Springe zum Inhalt

Empfohlene Beiträge

vor 8 Stunden schrieb Desmo Topschi:

Auspuff aufflexen und mit Dämmwolle vollstopfen!

Tüv -> Einzelabnahme mit Geräuschmessung nach Euro 4 + Leistungsüberprüfung.

Ist das wirklich so einfach? Dann könnte man ja einen Zubehörtopf nehmen, den DB Killer nahezu gänzlich verschließen, um den leise zu bekommen, eintragen lassen und dann wieder den Serien Topf dran machen... ?

Link zum Beitrag

Die 1198 hatte Euro 3. Und ob es so einfach ist weiß ich nicht. Theoretisch ja, weil Kat etc pp müssen ja drin bleiben.

Nebenbei handelt es sich bei den originalen Schalldämpfern um eine Kombination aus Absorptions- und Reflektionsdämpfern die sehr vollgestopft sind. Die einfach so um 3 dB leiser zu bekommen halte ich für ausgeschlossen.

Link zum Beitrag

Im Prinzip müsste wohl so ziemlich alles begutachtet werden, da der typisierte Serienzustand verändert wurde. Alleine die Geräuschmessung mit Stand- und Fahrgeräusch würde vermutlich nicht ausreichen. Dazu noch das Abgasgutachten, Leistungsgutachten, etc. Also alles was z.B. ein Auspuffhersteller einer Zubehöranlage für die Zulassung via ABE auch machen muss. Könnte aufwendig werden.

Würde mal beim TÜV anrufen und das Anliegen schildern. Vielleicht stelle ich mir das komplexer vor als es ist.

Link zum Beitrag

Bringt ja auch nichts wenn man es nur für die Prüfung manipuliert und dann zurückbaut.

Bei einer Kontrolle wird man dann eh rausgezogen und nachgemessen und das Fahrzeug evtl. erstmal eingezogen.

Dann hat man ein großes Problem - lohnt sich nicht.

Und die 1198 zuschnüren, die eh schon zugeschnürt ist ab Werk, um die damaligen Vorschriften einzuhalten, nee!

Klagt mal lieber dagegen! 

Link zum Beitrag
vor 6 Stunden schrieb Cityfoxxx:

Einzelabnahme kostet zumindest in der CH richtig viel kohle.....

Ich hatte noch in Deutschland meine damalige SR500 umgebaut auf die Gabel einer TDM850 (wegen der Doppelscheiben-Bremsanlage). Der TÜV hat das damals völlig problemlos abgenommen und eingetragen, nachdem ich meine Pläne vorab mit einem Prüfer besprochen hatte.

Als ich in die Schweiz gezogen bin und die umgebaute SR als "Umzugsgut" einführte, haben die Schweizer den TÜV-Eintrag nicht anerkannt, und ich musste das bei einem (von damals zwei)  ASTRA zertifizierten Ingenieurbüros nach-begutachten lassen. Hat die Kleinigkeit von CHF 2'000,- gekostet.  :@

  • Sad 1
Link zum Beitrag

@Klausi @greeco-k

Im Falle der Verbote in Osterreich zum Beispiel hat das keine Relevanz. Dort heißt es alles übe xxdB aufm Typenschild darf nicht fahren. Da spielt ne tatsächlich gemessene Lautstärke mit irgend ner Toleranz keine Rolle.

 

  • Thanks 1
Link zum Beitrag
vor 2 Minuten schrieb Sepp:

@Klausi @greeco-k

Im Falle der Verbote in Osterreich zum Beispiel hat das keine Relevanz. Dort heißt es alles übe xxdB aufm Typenschild darf nicht fahren. Da spielt ne tatsächlich gemessene Lautstärke mit irgend ner Toleranz keine Rolle.

 

Dann messen die gar nicht vor Ort? Ich meine das gelesen zu haben. Weil sie Jagd auf die manipulierten Anlagen machten. 

Link zum Beitrag

Tja Geräuschmessung Fahrt und auch Standgeräusch wär ja noch bezahlbar.

Aber sowie ein Kat verbaut war muss das Abgasverhalten auch nachgewiesen werden, und spätestens jetzt wird es unbezahlbar für den einzelnen. Selbst ein Vergleich von anderen Modellen des Herstellers ist nicht zulässig.

Wenn jetzt ein Auspuffhersteller sich dran macht und das nachweist mit Gutachten wäre es schon möglich meine ich.

vor 23 Minuten schrieb Sepp:

@Klausi @greeco-k

Im Falle der Verbote in Osterreich zum Beispiel hat das keine Relevanz. Dort heißt es alles übe xxdB aufm Typenschild darf nicht fahren. Da spielt ne tatsächlich gemessene Lautstärke mit irgend ner Toleranz keine Rolle.

 

Wenn man es eingetragen bekäme würde das Typenschild ja auch geändert werden müssen.

Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb Klausi:

Dann messen die gar nicht vor Ort? Ich meine das gelesen zu haben. Weil sie Jagd auf die manipulierten Anlagen machten. 

Es geht nur darum was auf dem Zettel steht ... das ist ja das dumme.
Klar wenn du offensichtlich mit ner Race Anlage auftauchst, werden die da schon messen. 

@Sepp

Was ich meinte: Umbauen, 95dB eintragen lassen, zurück auf Serie bauen, dann in der Kontrolle den Wisch mit 95dB vorzeigen und bei einer Messung mit 98dB noch in der Toleranz sein.

Deutlich einfacher: zu Hause bleiben! 🤣 Mir wäre das alles ja zu dumm ...

Link zum Beitrag
vor 6 Stunden schrieb Flotter Otto:

Die 1198 hatte Euro 3. Und ob es so einfach ist weiß ich nicht. Theoretisch ja, weil Kat etc pp müssen ja drin bleiben.

Nebenbei handelt es sich bei den originalen Schalldämpfern um eine Kombination aus Absorptions- und Reflektionsdämpfern die sehr vollgestopft sind. Die einfach so um 3 dB leiser zu bekommen halte ich für ausgeschlossen.

Kann aber sein das nach einer Einzelabnahme der aktuelle Eurostandard herangezogen wird.

Link zum Beitrag

Ich denk mal das meine bei 110dp ist.

Kontrollen muss ich sowieso meiden und sonst stört es niemanden.

Bei Ducati und Harley ist das ok.

An der Bayrischen hab ich den Killer wieder rein gegeben. Beim Schaltautomaten knallt es schon heftig 

Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb peter_st:

Ich denk mal das meine bei 110dp ist.

Kontrollen muss ich sowieso meiden und sonst stört es niemanden.

...

...hast Du mal nachgefragt? Ich mein ob es wirklich niemanden stört wenn Du mit 110 dB vorbeiballerst? 😁

Kai

Link zum Beitrag
vor 11 Stunden schrieb Flotter Otto:

Die 1198 hatte Euro 3. Und ob es so einfach ist weiß ich nicht. Theoretisch ja, weil Kat etc pp müssen ja drin bleiben.

Nebenbei handelt es sich bei den originalen Schalldämpfern um eine Kombination aus Absorptions- und Reflektionsdämpfern die sehr vollgestopft sind. Die einfach so um 3 dB leiser zu bekommen halte ich für ausgeschlossen.

...also wenn man von vorn und von hinten reinschaut kann man den Kat sehen. Sooo vollgestopft kann das eigentlich nicht sein oder?

Kai

Link zum Beitrag
vor 23 Minuten schrieb lunschi:

...also wenn man von vorn und von hinten reinschaut kann man den Kat sehen. Sooo vollgestopft kann das eigentlich nicht sein oder?

Kai

Dürfen die ja auch nicht sein um den Schall zu absorbieren. Was ich meinte ist, dass irgendwas eingebaut werden muss und das aufgrund der Konstruktion so einfach nicht geht. Sieht man ja auch auf der Webseite vom Auspuffbauer weiter oben wie die Lösung aussehen soll: Mega kleine dB-Killer. Und wenn ich mir überlege wie fein die Killer glühen wenn man ein wenig durch die Gegend rollt kann ich nur erahnen wie die Abgastemperaturen steigen wenn der Gegendruck steigt.

Wenn ich mir überlegen müsste wie ich die 1198 leiser bekomme würde ich mich am Auspuff der 999 orientieren. Die ist mit 95 dB eingetragen und hat eine ähnliche Auspuffkonstruktion. Zudem gibt es Standardauspuffe spottbillig. Dafür wiegt der Trümmer auch 7 kg...

Gottseidank will ich das nicht...

Link zum Beitrag
vor 52 Minuten schrieb Flotter Otto:

... Und wenn ich mir überlege wie fein die Killer glühen wenn man ein wenig durch die Gegend rollt kann ich nur erahnen wie die Abgastemperaturen steigen wenn der Gegendruck steigt.

Wenn ich mir überlegen müsste wie ich die 1198 leiser bekomme würde ich mich am Auspuff der 999 orientieren. Die ist mit 95 dB eingetragen und hat eine ähnliche Auspuffkonstruktion. Zudem gibt es Standardauspuffe spottbillig. Dafür wiegt der Trümmer auch 7 kg...

...

Die Killer glühen nicht - das ist nur der Widerschein von den glühenden Kats. Und die zwei Töpfe sind denke ich zusammen auch nicht viel leichter als 7,5 kg...

Tja, es bleibt schwierig.

Kai

  • Like 1
Link zum Beitrag
vor 8 Stunden schrieb Flotter Otto:

Sorry, ich meinte natürlich die Kats, die Serientöpfe haben keine Killer...

Ach so ja die müssen ja glühen damit sie funktionieren; glaub nicht das sich da was ändert wenn der Gegendruck steigt.

Kai

Link zum Beitrag
vor 12 Minuten schrieb Desmopatrick1199:

bin ich auch bei dir! Wie kann man auf die Idee kommen, dass zulässige Fahrzeuge nicht mehr fahren dürfen!? 

Naja ... aber das etwas nicht mehr erlaubt ist, was vorher erlaubt war, ist ja irgendwie die Natur eines jeden neuen Verbots oder? 😅🤣

Link zum Beitrag
vor 12 Minuten schrieb Flotter Otto:

Nö. Das Zauberwort heißt Bestandsschutz

Bestandsschutz? Wie denn? Darfst doch Dein Moped behalten. Nur eben nicht mehr überall hinfahren. Dafür gibt es keinen "Bestandsschutz". Das ist genauso als würde man irgendwo eine Brücke für Kfz über 6t sperren - der 7,5-Tonner der da bis gestern noch drüberfahren durfte darf das halt dann nicht mehr. Da gibts keinen Bestandsschutz. Mit der Begründung ist das komplett aussichtslos.

Das wäre anders wenn es ein generelles Fahrverbot für Motorräder mit Standgeräusch über 95 dB gäbe - aber sooo blöd waren sie dann doch nicht sondern haben das nur für bestimmte Strecken erlassen.

Kai

 

Link zum Beitrag

Es gibt einen kleinen aber feinen Unterschied zwischen dem Entzug einer EU-Betriebserlaubnis (Certificate of conformity) und der Nutzung einer Autobahnbrücke aufgrund statischer Probleme...

Ersteres ist Versagung der Nutzung eines Gegenstandes welcher behördlich zugelassen war und letzteres ist Abwehr einer Gefährdung. Das dann auch repariert wird und die Nutzungserlaubnis wiederhergestellt wird...

Link zum Beitrag
vor 15 Minuten schrieb Flotter Otto:

Es gibt einen kleinen aber feinen Unterschied zwischen dem Entzug einer EU-Betriebserlaubnis (Certificate of conformity) und der Nutzung einer Autobahnbrücke aufgrund statischer Probleme...

Ersteres ist Versagung der Nutzung eines Gegenstandes welcher behördlich zugelassen war und letzteres ist Abwehr einer Gefährdung. Das dann auch repariert wird und die Nutzungserlaubnis wiederhergestellt wird...

Die Betriebserlaubnis wird ja in diesem Fall nicht entzogen. Nur das Befahren bestimmter Strecken wurde untersagt. Außerdem muss es ja nicht unbedingt immer um statische Probleme gehen. In vielen deutschen Städten gibt/gab es schon Einfahrverbote für Motorräder, teilweise auch nur nachts. Dagegen konnte auch keiner was machen. Es ist eben nicht so das mit der bestandenen Homologation der Betrieb des Fahrzeugs auf allen beliebigen Strassen uneingeschränkt erlaubt sein muss.

Wenn es so einfach wäre dann wäre das Fahrverbot schon im letzten Jahr gekippt worden. Es haben ja Leute geklagt aber keiner ist durchgekommen. Sogar betroffene Anwohner also Leute die tatsächlich massivst betroffen waren und ihr Motorrad praktisch überhaupt nicht mehr nutzen konnten.

Kai

  • Like 1
Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb greeco-k:

Naja ... aber das etwas nicht mehr erlaubt ist, was vorher erlaubt war, ist ja irgendwie die Natur eines jeden neuen Verbots oder?

immer diese grünen (Verbots-)Politiker ::::::D Mich wundert es aber, dass das rechtlich so haltbar ist!?

Link zum Beitrag
vor 30 Minuten schrieb Desmopatrick1199:

immer diese grünen (Verbots-)Politiker ::::::D Mich wundert es aber, dass das rechtlich so haltbar ist!?

...das wundert mich allerdings auch. Anfangs hatte ich den Eindruck die ganze Geschichte wäre von den Grünen in Tirol ziemlich unbedarft durchgezogen und würde schnell gekippt werden; dem war aber offensichtlich nicht so.

Kai

Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb Desmopatrick1199:

Mich wundert es aber, dass das rechtlich so haltbar ist!?

Mich nicht ...

In den Innenstädten gibt es doch auch die Umweltzone (heißt das so? Grüne Plakette halt...) und da darfst du dann mit deinem Dieselbulli auch nicht mehr rein fahren. Der hat auch ne Zulassung und TÜV usw. ... da gibt es offenbar auch kein Zauberwort „Bestandsschutz“.

(Mal im Ernst ... ist ja auch logisch. Wenn eine Art Bestandsschutz gelten würde, dann würde das ja 10 Jahre dauern bis dort eine nennenswerte Veränderung eintritt. 🤣)

Link zum Beitrag
vor 2 Minuten schrieb greeco-k:

In den Innenstädten gibt es doch auch die Umweltzone (heißt das so? Grüne Plakette halt...) und da darfst du dann mit deinem Dieselbulli auch nicht mehr rein fahren. Der hat auch ne Zulassung und TÜV usw. ... da gibt es offenbar auch kein Zauberwort „Bestandsschutz“.

Mit 'nem H-Kennzeichen eben schon. 

30 Jahre alte Diesel-Schlurren sind mittlerweile richtig was wert. Bullis insbesondere. 
So 'ne klapprige T3 Westfalia-Rauchgranate liegt ja mittlerweile auf Neupreisniveau.

Link zum Beitrag
Gerade eben schrieb fözzi:

Mit 'nem H-Kennzeichen eben schon. 

30 Jahre alte Diesel-Schlurren sind mittlerweile richtig was wert. Bullis insbesondere. 
So 'ne klapprige T3 Westfalia-Rauchgranate liegt ja mittlerweile auf Neupreisniveau.

Ja ist richtig. Bei mir in der Straße stehen Haufen so Dinger rum.

Ist aber auch irgendwie albern. Das H Kennzeichen soll ja für historisch erhaltenswerte Fahrzeug sein. Also eigentlich Liebhaberfahrzeuge und nicht dafür das jemand seine Drecksschleuder weiter jeden Tag in die Arbeit fährt... 

Trotzdem gilt erstmal kein Bestandsschutz und eigentlich zugelassene Fahrzeuge dürfen nicht fahren. Punkt. 

Link zum Beitrag

Jetzt sind wir vom Grundthema etwas weg.

Aber wie soll das rechtlich, mit dem geplanten Fahrzeug Entzug in Österreich bei zu schnellem Fahren, funktionieren?

 Die meisten vor allem Autos sind ja nicht mal im Besitz der Lenker....

Link zum Beitrag

Die Meinungen und Ansichten sind ja sehr unterschiedlich, Fakt ist, das wir in Süddeutschland gerne nach Tirol fahren. Und das es mit einer Duc mit über 95 dB nicht mehr möglich ist.Hier hat auch schon der Ducaticlub Österreich geklagt ..ohne Erfolg 😫 Meine Panigale V4 habe ich schon verkauft,  da es technisch von 107 dB auf 95db ohne Eingriff in die Motorsteuerung unmöglich ist, das umzusetzen.Denn von Ducati ist hier in nächster Zeit auch keine Unterstützung zu erwarten..

Meine Frau fährt eine MV Brutale (Standgeräusch98db)die ist auch sauer, das sie dort nicht mehr fahren kann.

Vielen Dank für den Tip Hattech, wir werden versuchen wenigstens unsere zwei Bikes Österreich konform zu bekommen. 

Habe gelesen das in der Schweiz ähnliches geplant ist😩

Es gibt Ducati Händler in Österreich die Probleme mit dem Verkauf haben. Ich hoffe das Ducati bald eine Lösung findet🍀

Es ist schon jämmerlich, das man sich von einem tollen Duc Sound verabschieden muss😩  

 

Link zum Beitrag
vor 6 Stunden schrieb Limo97:

Es ist schon jämmerlich, das man sich von einem tollen Duc Sound verabschieden muss😩  

Jein.

Nimm halt 'ne ältere.
Die waren 'mal richtig richtig leise, bevor dieser Klappenblödsinn begann 

bzw. konnten es sein ...
wenn man es denn wollte ...
also wirklich wollte ... 😇

Meine Paul Smart und die Sport 1000 haben ein eingetragenes Standgeräusch von 92 dB, 999 94 dB, 749R 95 dB. 

Auch Ducati wird ein Auge auf Umsatzzahlen der Händler haben u.v.a. die Trends beobachten.
Sollte irgendwann ein größerer Markt von solchen Regularien betroffen sein, wird Ducati schon reagieren.
Das kann dann einerseits eine "Nachrüst-Krücke" wie z.B. der Auspuff der japanischen Panigale sein.
Andererseits findet ja evtl. auch ein Umdenken statt, wenn man das Thema als Trend und eben nicht als absolute Ausnahme begreift. 
Das wird allerdings nicht von heute auf morgen passieren. Japan ist ein Riesenmarkt im Vergleich zu Tirol ... 
 

Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn du dich hier anmeldest hast du die Datenschutzerklärung und die Foren Regeln gelesen!