Zum Inhalt springen

Crashs am laufenden Band


Empfohlene Beiträge

Die Hirnlosen auf der Renne werden leider immer mehr!

Oschersleben Do. 8.7.21

1. Turn Gruppe schwarz. 1. Runde, Abbruch.

Der konnte aber nix dafür. Vor der tripple Links; Motor fest gegangen (BMW s1000RR) Abflug, bewußtlos, Krankenhaus. Blöd aber, das Motorrad war nicht seines!  Der war sogar mit uns in der Box.

2. Turn, 3 Runden Abbruch. …………...

Crash 3 hab ich live gesehen. Rote Gruppe, da hat sich so ein Volldepp vor der 3 fach Links innen reingestellt war aber zu schnell und hat dann den Anderen mit rausgekegelt. Den Anderen mußten die Sanitäter auf der Trage aus dem Kiesbett holen und verladen!

Bis 9 Uhr waren dann alle 4 Rennärzte unterwegs sodass der Rettungshubschrauber zum 5. Crash anfliegen mußte, da auch keine Krankenwagen mehr zur Verfügung standen.

GSD haben sich dann anscheinend die Idioten selbst eliminiert, denn am Nachmittag waren ausser ein paar Kiesbett Ausflüge ohne größere Folgen nix mehr. Ausnahme. Vor der 3x Links stellt sich am Einlenkpunkt einer bei @SUPERSAEB283 innen rein und hat ihn ins Kiesbett geschickt. Er konnte aber durchs Kiesbett pflügen ohne zu stürzen.

Er war übrigens mit seiner ach sooooo lahmen 959 Corse Tages 7. Schnellster und damit die schnellste Ducati! Nur so mal als Hinweis das man keine 200+ PS braucht um wirklich schnell zu sein!

Link zu diesem Kommentar

Es ist schon so dass Du runterschluckst, Rechtsmittel hast Du keine es sei denn Du kannst Vorsatz unterstellen, dann geht es in den Bereich Straftat aber das hilft Dir nicht weil Du dann erst im Nachgang Deinen Schaden privatrechtlich geltend machen musst. Wie du siehst, sinnlos.

Ob man sich nach einem Abschuss auf die Fresse haut ist eine andere Sache. Ich denke ich würde es versuchen wenn es ein wirklich sinnlos und/oder gefährlich war. Helfen tut es aber auch nicht wirklich, zumal dann vermutlich noch eine Strafanzeige hinterher kommt...

@SUPERSAEB283 Ich hoffe dass sich der Schaden in Grenzen hält

Link zu diesem Kommentar

Ganz so ist es auch nicht! Da auf der Straße noch mehr Idioten unterwegs sind. Ausserdem kommen ja noch die anderen Störgrößen wie Radfahrer, Fußgänger Traktoren und Autos hinzu! Also deutlich riskanter!

Um Crashs zu minimieren gilt. Wie bei dem Friesen Witz. Wie lange ist eine Friesin Jungfrau? Solange sie schneller als Brüder und Vater läuft!

Link zu diesem Kommentar
vor 3 Minuten schrieb Hohe Acht:

Wenn ich zur Rennstrecke fahre muss ich mir im klaren sein das ich eventuell mit Kernschrott wieder nach Hause fahre.Da ist es auch egal wer schuld ist ansonsten ist so ein Rennstreckenevent nicht zu machen sonst könnten wir gleich nach der stvo fahren

Nur weil man auf der Rennstrecke fährt  heißt das doch nicht das man einen Freifahrtschein hat. Gegenseitiges Rücksichtnehmen hat bei mir nix mit StVO zutun. Das aber so mancher Rennstreckenfahrer scheinbar mit einem Nagel im Kopf unterwegs ist und das ohne Rücksicht auf Mitmenschen ist leider immer wieder zu beobachten. 
 

coffee 

Link zu diesem Kommentar
vor 1 Minute schrieb Hohe Acht:

Da geb ich Dir recht aber es kann jeden ein Fehler passieren unbeabsichtigt und das muss ich einfach mit einberechnen.

Klar. Das oben hörte sich aber von dir anders an, als würdest du das legitimieren. Natürlich passieren Fehler, wir sind alles Menschen. Aber man muss ja auch nicht ständig mit dem Messer zwischen den Zähnen unterwegs sein. Zudem beobachte ich leider oft das auch die Regelkunde (Flaggenkunde usw) nicht immer ernst genommen wird, oder sich manche scheinbar noch nie damit beschäftigt haben. 

Link zu diesem Kommentar

Ich war jetzt mit Speer in Mugello und mit Action Bike in Brünn 

kein einziger Abbruch, kaum Stürze und trotzdem ein extrem hohes Niveau

Top Rennstrecken top Veranstalter und Profis auf der Strecke 

das minimiert das Risiko

man kann natürlich auch mit litauischen Veranstaltern in Böhmen fahren 

passieren kann immer was, mit Speer war eine Veranstaltung am Hockenheimring wo auch viel passiert ist aber es ist halt weniger wahrscheinlich 

mich kotzt es an, wenn man auf einen langsamere aufläuft sich neben dran zeigt und der dann die Bremse aufmacht 

wenn ich zum Überholen ansetze dann werde ich vermutlich ja auch schneller sein

im Rennen kann man sich ein bisschen wehren aber man sollte halt im Kopf behalten, dass es um die goldenen Ananas geht 

Link zu diesem Kommentar
vor 37 Minuten schrieb Hohe Acht:

Wenn ich zur Rennstrecke fahre muss ich mir im klaren sein das ich eventuell mit Kernschrott wieder nach Hause fahre.Da ist es auch egal wer schuld ist ansonsten ist so ein Rennstreckenevent nicht zu machen sonst könnten wir gleich nach der stvo fahren

Klar. Dämlich der der das für sich ausschließt. Siehe Topschi -> Most 2019, Schikane. Du erinnerst dich???

Der Unterschied ist das „wie“. Rennstreckenevent heißt noch lange nicht hirnlos Gas geben oder sich noch schnell an ungeigneten Stellen innen rein bremsen und damit andere unnötig in die Bredouille zu bringen. Wenn der Veranstalter sagt überholt wird nur innen, dann sollte man auch nur innen überholen oder eben auf der Geraden wenn du genügend power hast!

Bin aber auch nicht unbedingt Kandidat fürs heilig sprechen.

Link zu diesem Kommentar

Komme gerade aus OSL mit Hafeneger wieder und hab den Thread verfolgt - kann aktuelle Anekdote beitragen. Gestern im letzten Turn (Tag 1) auf Öl eines anderen Ausgerutscht (wie 5-6 andere auch - inkl. Instruktor) - Ausgang auf Gegengerade.
 

War mein erster „unverschuldeter“ Crash. Als ich ankam waren rote Flaggen draußen - keine gelb/roten - ich sah irgendwas dampfen… Könnte mich immer noch in den Arsch beißen, dass ich nicht noch langsamer gemacht hab als eh schon.
 

Gestern im Kies, als ich sah das meine Rastenanlage rechts komplett abgerissen ist und im weggehen noch der Kupplung „guten Tag“ gesagt hat, war ich richtig sauer. So ein schöner Tag und dann so ein Bockmist. 
32C05CB8-3D53-4972-B2E9-DC49EE6BA14C.thumb.jpeg.db3ffe10af14c8fdcbddf0fc32ab8427.jpeg
 

Weil bei mir Öl auslief (siehe Kupplung) unterstellte man mir kurz der Verursacher zu sein (ich war Nummer 3 im Kies - äh … NEIN!).

Der tatsächliche Verursacher (Nummer 1 im Kies) war sichtlich geknickt und hat sich mehrmals entschuldigt. Der Kerl tat mir auch leid … 

Nach einer kurzen Pizza-Therapie hab ich dann abends meine Verkleidung runter und gesehen, dass der Schaden sonst nicht so groß ist. Trotzdem scheisse … 
Heute Morgen kam ich dann aus meinem Sterbeloch raus und hab mir ne R1 gemietet um das Wochenende positiv(er) abzuschließen. 

Zum Kern den glaub ich @Desmo Topschi meint: als ich nach meinen ersten Runden überhaupt auf ner R1 halbwegs in Rhythmus kam überholte mich eine 600er knapp eingangs Hotelkurve. Hat mich ganz schön kalt erwischt in der Situation. Kurz danach war Rot weil ein anderer Fahrer in eben jener Hotelkurve abgeflogen ist. An der Boxenampel traf ich den 600er Fahrer wieder:

“Warst Du Dir da sicher als du mich eben überholt hast? Du hast mich ganz schön erschrocken…“

“Ja, war keine Absicht - aber mit der 600er musste kreativ werden. Ich wusste was ich tue.“

“Ok - dann ist das in Ordnung für mich.“  

— 

Solange man solche Dialoge führen kann, ist es auch menschlich OK. Manch einem  anderen Patienten der voller Adrenalin und Testosteron vor oder nach dem Turn mit 60 über den Parkplatz geschossen ist wünsch ich nen Ölfleck zum erden.

- panigalischer Epilog -

Ich werd wohl die für den Winter geplante Revision vorziehen, weil sie ein paar Sekunden ohne Öldruck lief… spreche morgen mal mit der Werkstatt des Vertrauens. 

Link zu diesem Kommentar
vor 22 Minuten schrieb Desmo Topschi:

Das glauben alle! Marquez weiß auch was er tut und fliegt trotzdem auf die Nase!

Das kann auch dem Hobbyfahrer passieren wenn er nicht an seinem persönlichen Limit ist. Fehler passieren nun mal. Rennstreckenfahren ist kein Fahrsicherheitstraining. Ein gewisses Risiko bleibt einfach.

Link zu diesem Kommentar
vor 16 Minuten schrieb Desmo Topschi:

Philip hat aber extra bei der Fahrerbesprechung gesagt, nicht extrem langsam werden sondern „zügig" in die Box nur nicht mehr überholen. Also hast im Prinzip nix verkehrt gemacht!

Ja, im Ergebnis hatte ich ja sogar einen Fahrservice bis zur Box als Dankeschön für mein vorbildliches Verhalten 😂 

Cheffes Wort ist ja durchaus sinnvoll - wenn jemand Hilfe braucht und der RTW kann nicht raus, weil noch welche auf der Strecke bummeln - auch nicht schön. Wichtig ist ja nur das man möglichst genau weiß wo, welche Gefahr ist um da nicht reinzukacheln. Danach kann man ja fast im normalen Tempo an die Box.

Naja, war blödes Timing. Es sind nach mir noch 2 ins Kies gerutscht und der nächsten Gruppe die vorbeikam wurden die richtigen Flaggen geschwenkt.
 

Link zu diesem Kommentar

Tja, wenn man das so liest fängt man schon an zu grübeln. Ok, meine Mopeds sind Vollkasko versichert, und die Veranstalltung beim Versicherer angemeldet.

Aber der Gedanke das jemand, weil Gehirn abgeschaltet, meine Freundin abräumt, die dann bewusstlos mit dem Heli ins nächste Krankenhaus geflogen wird ...

Keine Ahnung wie ihr Vater reagieren würde. Dem wäre es am liebsten, wenn sie gar kein Motorrad fahren würde.

Aber wie sagt man so schön: "Ein Segelboot ist am sichersten im Hafen. Aber dafür wurde es nicht gebaut!"

Link zu diesem Kommentar
vor 7 Minuten schrieb Schwarzwild:

Aber der Gedanke das jemand, weil Gehirn abgeschaltet, meine Freundin abräumt, die dann bewusstlos mit dem Heli ins nächste Krankenhaus geflogen wird ...

Ich denke unser Hobby ist in vielerlei Hinsicht eine Zuspitzung des Lebens. Und damit willkommen zum Seminar: Übernächtigtes Philosophieren am Morgen 😉

Was mein ich damit: wir nehmen große Mühen, Kosten und Risiken auf uns um im Kreis zu fahren und - völlig belanglosen und willkürlich gesteckten -virtuellen Zielen hinterher zu rennen („ich will die 1:37“). 

Würden wir Menschen nur logisch / sachlich agieren, gäb es von uns weltweit nur ein paar Hunderttausend die völlig entspannt am Lagerfeuer vor ihrer Höhle sitzen und sich über das paradiesische Füllhorn der Erde freuen. Aber nein, das reicht uns nicht. Es muss schon ne 1:37 sein. 
 

Prost Kaffee!

Link zu diesem Kommentar

Der Typ, der mich am NBR abgeräumt hat, sagte nur entschuldigend: hab es schon 2x probiert dich zu überholen, also hab ich beim 3. mal reingehalten...

Ich hatte 2 Fahrfehler drin, damit die Tür weit offen gelassen und die Chancen konnte er nicht nutzen, was ihm seiner Meinung nach das Recht gab, voll reinzuhalten.

Link zu diesem Kommentar
vor 10 Minuten schrieb BadMotherFucker:

Da soll man dann noch ruhig bleiben und danke sagen? 🤔

Bekomm ich schon nen Hals beim lesen.... 

wenn ich übermotiviert wen abräume sollte man zumindest die Eier haben und sich an den Kosten des "Gegners" beteiligen.... so würd ich das handhaben.... 

...der Typ war zum Glück schnell weg. (er ist auch noch auf dem Bike sitzen geblieben, da ich voll auf sein Hinterrad bin...

Link zu diesem Kommentar

Man muß aber auch sagen, das wenn man weiß das man schneller ist als der Vorausfahrende , aber nicht vorbei kommt weil der dich blockt (meist merkt er das gar nicht) kann man schon richtig stinkig werden hinten dran. Aber das muß man halt dann aushalten.

Einmal durch die Boxengasse rollen und der Typ steht einem nicht mehr im Weg!

Link zu diesem Kommentar
vor 5 Minuten schrieb Desmo Topschi:

Man muß aber auch sagen, das wenn man weiß das man schneller ist als der Vorausfahrende , aber nicht vorbei kommt weil der dich blockt (meist merkt er das gar nicht) kann man schon richtig stinkig werden hinten dran. Aber das muß man halt dann aushalten.

Einmal durch die Boxengasse rollen und der Typ steht einem nicht mehr im Weg!

ganz genauso. Zumal ich in der Runde echt 2 Fehler drin hatte, die jeder locker zum überholen hätte nutzen können - weit gegangen bzw. 1. Kurve Bremspunkt verpasst und Auslaufzone genutzt, mich sauber eingereiht...

Link zu diesem Kommentar

Es gibt fast an jeder Strecke eine Stelle, wo man relativ gefahrlos überholen kann 

soviel Geduld muss man halt aufbringen und dann sauber innen ausbremsen 

wenn man das nicht hinbekommt, dann ist man halt einfach nicht so viel schneller und sollte es einfach lassen oder durch die Box fahren oder einfach mal akzeptieren, dass nicht jeder Turn perfekt läuft 

es hilft auch nicht bei den Billiganbietern zu buchen, die auch noch den letzten Platz dreifach überbuchen und je nach Strecke 300 Leute fahren lassen usw

der Dreck ist es schon teuer genug da kommt es auf 100 Euro mehr für einen Qualitätsanbieter auch nicht mehr an

manche Strecken werde ich auch meiden 

OSL Most zB relativ klein und eng wenig Auslauf teilweise komische Infrastruktur usw

keinen Bock von nem 18 jährigen Möchtegern Marquez auf einer 2 Kilo Gixxer in der Walachei abgeräumt zu werden um dann einem bulgarischen Ersthelfer zu erklären was mir fehlt 

die scheisse kostet Geld und ist gefährlich 

die Rahmenbedingung sollten also perfekt sein. Und selbst dann passiert noch genug 

wenn man auf der Renne fährt liegt man irgendwann. Zwangsläufig 

es sei denn man ist einer ganz ganz wenigen oder man fährt komplett ohne Ambitionen 

Link zu diesem Kommentar

Hm… also teile ich nur bedingt die Ansicht.

Der Veranstalter kann nur an die Fahrer appellieren, dass machen auch die meisten, auch die „billigen“. Für das (Fehl)Verhalten kann der Veranstalter dann eigentlich nichts. Die maximale Anzahl der Teilnehmer ist auch von der Strecke vorgeschrieben, nicht von Veranstalter. Der könnte das höchstens nicht ausreizen, wird aber quasi nie gemacht, gerade wenn Lärm kein Problem ist, auch nicht bei „den Teuren“. Streckenposten das gleiche, die bringt ja nicht der Veranstalter mit…

Was sicherlich richtig ist, es gibt bei unterschiedlichen Veranstalter unterschiedliches Klientel. Das fällt mir auch auf. Aber am Ende reicht es ja wenn 2-3 Chaoten bei dir in der Gruppe sind … von daher.

Bei Hafenenger ist vor paar Wochen leider auch ein (oder zwei?) Kollege verstorben… 

Link zu diesem Kommentar

Wer im nüchternen Kopf eine Fahrt auf einer Rennstrecke bucht, weiß das es gefährlich werden kann. Ein einigermaßen kalkulierbares Risiko. Weniger gut kalkulierbar sind die Typen, die sich eine GoPro-Kamera drankleben, in der langsamsten Gruppe fahren, um dann ihren Kumpels zeigen zu können wie sie an allen "vorbei geflogen" sind. Selber erlebt in OSL! Der wurde dann vernünftigerweise vom Veranstallter angewiesen in eine schnellere Gruppe zu wechseln.

Deppen hast halt fast überall. Wer geht schon mit einem Laserpointer zu einem Fußballspiel um den gegnerischen Torwart blenden zu können. Der hat das Dingen ja nicht zufällig in diesem Moment in seiner Tasche gefunden.

Link zu diesem Kommentar

Wie einige hier ja schon wissen war meine bisherige Rennstreckensaison exakt 4 Kurven lang. Anfang Juni in Hocke...
 

vor 3 Stunden schrieb maddin:

also hab ich beim 3. mal reingehalten...

Einer von der Sorte hat mir das Vorderrad abgefahren und ich bin bei ca. 130/140 Sachen abgeflogen und habe mir dabei die Schulter ausgekugelt.
Ich hab den Typen zwar 2min lang beleidigt, aber durch die Verletzung hatte ich dann erstmal andere Sorgen, d.h. ich weiß bis heute nicht wer es war. Ihn selber hat es auch gelegt, allerdings wohl nicht so schlimm.
Den Veranstalter hat es auch nicht wirklich gekümmert. Unterm Strich auch egal, da jeder für seinen Schaden selber aufkommt und ich persönlich finde das, obwohl ich nicht der Schuldige war, auch gut so. Allerdings hätte ich den Kerl trotzdem gerne mal zur Rede gestellt. Mal vorbeischauen und sich entschuldigen und evtl. helfen wäre wohl das mindeste gewesen.
Mich hat der Unfall auch etwas zum Nachdenken angeregt, ob das alles mir noch Wert ist. Wäre das ganze nämlich auf der normalen Straße passiert würden wir hier von Fahrerflucht reden.
Weiß nicht, ob durch Corona jeder sein Ventil auf dem Ring sucht oder ob die Gesellschaft einfach nur noch noch mehr Egoisten hervorbringt, die ihren Weg dann auf die Rennstrecke finden.
Ich werde den ollen Joghurtbecher jedenfalls wieder reparieren und der nächste größere Invest wird wohl eine Airbagkombi sein. Die hätte meine Schulter wohl gerettet.
Meiner Schulter geht es jedenfalls schon sehr viel besser. Der Physio hat ganze Arbeit geleistet. Ob September in Brünn mit dem Forum klappt bleibt wohl noch abzuwarten. Ich hoffe das Beste 😎
 

Link zu diesem Kommentar

Die Klientel ist schon abhängig von Strecke und Veranstalter. Die Hirnlosen wollen meist nicht viel ausgeben und starke Lärmbeschränkungen mögen die auch selten. Am Ende nutzt das aber alles nichts, weil es einfach überall Idioten gibt. Ein Restrisiko bleibt.

Das größere Risiko der dämlichen "Mitfahrer" sehe ich aber ganz klar auf der öffentlichen Straße als auf der Renne. Und dass Mopped fahren gefährlicher ist, als im Auto zu sitzen, wissen wir doch Alle.

Vor vielen Jahren bin ich in OSL (bei einem bekannten Veranstalter) in der dreifachLinks von einem Instruktor (!), der versuchte mich dort innen zu überholen, runter gefahren worden. (Sein VR war gerade auf Höhe meines Fußes, ich konnte ihn also nicht sehen.) Wenn man sowas erlebt,- Mopped war nicht mehr fahrbereit, aber ich war unversehrt- stellt man sich natürlich die Sinnfrage. So wie der Reiter, wenn er vom Pferd gefallen ist. Das muss Jeder für sich beantworten. Der Grund fürs Mopped fahren allgemein und fürs Renne fahren im Speziellen, liegt nicht in irgendeinem Sinn, sondern in der Leidenschaft, die man dafür entwickelt.

Genau so verhält es sich übrigens auch mit der verschiedengeschlechtlichen Lebensgemeinschaft: Ohne Leidenschaft macht das kein Mensch...:::::;)

Ralf

 

 

Link zu diesem Kommentar

Auch wenn ich die Diskussion nachvollziehen kann und in Bezug auf notorisch Übermotivierte berechtigt ist, geht es mir hier teils zu weit. Die Argumentation „es gibt auf jeder Strecke Möglichkeiten gefahrlos zu überholen“ widerspricht an sich schon dem Gedanken eines Renntrainings, zumal nicht in jedem Fall zutreffend. Wo soll denn der 150-PS-Bike-Fahrer den 200-PS-Bike-Fahrer überholen, wenn nicht am Kurveneingang auf der Bremse? Wollen wir jetzt alles geregelt haben und auf Nummer sicher gehen, ohne selbst ein wenig Risiko zu tragen? Wo ziehen wir die Grenze von richtigem und falschen Verhalten? Muss dann jeder Anfänger oder wenig erfahrene Rennstreckenfahrer zu Hause bleiben, weil er sich an seine Grenze herantastet und vielleicht mal darüber hinausgeht. 
Nach meiner Erfahrung ist das Risiko in der schnellsten Gruppe am geringsten; kritischer sind die langsamen Gruppen, bei denen die Linienwahl oft eher vom Zufall geprägt und unvorhersehbar ist. Aber aus der Gruppe kommst du nur mit Üben raus, nicht mit hinterherfahren. 
Sicher ist das auch ein wenig von der persönlichen Erfahrung abhängig. Selbst ist mir das bislang erspart geblieben, von einem Dritten abgeräumt zu werden. Kumpel von mir hat das aber 2x gemacht - und ich würde ihn nicht als schlechten Fahrer oder übermotiviert  betrachten. Trotzdem spricht die Tatsache an sich natürlich gegen ihn.

Am Ende will ich damit nur sagen, man muss es nicht übertreiben, aber man wenn man dies Risiko ausschließen will, darf man einfach nicht an einem Renntraining teilnehmen. Apropos Renntraining. D4U ist ja keines, aber dort ist die Gefahr nach meinem Empfinden am größten. 

Link zu diesem Kommentar

Nach meiner Erfahrung sind die schnellen Events im Ausland gefahrloser als zB OSL oder HHR

im Ausland riskiert man aus gegebenen Gründen einen Tick weniger, es sind mehr Halbprofis dabei als bei der Strecke im die Ecke. Ganz einfach, weil die jungen übermotivierten Spritzer fehlen 

kann aber auch Zufall sein 

und natürlich muss man sich vorbeibremsen mit ner 600er aber man Mann das meistens besser Ende SZ machten als vor der triple links in OSL 

min OSL zB ist die Strecke auch sehr schmal   In Brünn kann man sich kaum verbremsen, weil die Strecke so breit ist usw. 

muss jeder für sich entscheiden wo er fährt 

D4U: was ich da gelesen habe. Nein danke 

Link zu diesem Kommentar
vor 22 Minuten schrieb turbostef:

und natürlich muss man sich vorbeibremsen mit ner 600er aber man Mann das meistens besser Ende SZ machten als vor der triple links in OSL

 

Na ja, mit 70 PS weniger kommt man ja Ende SZ selten zum ausbremsen...

Bei meiner geschichte in OSL damals, hatte der "gute Mann" nicht nur sehr viel mehr Rennstrecken-km als ich, sondern auch noch ca. 1/3 mehr PS. Der hätte mich locker auf der Gegengeraden ausbeschleunigen können, oder vor einer anderen Kurve ausbremsen, so, dass er zumindest auf gleiche Höhe kommt, dann sehe ich ihn ja und kann reagieren. Aber wie schon geschrieben wurde: Jeder macht Fehler. Wir haben wohl Alle schon welche gemacht. Und wenn man dann stürzt und es dumm läuft, kann man auch mal einen Anderen in Mitleidenschaft ziehen. Motorsport is dangerous. Ärgerlich ist es nur, wenn Leute mit dem Messer zwischen den Zähnen fahren, und es geradezu herausfordern. Das sind jetzt nach meiner Beobachtung aber die absoluten Ausnahmen.

vor 34 Minuten schrieb turbostef:

D4U: was ich da gelesen habe. Nein danke 

Die fehlende Einteilung ist natürlich ein Nachteil. Ich verstehe auch nicht, warum man nicht verdeckt die Zeiten nimmt, da sollte doch auch jede Versicherung mit klarkommen.

Beim ersten D4U damals bin ich in grün gefahren, das war in der Tat inhomogen. Nachdem mir Jemand sagte: "Hier darfst Du nur ROT fahren, da gehts", und ich das beherzigt habe, hatte ich nie mehr Probleme. Ab und an gibt es mal einen Größenwahnsinnigen, der meint beim ersten Rennstreckenbesuch rot fahren zu müssen, weil er ja 200+ PS hat. Da achten aber meist die Instruktoren drauf, die da immer mitfahren, und winken den raus. Die richtig Schnellen fahren nur selten bei D4U, und mit denen hat man eh kein Problem beim Überholen (wenn man nicht gerade schreckhaft ist..)

Wie gesagt, in rot geht es bei D4U, optimal wäre natürlich die Einteilung nach Zeit. Wie es in gelb und grün ist, vermag ich nicht zu sagen.

Ralf

Link zu diesem Kommentar

Das Problem habe ich zum Teil aber auch mit meiner 600er. In der gelben bzw. Zweitschnellsten Gruppe gings bisher auf 600er unfreundlichen Strecken meist ganz gut. Aber dort in der schnellsten zu fahren... da hast du bei Start/Ziel mal eben 50-80km/h Unterschied. Bei Strecken mit langen Geraden tue ich mich schwer gute Zeiten zu fahren, um in der schnellsten Gruppe landen zu können. Dafür fahre ich in den Kurven auch noch viel zu schlecht. 600er ist irgendwie allgemein schwierig. Mir macht sie wahnsinnig viel Spass. Zumal man noch ne Linie treffen muss und nicht kaschieren kann wie mit einer 1000er. Aber in der roten Gruppe bei "viel geradeaus" Strecken stehst du in der schnellsten Gruppe nur jedem im Weg rum. Muss mich mal nach 600er freundlichen Veranstaltern umsehen 😅

Link zu diesem Kommentar

Dafür kann kann man mit ner 600er auch deutlich später ohne Risiko bremsen 

und wenn das nicht geht bleibt man halt hinten 

ist das Los des 600er Fahrers 

wenn mich eine 600er überholt, bleibe ich aber auch hinten und überhole nicht auf der nächsten geraden 

es ist wie es ist 

in dem Moment als ich mich entschieden habe die Pani auf der Renne zu fahren war mir klar, dass sie mal im dreck liegen wird 

tut ja nur beim ersten Mal weh 🤣🤣🤣

Hauptsache uns passiert nix

Link zu diesem Kommentar

ich denke nicht das die Jungs mit der GoPro auf dem Tank in der Langsamen Gruppe mit Absicht in dieser Gruppe fahren. das liegt meist an den ausgebuchten Veranstaltungen, da muss man sich einfach in der langsamen Gruppe anmelden. Ging mir auch schon so, und ja, ich fahre ab und an mit der Gopro. Ich behaupte von mir, ich bin ein defensiver Fahrer. Allerdings lag auch ich schon auf der Nase. und ja, die 1:37 würde mich auch reizen. Am Ende wolle alle das selbe, ein Geiles Wochenende erleben. Wichtig ist doch nur, das man dabei Gesund nachhause kommt. Bedeutet natürlich nicht das man bummelt. Das Ziel ist immer, Besser, schneller Schräger zu werden. meist ein kalkulierbares Risiko. 

Auf der Strasse auf Rennstrecken Niveau zu fahren ist nicht möglich. Stürzt du, liegst im Knick, im Gegenverkehr oder sonst irgendwo. auf der Renne, meinst im Kies.

ich war letzte Woche in Most und musste den absoluten Supergau miterleben. Kann mich nur wiederholen, heile nachhause kommen, ist prio 1. 

Link zu diesem Kommentar

Zitat aus dem Link von HF

"Der Fahrer meinte, er könne sicher auf die Strecke zurückkehren und das Rennen aufnehmen. Genau in diesem Moment kam ein Nachzügler auf die Gerade und erwischte ihn frontal. Beide waren sofort tot"

genau darum geht es. Wieso hat die Rennleitung das nicht verhindert? Streckenposten? Hier habe ich kein Verständnis für. 
 

Nächstes Zitat "Die Motorsport-Gemeinde trauert um zwei Hobby-Rennfahrer, die am 6. Juli in Most ihr Leben verloren. Obwohl es einige Kritik an der Sicherheit der Rennstrecke gibt, hat dieser schlimme Unfall nichts damit zu tun."

das sehe ich anders. Ich will keinem die Schuld geben, oder hier  öffentlich  ankreiden. Aber, so etwas geht nicht. Dafür sind die Flaggen da, Gelb das mindeste, Rot gewünscht, oder wie in Oschersleben, Saftycar....

Link zu diesem Kommentar
vor 2 Minuten schrieb Sushi:

Zitat aus dem Link von HF

"Der Fahrer meinte, er könne sicher auf die Strecke zurückkehren und das Rennen aufnehmen. Genau in diesem Moment kam ein Nachzügler auf die Gerade und erwischte ihn frontal. Beide waren sofort tot"

genau darum geht es. Wieso hat die Rennleitung das nicht verhindert? Streckenposten? Hier habe ich kein Verständnis für. 
 

Nächstes Zitat "Die Motorsport-Gemeinde trauert um zwei Hobby-Rennfahrer, die am 6. Juli in Most ihr Leben verloren. Obwohl es einige Kritik an der Sicherheit der Rennstrecke gibt, hat dieser schlimme Unfall nichts damit zu tun."

das sehe ich anders. Ich will keinem die Schuld geben, oder hier  öffentlich  ankreiden. Aber, so etwas geht nicht. Dafür sind die Flaggen da, Gelb das mindeste, Rot gewünscht, oder wie in Oschersleben, Saftycar....

Sehe ich auch so. Hier hat die Rennleitung auf ganzer Linie versagt! 
 

Link zu diesem Kommentar

Eigentlich würde ja ein Blick nach hinten schon mal helfen. Aber mit Messer zwischen den Zähnen und Frust im Kopf weil der scheiß Bock nicht lief! Da vergißt dann der Eine oder Andere schon mal sämtliche elementare Sicherheitsmaßnahmen. Ein Grund warum ich keine Rennen fahre. Ich bin auch so eine Messer zwischen den Zähnen Typ. Sogar im Wettkampf beim Bowling. Daher weiß ich das und verhindere Scheiße durch Rennabstinenz! So lebe ich länger.

Link zu diesem Kommentar

Brauchst nichtmal n Rennen dafür, dass dir einer im ersten Turn des Tages und in der Einlaufrunde das Vorderrad abfährt...

Aber ich sehe im obigen Fall auch eher ein Totalversagen der Rennleitung. Diese Regel gibt es wohl auch in allen Rennklassen. Wenn deine Mopete nicht startet ab zurück in die Box. 

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn du dich hier anmeldest hast du die Datenschutzerklärung und die Foren Regeln gelesen! Du versicherst damit dich auch an diese zu halten!