Zum Inhalt springen

Tank - Stecker gerissen


Empfohlene Beiträge

Liebe V2 Gemeinde,

als 998 Neuling hab ich nach nunmehr 1000 gefahrenen km ein Problem. 
Als ich heute losgefahren bin war die Fahrt einige 100 m später bereits wieder beendet. Sprit ist ausgelaufen. Hab die Duc nach Hause geschoben und mich auf Spurensuche begeben. Ich muss erwähnen, dass ich technisch unbegabt und wenig Ahnung habe. Nach Demontage der Verkleidung habe ich die Befestigungsschraube des Tanks entfernt und den Tank angehoben. Die Ursache war schnell gefunden: für mich stellt es sich so dar, dass bei einer Steckerverbindung (Out) des Schlauches die schwarze „Hülse“ gebrochen ist. Ich hatte versucht sie rauszuziehen, dabei hat sie sich komplett gelöst. Bilder dazu habe ich unten eingefügt. Nun, wie bekomme ich dieses Teil ersetzt, wo kann ich es bestellen und vor allem, wie bekommt man das überhaupt instandgesetzt? Ich weiß nicht, wie man das abgebrochene Teil welches drinsteckt rausbekommt… Ich wäre über Hilfe dankbar, vielleicht auch einen Tipp, wer in meiner Umgebung, ich wohne bei Buchloe (30 km südlich Augsburg), helfen kann. Wie gesagt, ich bin Laie, was Schrauberei angeht. 
Vielen Dank vorab für eure Unterstützung. 
 

Gerry grüßt 

F613D27E-C88F-4C61-94F2-06F6D0E99BCE.jpeg

CD0970E2-DD98-4E8F-A0A9-3898E2FE6F96.jpeg

FE99DDCD-EDCC-4A8C-A705-C1D894889C0D.jpeg

Link zu diesem Kommentar
Geschrieben (bearbeitet)

Danke TOMCAT. 
 

Leider hilft mir das bei der Lösung nicht wirklich weiter… (abgebrochene Hülse, wie rausbekommen, wie Instand setzen, welches Ersatzteil genau ist es, wer kann ggf. in meiner Nähe unterstützen…)

Bearbeitet von Gerryli
Link zu diesem Kommentar
vor 3 Stunden schrieb lunschi:

Na ja @TOMCAT hat ja auch nicht die richtige Seite verlinkt...

Hier wirst Du schlauer. Für 700 Eure den Flansch 16090371A neu kaufen und Dein Problem ist gelöst.

Gebraucht immer noch teuer...

Aaaber es gibt die Lösung: Die Dinger sind einfach eingeschraubt. Und am besten man baut da Ersatzteile oder gleich was gescheites ein!

Kai

Herzlichen Dank Kai 🙏🏻😊

lg Gerry

Link zu diesem Kommentar
Am 9.7.2022 um 18:03 schrieb lunschi:

Na ja @TOMCAT hat ja auch nicht die richtige Seite verlinkt...

Hier wirst Du schlauer. Für 700 Eure den Flansch 16090371A neu kaufen und Dein Problem ist gelöst.

Gebraucht immer noch teuer...

Aaaber es gibt die Lösung: Die Dinger sind einfach eingeschraubt. Und am besten man baut da Ersatzteile oder gleich was gescheites ein!

Kai

... genau deswegen sind alle so froh, dass wir dich hier haben @lunschi. Danke für's korrigieren. 😀👍👍

Link zu diesem Kommentar
Geschrieben (bearbeitet)


Hallo zusammen,

inzwischen ist das Problem beseitigt - hab ein paar Bilder zur Info angehängt. Ich habe dann doch einen Spezialisten ausfindig gemacht, der helfen konnte. Problem war, das konische Plastikgewinde mit Locktite zu entfernen und reinigen, weil dieses in ein zylindrisches Gewinde eingeschraubt ist. Die konnten das aber mit entsprechendem knowhow und Werkzeug einschneiden (Gewindeschneider nicht -Abdrehen).  Und ne normale Werkstatt hat weder Werkzeug noch Ahnung von derartigen Feinarbeiten 🙈
Nun hab ich - der Laie und Nichttechniker - alles wieder zusammengeschraubt und montiert für die erste Fahrt. Während ich voller Vorfreude den Sprit eingieße, sifft dieser unten raus 🙁🙁🙁 wieder alles ausgebaut… es läuft an der Tankplatte raus. Habe einen neue Gummidichtring bestellt… Und nun meine Frage mit der Bitte um Hilfe. 
habt ihr Tipps zur Monatage des Tankflanschs/ der Tankplatte? Wie ist der Anzugsdrehmoment oder einfach nur handfest???? Die Werkstatt, welche die Gewindearbeiten durchgeführt hat, ist keine Motorradwerkstatt, hat mir aber folgendes geraten: 

Die Dichtung mit Vaseline noch besser mit Dichtfett Kegelventil (das dichtet und ist Säure sowie Benzin beständig) einschmieren. Und den Flansch langsam im Kreis oder über Kreuz nach und nach anziehen. 

na, sind ja nur drei Schrauben - von wegen über Kreuz…


Habt ihr weitere Ergänzungen/ Empfehlungen? Das ist doch wohl dicht zu kriegen…. 😏

viele liebe Grüße,

Gerry

177D25D9-F0AA-41AE-8E1E-188D8BDBC46D.jpeg

4F370578-E59E-4518-A5E6-31CAB87E5E45.jpeg

59FD4308-3602-4656-9C26-12D3318C6A07.jpeg

Bearbeitet von Gerryli
Link zu diesem Kommentar

Die Dichtung ist ein O-Ring, welcher grün sein sollte (Viton). Ich schmiere immer mit Silikonfett. Das Teil trocken zu montieren geht meist schief. 
Du musst halt darauf achten, dass du die pumpeneinheit möglichst gerade einsetzt. Wenn du das über die drei Schrauben machst, mach nur ganz kleine Schritte und kontrollie immer wieder ob es irgendwo den O-Ring rausdrückt. Dann musst du an der Stelle mit etwas stumpfen, z. B.  Einem Holz nachhelfen. Es ist einfach nur Gefühlssache. 
Gruß und viel Erfolg

Roland

Link zu diesem Kommentar
Geschrieben (bearbeitet)
vor einer Stunde schrieb RolandH.:

Die Dichtung ist ein O-Ring, welcher grün sein sollte (Viton). Ich schmiere immer mit Silikonfett. Das Teil trocken zu montieren geht meist schief. 
Du musst halt darauf achten, dass du die pumpeneinheit möglichst gerade einsetzt. Wenn du das über die drei Schrauben machst, mach nur ganz kleine Schritte und kontrollie immer wieder ob es irgendwo den O-Ring rausdrückt. Dann musst du an der Stelle mit etwas stumpfen, z. B.  Einem Holz nachhelfen. Es ist einfach nur Gefühlssache. 
Gruß und viel Erfolg

Roland

Danke lieber Roland 😊🙋‍♂️
…wie fest zieh ich die drei Schrauben an?

Bearbeitet von Gerryli
Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn du dich hier anmeldest hast du die Datenschutzerklärung und die Foren Regeln gelesen! Du versicherst damit dich auch an diese zu halten!