Zum Inhalt springen

Ducati V4 Umlenkung


Leitwolf

Empfohlene Beiträge

Die Frage ist, wie lange der original Schrott Spielfrei bleibt?!

Meine hat SF hat gerade 1000km drauf und das gleiche Spiel! 
Habe leider nicht eher davon gewusst und es erst jetzt überprüft.

Und so ein Spiel nach so kurzer Zeit ist ein Witz! Egal ob es schlecht konstruiert oder schlechtes Material ist. 

Immerhin wird der gleiche Schrott, u.a. in einem 100.000€ Eimer verbaut. 
Als SL Besitzer würde ich darauf bestehen, dass die italienisch Lederjacke das persönlich repariert.

Spannend ist weiter, ob das Muko Teil, Spielfrei bleibt, oder auch spiel bekommt.

Link zu diesem Kommentar
vor 5 Minuten schrieb bu2tler:

Schick. 

Allerdings ist das Originalgeraffel auch spielfrei, wenn alles neu gemacht wird. 

 

Ja schon, ist aber trotzdem alles etwas billig und ungenau.

Die zu erwartende Lebensdauer ist bei einem Lager schon höher und die Funktion besser.... 

Ich könnte mir vorstellen das es ein paar Kunden von Ducati gibt die genug Gewicht ausüben können damit Ducati zu dem Problem, Qualitätsverlust Stellung nimmt.

Mich würde die Aussagen schon interessieren...

Link zu diesem Kommentar
vor 4 Minuten schrieb TheGreatDucator:

@Leitwolf wird uns schon berichten falls oder wann es wieder Spiel bekommt.

genau!

ist mir aber sch... egal... spiel gehört dazu... wenn es da ist...

Lager austauschen und weiter

 

ärgerlich ist es halt trotzdem, da es jetzt keine Monster aus den 90er Jahren ist, sondern 2018-  da hätte man mehr investieren können....es besser machen

 

@Leitwolf hat halt top Material, und es freut mich für ihn....    Hoffentlich sieht man sich mal auf der Rennstrecke

Link zu diesem Kommentar

Die spannende Frage ist tatsächlich, wie lange das alles hält.

Aktuell habe ich nur den Vergleich zur 2019 R1 der Chefin. Hier ist alles mit Nadellagern ausgeführt. Beide Fahrzeuge 12 tkm, beide Spiel in der Umlenkung.
Die 92er GSXR habe ich noch nicht geprüft (wahrscheinlich spielfrei 🤣).

Ich werde das bei mir beobachten ab wann Verschleiß zu erkennen ist.

Link zu diesem Kommentar
vor 1 Minute schrieb bu2tler:


Die 92er GSXR habe ich noch nicht geprüft (wahrscheinlich spielfrei 🤣).

hahahaa, mein Regenkreuzer GSXR 600 K1 36000km kein spiel.

BMW S1000RR Kein Spiel gehabt, dafür einmal mit 8000km Radlager tauschen müssen...

Husqvarna FS450 Supermoto ständig Spiel egal ob neue oder alte Lager😀 alle Lager getauscht, auch im Federbein 🤷‍♂️ 

Link zu diesem Kommentar

Wenn ich mir das Video vom Cheffe ansehe wie sich das Federbein in der Umlenkung bewegt kommt mir das Kotzen.
Das ist ein € 40.000,- Bike und kein chinesischer Billigroller. Wenn das bei allen V4 so ist verstehe ich nicht warum 
das jeder so anstandslos akzeptiert und nicht Ducati die Hölle heiß macht.
Wenn das Spaltmaß an einem VW Polo nicht passt wird reklamiert bis zum jüngsten Tag.

Link zu diesem Kommentar
vor 9 Stunden schrieb lucky7:

Wenn ich mir das Video vom Cheffe ansehe wie sich das Federbein in der Umlenkung bewegt kommt mir das Kotzen.
Das ist ein € 40.000,- Bike und kein chinesischer Billigroller. Wenn das bei allen V4 so ist verstehe ich nicht warum 
das jeder so anstandslos akzeptiert und nicht Ducati die Hölle heiß macht.
Wenn das Spaltmaß an einem VW Polo nicht passt wird reklamiert bis zum jüngsten Tag.

So schlimm ist das nun auch nicht. 

 

Die sollen erstmal dafür sorgen das die Basis funktioniert, undichte Wasserpumpen, undichte Kupplungspumpen, undichte Ventildeckeldichtungen etc.. und dann könne se anfangen solche Feinheiten nachzubessern. 

Link zu diesem Kommentar
vor 1 Minute schrieb lucky7:

@MusterMax Feinheiten? Alter, das ist wie eine 1/8 Umdrehung Totgang in der Lenkung eines 911er 😬

:D Ja mies ist das auf jeden Fall, aber um das Spiel an sich mach ich mir keine Sorgen (merk ich nicht auf dem Weg zur Eisdiele).

Aber bei dem großen Spiel und dem Gewicht was da drauf lastet frag ich mich nur, ob das wohl irgendwann man durchschleifen wird? 🤔

Link zu diesem Kommentar

Wow die Moko Umlenkung kostet einfach 600€! Was rauchen die denn bitte? Zugelassen wäre sie ja auch nicht, also bleib ich mal lieber beim original. 

 

Falls die original Umlegung mit diesem Spiel so auch in der SL verbaut ist... jagut dann ist das natürlich ziemlich schwach. Für die 100.000 Schleifen hätte da schon eine vernünftige Lösung drin sein sollen.

Link zu diesem Kommentar
vor einer Stunde schrieb MusterMax:

Wow die Moko Umlenkung kostet einfach 600€! Was rauchen die denn bitte? Zugelassen wäre sie ja auch nicht, also bleib ich mal lieber beim original. 

 

Falls die original Umlegung mit diesem Spiel so auch in der SL verbaut ist... jagut dann ist das natürlich ziemlich schwach. Für die 100.000 Schleifen hätte da schon eine vernünftige Lösung drin sein sollen.

Finde ich auch total überteuert. Für 300 würd ich mir das ja noch überlegen. Mal abwarten wie das Teil bei unserem Capo performen wird

Link zu diesem Kommentar

Hammer, das hatte ich nicht erwartet. das ist echt krass. 

Was ich mich frage ist, merkt man das Spiel? immerhin drückt die V4 ihr komplettes Gewicht auf die Achse. also, wenn spiel im Spiel ist, merkt man es doch nur, wenn die V4 angehängt an der Decke hängt und man die Schwinge frei bewegen kann.  Sonst beim rausbeschläunigen drückt die V4 extrem auf die Achse, und durch das beschleunigen wird das Hinterrad auch noch hochgezogen. 

Einzig beim harten anbremsen, wenn das Heck in der Luft ist, kommt das ganze doch zur Geltung? Oder? 🤔

Allerdings, sieht schon cool und Edel aus das Muko Teil...

Link zu diesem Kommentar

Das spiel ist ja immer da! Nicht nur wenn das Federbein entlastet ist, sondern auch wenn es voll belastet ist! 
Du bist ja nie auf einer 100% Ebenen Straße unterwegs. Auch beim beschleunigen arbeitet das Federbein, die Schwinge bewegt sich auf und ab, und wenn es nur 1cm ist. Aber bei jeder Bewegung die das Federbein macht und ein wechsel von Zug auf Druck entsteht, macht auch die Schwinge durch das Spiel diese Leerbewegung!  

Link zu diesem Kommentar

Sehe es wie Sushi. Bei normalen Federbewegungen lastet das Gewicht von Motorrad und Fahrer auf dem Fahrwerk und drückt das Spiel auf eine Seite der Buchse. Somit sollte es eigentlich nicht zu einer Situation kommen, in der das komplette Spiel in der Buchse über die komplette Amplitude ausgenutzt wird und Freilauf hat. 
 

Ob man sowas beim fahren merkt bzw. es sich auch tatsächlich im Reifenbild bemerkbar macht?

Link zu diesem Kommentar
vor 9 Stunden schrieb Leitwolf:

Das spiel ist ja immer da! Nicht nur wenn das Federbein entlastet ist, sondern auch wenn es voll belastet ist! 
Du bist ja nie auf einer 100% Ebenen Straße unterwegs. Auch beim beschleunigen arbeitet das Federbein, die Schwinge bewegt sich auf und ab, und wenn es nur 1cm ist. Aber bei jeder Bewegung die das Federbein macht und ein wechsel von Zug auf Druck entsteht, macht auch die Schwinge durch das Spiel diese Leerbewegung!  

genau das aber wäre die Frage. Denn es ist ja nicht so, dass du wirklich entlastest. Du belastest nur weniger, hast aber an sich immer Druck in die gleiche Richtung drauf. Zumindest habe ich in die gleiche Richtung gedacht wie @Sushi

 

Link zu diesem Kommentar
vor 1 Minute schrieb Chris_v4s:

Sehe es wie Sushi. Bei normalen Federbewegungen lastet das Gewicht von Motorrad und Fahrer auf dem Fahrwerk und drückt das Spiel auf eine Seite der Buchse. Somit sollte es eigentlich nicht zu einer Situation kommen, in der das komplette Spiel in der Buchse über die komplette Amplitude ausgenutzt wird und Freilauf hat. 
 

Ob man sowas beim fahren merkt bzw. es sich auch tatsächlich im Reifenbild bemerkbar macht?

dann sind wir schon zu dritt ::::::D

Nett schaut es aus, das Teil. Ob es mir die 600 Tacken wert sind, weiss ich noch nicht :::::;)

Link zu diesem Kommentar
vor 11 Stunden schrieb Leitwolf:

Das spiel ist ja immer da! Nicht nur wenn das Federbein entlastet ist, sondern auch wenn es voll belastet ist! 
Du bist ja nie auf einer 100% Ebenen Straße unterwegs. Auch beim beschleunigen arbeitet das Federbein, die Schwinge bewegt sich auf und ab, und wenn es nur 1cm ist. Aber bei jeder Bewegung die das Federbein macht und ein wechsel von Zug auf Druck entsteht, macht auch die Schwinge durch das Spiel diese Leerbewegung!  

Naja, wenn sich die Schwinge bewegt dann bewegt sich das Federbein ja mit. Das klingt erstmal doof, weiß ich. Aber die Zugstufe hält nicht die Schwinge auf Zug sondern bremst die Ausfederbewegung der Feder am Federbein. Ich kann mir kein Szenario vorstellen in der die Schwinge durch die Schwerkraft (oder durch welche Kraft sonst?) schneller ausfedert als das Federbein und das Spiel damit zum Tragen kommt. Erstens: wenn das der Fall wäre, dann ist deine Zugstufe eindeutig zu hart und das Rad könnte ohne Spiel nicht mehr der Fahrbahn folgen. Dann hast Du wirklich ein Grip-Problem. Zweitens gilt in Donnington oder eben andere Strecken mit solchen Kuppen. 

Die Schwinge, respektive Umlenkung ist IMMER auf Druck belastet! (hier gehört wirklich ein Ausrufezeichen hin) 

Link zu diesem Kommentar
vor 21 Minuten schrieb Leitwolf:

Klingt mir plausibel! Geb ich zu! 
Trotzdem sollte so ein Bauteil kein Spiel haben! 
Ausserdem seit ihr schuld! Ihr habt mich ja fast schon gezwungen das Teil zu kaufen damit ich euch berichten kann. 😂

Ja, geil sieht es schon aus, so wie der Rest von deinem Mopped. Und nicht jedes Teil muss ja immer Sinn ergeben. 

Link zu diesem Kommentar
vor 2 Stunden schrieb Leitwolf:

Klingt mir plausibel! Geb ich zu! 
Trotzdem sollte so ein Bauteil kein Spiel haben! 
Ausserdem seit ihr schuld! Ihr habt mich ja fast schon gezwungen das Teil zu kaufen damit ich euch berichten kann. 😂

Hey, ist eh nur der Neid der Besitzlosen 😉

Link zu diesem Kommentar
vor 3 Stunden schrieb sportler:

Naja, wenn sich die Schwinge bewegt dann bewegt sich das Federbein ja mit. Das klingt erstmal doof, weiß ich. Aber die Zugstufe hält nicht die Schwinge auf Zug sondern bremst die Ausfederbewegung der Feder am Federbein. Ich kann mir kein Szenario vorstellen in der die Schwinge durch die Schwerkraft (oder durch welche Kraft sonst?) schneller ausfedert als das Federbein und das Spiel damit zum Tragen kommt. Erstens: wenn das der Fall wäre, dann ist deine Zugstufe eindeutig zu hart und das Rad könnte ohne Spiel nicht mehr der Fahrbahn folgen. Dann hast Du wirklich ein Grip-Problem. Zweitens gilt in Donnington oder eben andere Strecken mit solchen Kuppen. 

Die Schwinge, respektive Umlenkung ist IMMER auf Druck belastet! (hier gehört wirklich ein Ausrufezeichen hin) 

Im groben stimmt das sicher, richtig. Aaaaaber... Die ganze Geschichte ist ja elastisch, nicht nur die Feder im Federbein. Alles federt mit, die Umlenkung, der Reifen, im geringen Umfang auch noch Rahmen (bzw. das was bei der V4 den Rahmen vorstellt) und Schwinge. Das ist ein Mehrmassenschwingsystem wo Masse, Elastizität, Dämpfung und Reibung relativ kompliziert verteilt sind. Und es gibt wohl tatsächlich im Fahrbetrieb so eine Art Mikrobewegung des Rades mit höherer Frequenz und genau die wird dann halt kaum noch gedämpft.

Also ich denke das es nicht der Unterschied zwischen unfahrbar und geniales Fahrverhalten ist (weil die SF ja nun wirklich auch nicht übel fährt) aber ich denke sensible Naturen werden einen Unterschied merken am Grip und am Reifenverschleiß, eventuell auch noch an reduzierter Neigung zum Übersteuern am Kurvenausgang. Das die Serien-SF ein Reifenfresser ist ist ja bekannt. Ich bin mal gespannt was der Herr Leitwolf da so zu berichten hat wenns soweit ist.

Kai

Link zu diesem Kommentar
vor 8 Stunden schrieb lunschi:

Im groben stimmt das sicher, richtig. Aaaaaber... Die ganze Geschichte ist ja elastisch, nicht nur die Feder im Federbein. Alles federt mit, die Umlenkung, der Reifen, im geringen Umfang auch noch Rahmen (bzw. das was bei der V4 den Rahmen vorstellt) und Schwinge. Das ist ein Mehrmassenschwingsystem wo Masse, Elastizität, Dämpfung und Reibung relativ kompliziert verteilt sind. Und es gibt wohl tatsächlich im Fahrbetrieb so eine Art Mikrobewegung des Rades mit höherer Frequenz und genau die wird dann halt kaum noch gedämpft.

Also ich denke das es nicht der Unterschied zwischen unfahrbar und geniales Fahrverhalten ist (weil die SF ja nun wirklich auch nicht übel fährt) aber ich denke sensible Naturen werden einen Unterschied merken am Grip und am Reifenverschleiß, eventuell auch noch an reduzierter Neigung zum Übersteuern am Kurvenausgang. Das die Serien-SF ein Reifenfresser ist ist ja bekannt. Ich bin mal gespannt was der Herr Leitwolf da so zu berichten hat wenns soweit ist.

Kai

Ja, Mehrmassenschwinger, das ist richtig, da ist keine Interpretationsspielraum. Aber es ist kein freier Massenschwinger und zudem finden alle Schwingungen nur durch Druckkäfte statt, die zeitlich verschoben interagieren. 

Das Federbein bremst NICHT die Ausfederbewegung der Schwinge. In dem System gibt es keine Zugkräfte ausser zwischen Feder und Dämpfer. 

Welche Kraft soll denn das Rad zur Fahrbahn ziehen, dass überhaupt das Spiel relevant wird. Der klebrige Reifen? Nein. Nur die Feder bzw. das Fahrzeuggewicht DRÜCKT die Schwinge/das Rad auf die Fahrbahn. Die Zugstufe reduziert die Geschwindigkeit und verhindert damit das Aufschwingen. Aber niemals wird die Geschwindigkeit niedriger sein als die Bewegung durch die Schwerkraft. 

Der Reifenfresser sitzt zwischen Vorder und Hinterrad. Dieses Ding mit vier großen Bohrungen und ner Menge Kram ringsum.

Link zu diesem Kommentar
vor 3 Stunden schrieb sportler:

Ja, Mehrmassenschwinger, das ist richtig, da ist keine Interpretationsspielraum. Aber es ist kein freier Massenschwinger und zudem finden alle Schwingungen nur durch Druckkäfte statt, die zeitlich verschoben interagieren. 

Das Federbein bremst NICHT die Ausfederbewegung der Schwinge. In dem System gibt es keine Zugkräfte ausser zwischen Feder und Dämpfer. 

Welche Kraft soll denn das Rad zur Fahrbahn ziehen, dass überhaupt das Spiel relevant wird. Der klebrige Reifen? Nein. Nur die Feder bzw. das Fahrzeuggewicht DRÜCKT die Schwinge/das Rad auf die Fahrbahn. Die Zugstufe reduziert die Geschwindigkeit und verhindert damit das Aufschwingen. Aber niemals wird die Geschwindigkeit niedriger sein als die Bewegung durch die Schwerkraft. 

Der Reifenfresser sitzt zwischen Vorder und Hinterrad. Dieses Ding mit vier großen Bohrungen und ner Menge Kram ringsum.

Natürlich bremst das Federbein die Ausfederbewegung - nichts anderes macht die Zugstufe. Wenn die nicht da wäre würde das Heck nach jeder Bodenwelle nach oben bis zum Ausfederanschlag kicken. Das Rad wird wegen der internen Elastizität des Systems auch ohne Bewegung am Federbein in Richtung Strasse beschleunigt (im kleinen Maßstab natürlich nur). Das war meine Aussage. Und Anregungen gibt es genug, auch mit höherer Frequenz (z. B. durch Radunwucht).

Die Diskussion ist aber fruchtlos weil keine Seite handfeste Beweise für ihre Sichtweise hat. Wir müssten halt mal zeitlich fein aufgelöste Messungen der Hinterradbewegung machen (also nicht am Federbein messen sondern am Rad!) und das dann mit und ohne Spiel in der Umlenkung...

Kai

Link zu diesem Kommentar
vor 1 Stunde schrieb lunschi:

Natürlich bremst das Federbein die Ausfederbewegung - nichts anderes macht die Zugstufe. Wenn die nicht da wäre würde das Heck nach jeder Bodenwelle nach oben bis zum Ausfederanschlag kicken. Das Rad wird wegen der internen Elastizität des Systems auch ohne Bewegung am Federbein in Richtung Strasse beschleunigt (im kleinen Maßstab natürlich nur). Das war meine Aussage. Und Anregungen gibt es genug, auch mit höherer Frequenz (z. B. durch Radunwucht).

Die Diskussion ist aber fruchtlos weil keine Seite handfeste Beweise für ihre Sichtweise hat. Wir müssten halt mal zeitlich fein aufgelöste Messungen der Hinterradbewegung machen (also nicht am Federbein messen sondern am Rad!) und das dann mit und ohne Spiel in der Umlenkung...

Kai

Quatsch! Die Zugstufe bremst nur die Bewegung der Feder und Du wirst dadurch nicht aus dem Sattel gekickt. Ausserhalb des Systems "Federbein" beschleunigt das Federbein die Schwinge beim Ausfedern - - > keine Zugkraft. Wie schnell die Schwinge durch das Federbein trotz Zugstufe ausfedern kann, wenn die Gegenkraft fehlt, kann man bei einem Highsider gut beobachten. Handfester kann man es nicht veranschaulichen. 

Beim Einfedern spielt das Spiel eh keine Rolle.

Link zu diesem Kommentar

Jajn, ist nicht immer auf Druck, und es kann im schlimmsten Fall Unruhen stiften.

es kann Chattering (Kurvenfahrt) oder Stempeln, schlingern usw verstärken beim bremsen...

die meisten feinen Bewegungen  macht nicht die Schwinge oder das Federbein sondern der Reifen so am Rande erwähnt.

Und genau da liegtvdas Problem das es vereinzelt zum entlasten kommt!

nicht beim langsamen Spaziergang zum Eis essen aber der Rennstrecke eher 
 

die Aussage wie schnell ein Motorrad beim Highsider einen in die Luft kickt ist naja... langsam, aber mit viel Kraft ( je nach Feder...) im Vergleich wie schnell sich das Rad auf und ab bewegt geschweige denn der Reifen durch die Eigendäpfung .....

Link zu diesem Kommentar

Ok, das mit der Entlastung beim Anbremsen nagut. Aber da ist das Rad fast vollständig entlastet, Reifenverschleiß oder einen anderen Nachteil durch unzureichend gedämpfte Bewegung haste da nicht. In der Situation ist die Seitenführung auch mit Spiel gegeben. 

Der Rest sind viele Ansätze aber ich kann da keine Argumentation erkennen. Der Reifen macht viele Bewegungen. Das zweifele ich nicht an. 

Ich sage ja auch gar nicht, daß das Spiel gut ist. Aber ich kann noch keine reale Fahrsituation erkennen in der sich das negativ auswirken soll. 

Es müsste eine Situation sein bei der die Schwinge schneller ausfedert als das Federbein um dieses Spiel freizugeben. Das Beispiel mit dem Highsider hab ich gebracht um zu verdeutlichen wie schnell die Ausfederbewegung sein müsste, damit das Spiel frei wird. Die potentielle Energie der Feder wird in kinetische Energie umgewandelt und gibt Fahrer und Maschine einen Impuls der zum Fliegen reicht. Da ist ab einem gewissen Punkt auch Geschwindigkeit im Spiel nicht nur Kraft. 

 

Link zu diesem Kommentar
Am 4.2.2021 um 10:07 schrieb sportler:

Quatsch! Die Zugstufe bremst nur die Bewegung der Feder und Du wirst dadurch nicht aus dem Sattel gekickt. Ausserhalb des Systems "Federbein" beschleunigt das Federbein die Schwinge beim Ausfedern - - > keine Zugkraft. Wie schnell die Schwinge durch das Federbein trotz Zugstufe ausfedern kann, wenn die Gegenkraft fehlt, kann man bei einem Highsider gut beobachten. Handfester kann man es nicht veranschaulichen. 

Beim Einfedern spielt das Spiel eh keine Rolle.

Beim highsider spielen viele Faktoren mit....

ausfedergeschwindigkeit FB wie auch des Refens .......

aber das was dich weghaut ist der Hebelarm (Sitzhöhe) und die Geschwindigkeit mit welcher sich in dem Moment das Motorrad von einer auf die andere Seite bewegt.... 

Das Federbein unterstützt das nur....

Link zu diesem Kommentar
vor 2 Minuten schrieb sportler:

Ok, das mit der Entlastung beim Anbremsen nagut. Aber da ist das Rad fast vollständig entlastet, Reifenverschleiß oder einen anderen Nachteil durch unzureichend gedämpfte Bewegung haste da nicht. In der Situation ist die Seitenführung auch mit Spiel gegeben. 

Der Rest sind viele Ansätze aber ich kann da keine Argumentation erkennen. Der Reifen macht viele Bewegungen. Das zweifele ich nicht an. 

Ich sage ja auch gar nicht, daß das Spiel gut ist. Aber ich kann noch keine reale Fahrsituation erkennen in der sich das negativ auswirken soll. 

Es müsste eine Situation sein bei der die Schwinge schneller ausfedert als das Federbein um dieses Spiel freizugeben. Das Beispiel mit dem Highsider hab ich gebracht um zu verdeutlichen wie schnell die Ausfederbewegung sein müsste, damit das Spiel frei wird. Die potentielle Energie der Feder wird in kinetische Energie umgewandelt und gibt Fahrer und Maschine einen Impuls der zum Fliegen reicht. Da ist ab einem gewissen Punkt auch Geschwindigkeit im Spiel nicht nur Kraft. 

 

Passt bin deiner Meinung! Die von Moko oder wie auch immer müssen ja auch irgendwelche Argumente bringen....

Reifenverschleiß: gerade beim Chattering kann es zum eine Art Sägezahn- wellen am Reifen bilden.... damit wird der Reifen schneller unbrauchbar 

 

Zur Wahrheit gehört das es für mich etwas zu teuer ist, für die Hälfte wurde ich es kaufen. Wenn man sich’s leisten kann dann ist es besser als keines.... ich hab keins vielleicht mach ich mir eines, wenn Leitwolf mir die alte Umlenkung zuschickt zum abmessen 😅😜

Link zu diesem Kommentar
vor 2 Minuten schrieb Schleicher:

Beim highsider spielen viele Faktoren mit....

ausfedergeschwindigkeit FB wie auch des Refens .......

aber das was dich weghaut ist der Hebelarm (Sitzhöhe) und die Geschwindigkeit mit welcher sich in dem Moment das Motorrad von einer auf die andere Seite bewegt.... 

Das Federbein unterstützt das nur....

Ja OK, an der Flugbahn kann man ableiten was bei welchem Highsider mehr Einfluss hatte. 

Gespeicherte Energie in Reifen und Federbein = hohe, steile Flugkurve. 

Hohe Umlegegeschwindigkeit = Fläche Flugkurve. 

Link zu diesem Kommentar
Gerade eben schrieb sportler:

Ja OK, an der Flugbahn kann man ableiten was bei welchem Highsider mehr Einfluss hatte. 

Gespeicherte Energie in Reifen und Federbein = hohe, steile Flugkurve. 

Hohe Umlegegeschwindigkeit = Fläche Flugkurve. 

Ja quasi die Summe mal wirkt die eine Kraft mehr mal die andere 

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn du dich hier anmeldest hast du die Datenschutzerklärung und die Foren Regeln gelesen! Du versicherst damit dich auch an diese zu halten!