kühlmittel auffüllen ?

Nein wenn die Wasserpumpendichtung undicht wäre dann hättest Du das Wasser im Öl und nicht umgekehrt weil an der Wasserpumpe kein Drucköl anliegt. Das klingt leider eher nach Kopfdichtung oder Riss im Kopf.

Allerdings hätte sie da normalerweise qualmen müssen wie ein mit Flaktreffer angeschossener B29-Bomber nach einem Feindflug über Berlin...

Hast Du denn Wasser im Öl (also im Schauglas milchig)?
 

Kai

  • Haha 1
Link zum Beitrag
vor 3 Stunden schrieb Gasmönki:

Wasser war keins mehr drauf und in den Kühlmittelschläuchen ist Öl. Jetzt ist die Frage wo sich das Ganze mischt.... möglich wäre ja auch die Dichtung auf der Welle in der Wasserpumpe oder ?

Ansonsten trotzdem mal Kühlmittel auffüllen ?

Wie schon gesagt, wenn der VB kein Kühlmittel, sondern reines Wasser gefahren ist, dann sieht das Wasser echt übel aus! Kann auch so schlickähnlich werden. Bist du dir wirklich sicher, dass es öl ist? 

Ich hab das bei meiner 999 als ich sie nach dem Kauf gewartet hab auch gehabt. Das war richtig braun. Hat nicht ausgesehen wie Wasser.

Öl im Wasser wird doch eher weiß, wie so ne Emulsion.

Link zum Beitrag
vor 55 Minuten schrieb Janis:

...

Öl im Wasser wird doch eher weiß, wie so ne Emulsion.

Wasser im Öl, ja. Aber Öl im Wasser das schwimmt mehr so obendrauf und alles ist bissl braun und schmierig. Außerdem war das System ja wohl sowieso komplett leer.

Es könnte sinnvoll sein das Kühlsystem mal abzudrücken. Oder Du besorgst Dir diese Mittel mit denen man CO im Kühlwasser nachweisen kann. Dazu müsste man das System aber natürlich wieder befüllen und den Motor laufen lassen.

Kai

Link zum Beitrag

Ja, erstmal befüllen und laufen lassen bis die Lüfter kommen. Vorher mal die Sicherung der Lüfter checken.

Dann ware die Seite mal geklärt.

An der Ablassschraube habe ich keinen Dichtring gesehen. Da gehört einer ran.

Und die schmierige Brühe entlang der WaPu sieht einfach nach uraltem Kühlmittel Marke Tote Oma aus. Wird wohl auch so riechen!

Link zum Beitrag
  • 1 Monat spater...

Meine 1098 kommt auch gerne mal in den Bereich von 110°

Besonders wenn es nach einer längeren Bergtour in einen Stau geht, man dann vor Ampeln steht, durch eine Stadt eiert etc. Dann wird sogar am Sitz etwas wärmer. Hab mir bei den ersten Vorfällen einen ziemlichen Stress gemacht, bei einer Werkstatt angehalten, Kühlwasserstand geprüft - ist aber eben bei dem Moped so.

Tropfen darf natürlich nichts und die Schrauben würde ich tauschen, die schauen wirklich schlimm aus.

Link zum Beitrag
  • 3 Monate spater...

Moin Kameraden des schnellen Motorsports.

Sorry das ich mich nicht vorher gemeldet habe, ich hatte viel um die Ohren.

Ich habe jetzt die Deckel neu abgedichtet, alle Bauteile vom Öl-Wasser Gemisch gereinigt und neue Dichtschrauben besorgt.

Neues Öl und neues Kühlmittel aufgefüllt (Kanzel und rechter Ansaugkanal zur Airbox ab🙄) und mal laufen 30 min laufen lassen.

Als wenn nichts gewesen wäre! Nichts leckt und nirgends drückt was raus! Alles so wie es sein soll....bei 103 Grad springt auch der Lüfter an.

Soll ich das nochmal wiederholen oder mal unter Last ausprobieren? gerade schwierig🥶😁

Gruß aus der Heide

Link zum Beitrag

Was willst Du wiederholen? Nochmal eine halbe Stunde laufen lassen? Ehrlich gesagt glaube ich nicht das da was neues bei rauskommt.

Ich denke Du musst einfach fahren und dabei die Temperatur und den Kühlwasserstand im Auge behalten.

Kai

Link zum Beitrag

Hast du auch recht. Würde trotzdem gerne mal wissen was das war. Was wäre denn eine plausible Öl/Wasser Schnittstelle?🤔

Kann das sein, dass der Lüfter nicht angegangen ist, dadurch Wasser weg und dann hat die Duc durch die Hitze irgendwo Öl rausgedrückt?

Link zum Beitrag

Problem ist wenn z. B. der Kühler einen Riss hat durch den sich unbemerkt Kühlmittel verabschiedet sieht man das nicht am Ausgleichsbehälter. Das geht dann so weiter bis irgendwann das Wasser draußen ist.

Da muss man wirklich am Kühler selbst nachschauen was ja wie Du bemerkt hast ein ziemlicher Aufstand ist. Also achte vor allem auf Zeichen für Kühlwasserverlust (weiße Ränder, feuchte Flecken am Kühler und anderswo).

Und ob Du jetzt irgendwo einen Riß im Kopf/Zylinder oder eine undichte Wasserpumpendichtung hast... Ich denke das muss man jetzt einfach beobachten, also Kühlwasserstand / Ölstand und -Zustand und natürlich die Temperatur beim Fahren.

Kai

Link zum Beitrag
  • 2 Monate spater...

Moin Freunde des gepflegten Motorsports🤘🏻
Bin jetzt gerade mit der neuen Kühlflüssigkeit und neuem Öl die ersten 100 km gefahren. 
War alles soweit schick, bis auf dass der Motor während der Fahrt nicht wärmer wie 60 Grad wird! Stadtfahrt  ca.  70-75 Grad.

Im Stand steigt die Temperatur dann auf 103 Grad und die Lüfter springen auch an und kühlen runter wie es sein soll. Sobald ich dann  fahre pendelt sich die Duc zügig wieder bei 60 Grad ein. 
Normal ist das doch nicht oder? Waren schließlich 20 Grad heute. 
Gruß Mönki. 

Link zum Beitrag

Na ja, zwischen 80-95 Grad pendelt meine 11er auf der LS. Stadt grundsätzlich Lüfter an, bei normalen Außentemperaturen.

70 Grad hatte ich vor ner Woche. Morgens bei 3 Grad zur Arbeit.

Grüße

Todde

Link zum Beitrag

60° ist komisch weil das Thermostat eigentlich erst bei 70°C aufmacht. Hast Du noch ein Thermostat drin oder ist das ausgeräumt?

Wir waren auch am Sonntag unterwegs und ich sehe da normalerweise auch bei 15°C Außentemperatur immer zwischen 80 und 90°C. Im Stand, klar da geht die Temperatur hoch bis die Lüfter kommen aber das ist normal.

Kai

Link zum Beitrag
vor 13 Minuten schrieb lunschi:

60° ist komisch weil das Thermostat eigentlich erst bei 70°C aufmacht.

Ducati Motorräder auf der Basis des Testastretta (Evo) Motors haben keinen Thermostaten, sondern verwenden allesamt den gleichen Thermoschalter mit Teilenummer 55340041A. (848 Teil19, 1098 Teil19, 1198 Teil19, Monster 1200* Teil13).

Dieser Thermoschalter hat seinen Öffnungsbeginn bei 60°C. Habe ich wie folgt ausgemessen:

Thermostat-1.jpg

Thermoschalter zerlegt

 

VentilHalterung.jpg

Thermoelement für Messung fixiert

 

VentilVermessung.jpg

Im Kochtopf unter beständigem Umrühren erhitzt und vermessen

 

VentilHysterese.png

Hubverlauf des Ventiltellers

 

  • Like 3
Link zum Beitrag
vor 10 Stunden schrieb Johio:

😍geiler Versuchsaufbau! Und dazu die Buddel Wein leergenucke

Ich finde besonders elegant, wie ich mir mittels Fäustel ein genügend solides, wenn auch fliegendes Fundament für den Magnethalter der Messuhr verschafft habe, und zur Schonung des Induktionskochfelds dann noch ein Laubsägebrett untergelegt hatte. 😎

An den Verbleib des Weins fehlt mir jegliche Erinnerung ...

  • Haha 1
Link zum Beitrag
Am 30.3.2021 um 22:11 schrieb adductor:

Ducati Motorräder auf der Basis des Testastretta (Evo) Motors haben keinen Thermostaten, sondern verwenden allesamt den gleichen Thermoschalter mit Teilenummer 55340041A. (848 Teil19, 1098 Teil19, 1198 Teil19, Monster 1200* Teil13).

Dieser Thermoschalter hat seinen Öffnungsbeginn bei 60°C. Habe ich wie folgt ausgemessen:

Thermostat-1.jpg

Thermoschalter zerlegt

 

VentilHalterung.jpg

Thermoelement für Messung fixiert

 

VentilVermessung.jpg

Im Kochtopf unter beständigem Umrühren erhitzt und vermessen

 

VentilHysterese.png

Hubverlauf des Ventiltellers

 

Einwandfrei Kameraden👍🏻
Vielen Dank!

also werde ich erstmal weiter beobachten. Kaputt gehen kann ja nichts oder ?

Link zum Beitrag

Nö. Oder klingelt sie?

Wenn sie kühler läuft, würde ich mir keine Sorgen machen.

Wenn sie heiss wird, ist oft das Gemisch zu mager. Das kann bis zum Kolbendurchbrenner führen.

Grüße

Todde

Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn du dich hier anmeldest hast du die Datenschutzerklärung und die Foren Regeln gelesen!