Zum Inhalt springen

Loch in Kühlwasserablassschraube


Janis

Empfohlene Beiträge

Seit diesem Frühjahr suppt meine Fighter leicht irgendwo am Wasserpumpe Gehäuse und heute hab ich mich mal auf die Suche gemacht. Dachte erst es kommt aus einer der Schrauben, aber es ist die Ablassschraube selber die undicht ist. 

Hab sie mal mit Luft ausgelassen, weil etwas Dreck drin hing und da kam ein kleiner Strahl mit frischem Wasser. Hab gedacht ich steh im Wald. Es kommt aus dem kleinen Loch, was man auch auf dem Bild sieht. 

Hat jemand sowas schon mal gehabt? Find das echt merkwürdig, muss ja ein Prod. Fehler sein. Aber warum war es all die Jahre dicht? 

Zum Glück ist das mit ner neuen Schraube schnell behoben. 

IMG_20210501_135031.thumb.jpg.bac060ae35362d4b53faa7c724a86d66.jpg

Link zu diesem Kommentar
vor 4 Minuten schrieb Janis:

...

Wo ist der Rest der Schraube? An den Pumpen Flügeln sieht man nix... 

Da wirst Du auch nichts finden. Das ist einfach wegkorrodiert. Im Kühlmittel aufgelöst. Der braune Belag auf dem Flügelrad vielleicht... Was für einen Frostschutzzusatz hast Du da drin gehabt? Schon mal Kühlmittel gewechselt?

Kai

Link zu diesem Kommentar
vor 23 Minuten schrieb lunschi:

Da wirst Du auch nichts finden. Das ist einfach wegkorrodiert. Im Kühlmittel aufgelöst. Der braune Belag auf dem Flügelrad vielleicht... Was für einen Frostschutzzusatz hast Du da drin gehabt? Schon mal Kühlmittel gewechselt?

Kai

klar ist das schon gewechselt worden. Das Wasser schaut auch nicht schlecht aus. 

So schaut doch keine Korrosion aus oder irre ich mich? 

IMG_20210507_165143.thumb.jpg.54cdc1864c80f50b5bbb3f55a345dec8.jpg

Link zu diesem Kommentar
vor 3 Minuten schrieb Janis:

klar ist das schon gewechselt worden. Das Wasser schaut auch nicht schlecht aus. 

So schaut doch keine Korrosion aus oder irre ich mich?

Na ja... also wenn es abgerissen wäre dann doch wohl eher direkt am Kopf oder? Wenn es doch so wäre dann steckt das Stück jetzt jedenfalls vermutlich im Wassermantel des liegenden Zylinders irgendwo drin... Kannst ja mal den Schlauch ziehen und reinleuchten...

Kai

Link zu diesem Kommentar
Am 1.5.2021 um 14:53 schrieb Janis:

Seit diesem Frühjahr suppt meine Fighter leicht irgendwo am Wasserpumpe Gehäuse und heute hab ich mich mal auf die Suche gemacht. Dachte erst es kommt aus einer der Schrauben, aber es ist die Ablassschraube selber die undicht ist. 

Hab sie mal mit Luft ausgelassen, weil etwas Dreck drin hing und da kam ein kleiner Strahl mit frischem Wasser. Hab gedacht ich steh im Wald. Es kommt aus dem kleinen Loch, was man auch auf dem Bild sieht. 

Hat jemand sowas schon mal gehabt? Find das echt merkwürdig, muss ja ein Prod. Fehler sein. Aber warum war es all die Jahre dicht? 

Zum Glück ist das mit ner neuen Schraube schnell behoben. 

IMG_20210501_135031.thumb.jpg.bac060ae35362d4b53faa7c724a86d66.jpg

Moin, ich hatte genau das selbe bei meiner 1098 Bj. 2007.

Ich dachte ich fall vom glauben ab! 75% der Schraube einfach Weg!

 

Link zu diesem Kommentar

Ich glaub @lunschi hat recht. Scheint weggefressen zu sein. Hab einen Link geschickt bekommen bei dem es sogar durchgefressene Zylinderköpfe gab. Anscheinend aufgrund falschem Kühlerfrostschutz.

Wobei hier ja kein Alu, sondern offensichtlich Stahl angegriffen wird. Echt merkwürdig. 

@Gasmönki waren noch weitere Teile betroffen oder hat sich das mit der Schraube erledigt? 

Link zu diesem Kommentar

Bis jetzt nur die Schraube!

Aber wie du schon sagst, die schraube ist aus Stahl und der Block aus Alu, aber man weis ja nie.

Habe sofort das vorgeschriebene Kühlmittel mit destiliertem Wasser raufgemacht um Folgeschäden zu vermeiden und das ganze System 3 mal gespült.

Die frage ist jetzt ob das Kühlmittel mit weiteren Stahlkomponenten in Berührung kommt?!

Habe auch etwas bedenken um meine Köpfe.

Link zu diesem Kommentar

...an Stahlkomponenten fällt mir nur noch der kleine Schlauchstutzen auf dem liegenden Zylinder ein. Paar Froststopfen noch. Und die Wasserpumpenwelle wobei das scheint Edelstahl (also rostfrei) zu sein.
Und, bei der Fighter, vielleicht der Wärmetauscher? Oder ist der auch aus Alu? Die Kühler sind aus Alu, genauso wie der sonstige komplette Motor der mit Kühlmittel in Berührung kommt.

Kai

Link zu diesem Kommentar
vor 8 Stunden schrieb lunschi:

...an Stahlkomponenten fällt mir nur noch der kleine Schlauchstutzen auf dem liegenden Zylinder ein. Paar Froststopfen noch. Und die Wasserpumpenwelle wobei das scheint Edelstahl (also rostfrei) zu sein.
Und, bei der Fighter, vielleicht der Wärmetauscher? Oder ist der auch aus Alu? Die Kühler sind aus Alu, genauso wie der sonstige komplette Motor der mit Kühlmittel in Berührung kommt.

Kai

der kleine Schlauchstutzen an dem man mal gar nicht hin kommt 🤮 war letztes Jahr undicht. Allerdings nur leicht angefressen. Hatte ich mit neuem Kupferring neu abgedichtet.

@Gasmönkiwelches Kühlmittel? 

Link zu diesem Kommentar

Danke! Das Zauberwort heißt wohl Silikatfrei... 

Bei mir war blau drin, also ist anzunehmen mit silikat. 

Viele Kühlerfrostschutzmittelchen sind mit silikat, das muss man wohl in relativ kurzen Intervallen wechseln sonst verliert es die Korossionsschutzeigenschaften, bzw. soll Korossion sogar begünstigen. Das hab ich so auf die Schnelle gefunden. 

BASF G30 soll wohl auch sehr gut geeignet sein, ist einer der größten Produzenten und ist noch dazu sehr günstig. 

Link zu diesem Kommentar

 

vor 23 Minuten schrieb Crank:

Aber ist destilliertes Wasser bei Alu nicht auch schlecht weil es dem Alu Irgend welche Stoffe entzieht oder verhindert das auch der Frostschutz? Habe nur mal sowas gehört. 🤷🏼‍♂️

@JanisJa, habe ich auch gelesen, deswegen ist das Silikatfreie jetzt bei mir drauf. 

@Crank Das wäre mal gut zu wissen. Vielleicht schreibt hier mal einer was dazu, der das weis. 

Habe auch schon von Leuten gehört, die nur mit destillierten Wasser fahren.
 

Link zu diesem Kommentar
vor 39 Minuten schrieb Gasmönki:

 

@JanisJa, habe ich auch gelesen, deswegen ist das Silikatfreie jetzt bei mir drauf. 

@Crank Das wäre mal gut zu wissen. Vielleicht schreibt hier mal einer was dazu, der das weis. 

Habe auch schon von Leuten gehört, die nur mit destillierten Wasser fahren.
 

hab ich auch schon gegoogelt, nix richtiges gefunden. Kann es mir aber ehrlich gesagt nicht so richtig vorstellen, vor allem, wenn man noch Frostschutz bei mischt. 

Ich verdünne einfach 1:1 mit Leitungswasser. Der Frostschutz enthärtet ja auch. 

Schon wieder ne neue Wissenschaft nach ölen, Kettenspray, Reifen, Sprit und Snowfoam 😆

Link zu diesem Kommentar
vor 9 Stunden schrieb Bill98:

...könnte sich auch um Kavitation handeln. Killt viele Pumpen und Schiffsschrauben.

wie kommt das zustande? Dabei sollte doch auch eher das weichere Alu in Mitleidenschaft gezogen werden. Da sieht man innen im Gehäusedeckel im Bereich der Schraube gar nix. 

Link zu diesem Kommentar
vor 2 Stunden schrieb Janis:

hab ich auch schon gegoogelt, nix richtiges gefunden. Kann es mir aber ehrlich gesagt nicht so richtig vorstellen, vor allem, wenn man noch Frostschutz bei mischt. 

Ich verdünne einfach 1:1 mit Leitungswasser. Der Frostschutz enthärtet ja auch. 

Schon wieder ne neue Wissenschaft nach ölen, Kettenspray, Reifen, Sprit und Snowfoam 😆

Hol dir destilliertes Wasser.
Kriegst du bei Edeka für 1,49€ 5l

Link zu diesem Kommentar
vor einer Stunde schrieb Gasmönki:

Hol dir destilliertes Wasser.
Kriegst du bei Edeka für 1,49€ 5l

Hol Dir gebrauchsfertige Flüssigkeit ,dann kann man sich das Mischen sparen.

Ich nehme Mannol AG12+, silikatfrei rot.

@adi1204 KF sollte alle drei Jahre getauscht werden. Die Korrosionsinhibitoren verschleißen mit der Zeit weshalb man regelmäßig tauschen sollte

Link zu diesem Kommentar
vor 18 Minuten schrieb Flotter Otto:

Sowas hat man doch immer auf Reserve :D

zur Not alten Whisky Korken rein. 

Bin gespannt wie das bei der S4r aussieht. Hab eben geschaut, auch blaue blörre drin. Gewechselt hab ich selber noch nicht. 😬

Link zu diesem Kommentar
vor 3 Stunden schrieb Flotter Otto:

Hol Dir gebrauchsfertige Flüssigkeit ,dann kann man sich das Mischen sparen.

Ich nehme Mannol AG12+, silikatfrei rot.

@adi1204 KF sollte alle drei Jahre getauscht werden. Die Korrosionsinhibitoren verschleißen mit der Zeit weshalb man regelmäßig tauschen sollte

Die hier? Steht irgendwie nichts von silikatfrei.

Was ist der Unterschied zw. rot und rosa? Die gibts ja auch noch.

Wieviel brauch ich da?

A8B18740-8D78-4D9B-9F42-A19D47F72132.jpeg

Link zu diesem Kommentar
vor 18 Minuten schrieb konastab:

Jungs - für mich sieht das nach Kavitation aus! Seht ihr die runden kleinen Dellen!? Das ist ein typisches Schadensbild...

Oder!?

Ciao

Patrick

das ist doch ein Abtrag, der die umliegenden Aluminiumbereiche nochmals mehr angreifen müsste weil weicher, oder irre ich mich? 

die sind aber völlig in Ordnung. 🤷‍♂️

Link zu diesem Kommentar
vor 32 Minuten schrieb konastab:

Jungs - für mich sieht das nach Kavitation aus! Seht ihr die runden kleinen Dellen!? Das ist ein typisches Schadensbild...

Kavitation entsteht im Unterdruckbereich, und der größte Unterdruck herrscht am Schaufelrand. Wie sollte die Kavitation an einer außenliegenden Schraube entstehen?

Link zu diesem Kommentar
vor 14 Stunden schrieb Flotter Otto:

- Es enthält keine Silikate, Nitrate, Phosphate und Amine (die NAP-freie Technologie);

[Quelle]: https://www.mannol.de/de/produkte/frostschutz-und-kuehlmittel/antifreeze-af12-longlife

hab das jetzt mal im 5l Kanister bestellt, ist ja auch vom Preis her echt o.k.

Kippst du das unverdünnt rein? Es steht ja in der Beschreibung ab 20% hochwirksam... Hab eigentlich immer 1:1 mit Wasser verdünnt.

Die Fighter wird jetzt ordentlich gespült. Dann mal paar km mit reinem Wasser gefahren bis ich frisch Frostschutz rein kipp. 

Aus den Kühlern kam ganz gut braune Brühe raus, hat sich scheinbar abgesetzt. Das Wasser an sich sah noch recht gut aus. 

Bei der S4r hab ich auch schlimmstes befürchtet, sieht aber gut aus. Auch die Schraube ist wie neu, obwohl auch das blaue Zeug drin war. 

Ab sofort wird mit jedem Zahnriemenwechsel mit getauscht. Irgendwie hab ich das bissel vernachlässigt, obwohl ich eigentlich sehr pingelig bin. 

Link zu diesem Kommentar

Das 12+ hat -40 °C und die Viskosität ist dabei OK, insofern nehme ich das pur. Insbesondere weil es dann keinen Kesselstein oder sonstige Probleme gibt. Und der nächste große Vorteil ist doch, dass man eigentlich das Kühlwasser mit der einen Schraube ganz gut auswechseln kann. Wenn die Verkleidung ab ist macht das ja keinen großen zusätzlichen Mehraufwand.

Ich glaube auch nicht dass AG11 grundsätzlich problematisch ist, also im Hinblick auf Korrosionsinhibition. Problematisch wird es wenn die Flüssigkeit zu lange drin ist, oder aber eine andere wirkungsfremde Flüssigkeit hinzugemischt wird.

Vor allem im Hinblick auf Kosten komme ich nicht auf die Idee Kühlflüssigkeit aufzufangen bzw wiederzuverwenden. Den Euro oder zwei gönne ich mir und mache es einfach neu

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn du dich hier anmeldest hast du die Datenschutzerklärung und die Foren Regeln gelesen! Du versicherst damit dich auch an diese zu halten!