Zum Inhalt springen

Mugello Rehm 02-04.09.2022 - Payback ! ? !


turbostef

Empfohlene Beiträge

Ein Wochenende Anfang September 2022. In Misano kämpfen die Stars der Moto GP um die Weltmeisterschaft.

Ca. 120 Kilometer westlich kämpft Turbostef in Mugello mit seinem Blipper, mit sich selbst und den Dämonen des Langsam seins

 

 

Nach dem Fiasko Ende Juli in Mugello war ich heiß wie Frittenfett. Im August hatte ich im Urlaub genug Zeit meine Wunden zu lecken, zu trainieren und um telefonisch zu koordinieren, dass der Blipper ENDLICH mal seinen Dienst verrichtet.

Das Motorrad wurde von einem Partner von Rehm, der auch ein IDM Team betreut gerichtet. Die Kupplung war verschlissen (warum auch immer) und bei durchdrehender Kupplung ist halt nix mit Blippern. Getestet wurde es auf dem Prüfstand (der Händler hat es auch immer auf dem Prüfstand getestet und sowohl damals als auch jetzt ging es.

 

Ich war also guter Dinge. Rehm hat mein Moped nach Mugello mitgenommen, so dass ich eine bequeme Anreise ohne Hänger hatte. Abends noch Box eingerichtet usw.

Es war angerichtet

 

Tag 1:

Erste Kurve, erster Turn. Blipper geht nicht. Ich kotze im Strahl in den Helm. Egal, Gas. 2:11. Ich redete mir ein, dass das nur der erste Turn war, ich mich eingrooven muss usw. aber mir schwante böses.

Es war ca. 28 Grad aber die Temperatur war locker 5-10 Grad niedriger als noch Ende Juli, zudem machte sich das Fitnesstraining bemerkbar. Ich war fit. Aber irgendwie....

2. Turn:

2:10.5 OK es geht in die richtige Richtung. Immerhin war stand letzes mal nach 3 Tagen eine 2.09.5 auf dem Laptimer.

Da ich auf angefahrenen Reifen (schon ziemlich runter hinten) war, konnte ich damit leben und war vorsichtig optimistisch, dass es weiter nach vorne geht.

Ging es aber nicht :D

Erfahrungsgemäß muss ich meine Top Zeit in Mugello im 2. oder 3. Turn des Tages fahren. Denn die Temperaturen stiegen natürlich konstant und am Ende waren es dann auch schon wieder 30 und vlt. sogar etwas mehr.

Die Reifen wurden immer schlechter (v.a hinten). ich hatte aber vor erst am Abend einen frischen aufzuziehen. Aus purem Geiz und Faulheit :D

Ergebnis war, dass ich noch nicht mal in die Nähe der 2:10 kam. Ich fuhr überwiegend 2:12er Zeiten obwohl ich gepushed habe. Der Blipper ging bald gar nicht mehr.

Ich wurde in die 2. langsamste Gruppe zurückgestuft und hatte zudem dann plötzlich Verkehr, wo ich vorher selber die Wanderdüne war.

Ich war bedient. (Anmerkung: Wie empfohlen bin ich komplett ohne Laptimer und Go Pro gefahren).

Barni hatte bei Michi Motorsport einen Mechaniker vor Ort. Also bin ich hin und fragte höfflich, ob ich mir den jungen Kerl mal ausleihen könnte. Er entlüftete die Kupplung, schraubte am Gestänge rum usw. Ergebnis es ging nix.
Leider konnte der Kerl kaum Englisch und die Kommunikation war etwas schwierig. Irgendwann ist er wohl abends als ich weg war noch am Moped gewesen (sagten meine Boxen Nachbarn) und hat irgendwas geschraubt.

Neuen Hinterreifen habe ich selber montiert. Der war nun wirklich tod. Aber sowas von.....

 

Tag 2:

Es war Regen angekündigt aber erst um die Mittagszeit rum. Insofern war der Plan die ersten 2 Turns zu fahren und v.a. den Blipper zu testen. Ich fahre eine Runde raus, Blipper geht (bei langsamen Geschwindigkeiten tut er immer, hochschalten geht eh immer). Es regnet immer mehr, Ich will nix riskieren und komme rein.

Den Rest des vormittags hat es geregnet. In der Mittagspause hörte es dann auf, aber zu meinem Turn nach dem mittag war die Strecke noch zu feucht.  Also wieder nix.

In der Zwischenzeit mit dem Barni Mechaniker und Michi Motorsport versucht rauszufinden, was an dem italienischen Drecksstück los ist.

Für die Rennen am nachmittag war ich natürlich nicht qualifiziert. Es hatte aufgehört zu regnen, Strecke war trocken und ich musste ein dummes Gesich an der Boxenmauer machen

Nach den Rennen hatte ich noch einen Turn und mal wieder war testen des Blippers angesagt. Ich mache es kurz: ER GING NICHT!

Mittlerweile wieder an meine Jugend erinnert, kuppelte ich wie ein junger Gott und manchmal sogar mit Zwischengas. Wenn es nicht anders geht, dann halt auf die alte Art und Weise. Alt genug bin ich ja :D

Im letzten Turn muss ich mir wohl den Frust von der Seele gefahren haben und schaffte zwei 2.08er und eine 2.09er Zeit. Ich sah einen Lichtstreif am Himmel und hoffte, dass nun endlich der Knoten platzen würde.

Nach dem Turn Heim duschen, Michi angebettelt, dass er nochmal nach dem Blipper schauen soll, wieder ins Paddock, Kette gespannt, Kupplung entlüftet, eine Mutter an der Verkleidung durch Kabelbinder ersetzt, die am Schaltgestänge angestanden ist --> das MUSS es gewesen sein. Ich träumte davon, dass ich am Sonntag - es war bestes Wetter vorher gesagt - enndlich mit einem funktionierenden Blipper angreifen kann.

 

Tag 3:

Shakedown. Den Blipper testen und dann angreifen! Ich mache es kurz: Der BLIPPER GING NICHT :D Mittlerweile an das Kuppeln gewöhnt schaffte ich direkt morgens ein paar 2.09er Zeiten. Immerhin.....

Bei Rehm gibt es am Sonntag weitere Rennen und dann dürfen auch die langsameren mal Rossi spielen. Folgerichtig war ich im SBK 3 Rennen an Platz 11 gelistet, da wegen des Regens am Samstag meine schnellste Quali Zeit die 2:10.5 vom Freitag war.

Ich schaute auf die Zeitenliste und sah, dass keiner vor mir unter 2:09 gefahren ist. Mein Jagdinstinkt war geweckt.

 

Ich nahm mir vor den fliegenden Start nicht wie immer zu versemmeln und klebte dem Vordermann am Hinterrad. Dummerweise hatte der auch eine V4 und Ende SZ wollte ich ohne Blipper jetzt kein Toprak Bremsmanöver starten und vergeudete in einem 5 Runden Rennen eine Runde hinter dem.

Ich bremste ihn dann vor der Bucine aus, weil ich aus der Biondetti meistens gut rauskomme (eine der wenigen Kurven, wo ich mich als gut bezeichnen würde). Dummerweise war ich so spät auf der Bremse (wie gesagt, der hatte auch eine V4), dass ich blippern musste (keine Zeit mehr zu kuppeln). Natürlich ging der Blipper nicht also bin ich die 3. Gang Kurve im 4. gefahren, was natürlich auf Start / Ziel dazu führte, dass der Ducati Fuzzi mich überholte.

Zum Glück verbremste er sich in San Donato und ich konnte innen vorbei. Freie Fahrt. Vor mir eine R1. Kein Problem. Die nächste Gerade kommt bestimmt :D

So war es dann auch. Opfer. Locker auf der Start / Ziel vorbei und den nächsten schnappen. Eine ältere R1. Ebenfalls kein Problem. Ich meine da war noch irgendeine GSXR oder so, die ich auch noch überholt habe.

Vor mir waren 2 Mopeds ca 400 Meter vor mir. Die wollte ich holen. Ich kam auch näher und pushte "like a bastard" (Urheberrechte Enea Bastianini). Die hole ich mir noch.

Na ja bei einem 5 Runden Rennen schwierig. Ich war dann fast drann. 1 Runde mehr und die wären fällig gewesen. Ich fühlte mich wohl und der Knoten schien geplatzt zu sein.

 

Bei Rehm ist es so, dass die gefahrene Zeit für das Rennen zählt, nicht die Platzierung. Ergo kann man auch im Klassement vor einem landen, der vor einem über S/Z gefahren ist. Wenn man 10 Sekunden hinter einem beim Start über S/Z gefahren ist und am Ende des Rennens direkt hinter im über S/Z fährt, dann hat man ja eine schnellere Gesamtzeit und wird vor dem gewertet.

 

Insofern war das aufholen also nicht sinnlos hoffte ich. Ich rechnete mir gute Chancen aus irgendwo auf den Plätzen 5-8 zu landen. Durch die verbesserte Fitness konnte ich bei 30 Grad ein 5 Runden Rennen komplett pushen. War also nicht umsonst.

Es ist unfassbar wie fit man für diesen Scheiß sein muss. Und wenn ich mir anschaue, was Pecco und Enea gestern nach 27 Runden so fabriziert haben...Krass

 

Ich hatte hunger und die Ergebnisse des Rennens waren noch nicht draussen. Also erstmal ne Pasta verdrücken. Danach bin ich zu Michi in Box bissle labbern und dann hörte ich zufällig wie die Siegerehrung lief.

Dachte ich mir, vielleicht hat es ja gereicht? Die Hoffnung stirbt ja zuletzt.....Ich also hin und zufällig war gerade die Siegerehrung für mein Rennen.

Nur die ersten drei bekommen einen Pokal. Hmmm das wird knapp. Platz 3: Not me...OK das war es dann also P2: Not me P1: Not me....

Zu früh gefreut also. Ich stand direkt hinter dem Mann am Mikro, der auch die Zeitenliste hatte (Mauro der Instruktor, der schon Ende Juli versucht hat mich auf Zeiten zu bringen, erfolglos bekanntlich :D )

Ich bat Mauro mir die Zeitenliste zu geben und da stand es dann P4 (knapp keinen Pokal, scheiß drauf) Rundenzeit 2.06.5. Also bis auf 2 Zehntel an der Zeit der 1299. Erleichterung und Freude.

Mauro war auch erfreut, dass seine Arbeit nicht ganz für die Katz war :D

Im Prinzip war nur P1 schneller als ich von der Rundenzeit. Mit einem besseren Quali Ergebnis wäre noch mehr gegangen.

Mit meiner Gesamtzeit und auch der schnellesten Runde hätte ich sogar im SBK 2 Rennen in den Plätzen 16-18 fahren können, was bedeutet, dass ich im Gesamtklassement irgendwo Platz 60-80 wäre, was in etwa so das Niveau vom Vorjahr war.

Witzigerweise bin ich im Rennen in jeder Runde schneller geworden und fuhr die schnellste Runde in der letzten Runde. Das ist ein gutes Zeichen.
Generell brauche ich lange, um in den Flow zu kommen. Auch während der Veranstaltung. Daran muss ich arbeiten.

Die normalen Turns sind bei mir meistens langsamer, weil ich dann nicht pushe like a Bastard. Im Rennen aber wird bei mir der Jagdinstinkt geweckt. In den Turns wenn ich überholt werde tue ich mich schwer jemandem zu folgen und mich ziehen zu lassen. Im Rennen aber ist es wie ein Magnet. Ich bin dann wie ein Pitbull und lasse nicht locker.

Die Turns nach dem mittag brachten keine Verbesserung mehr aber immerhin einige 2.07 / 2.08er Zeiten. Ich pushte permanent und ließ es an einigen Stellen deutlich schneller reinlaufen als vorher. Durch die verbesserte Fitness war es mir auch möglich mehr mit dem Körper zu arbeiten, bessere Körperhaltung, mehr Druck auf den Rasten usw.

Und dann waren die 3 Tage auch schon wieder vorbei :(

 

Gesamtergebnisergebnis: Blipper geht immer noch nicht, Zeiten werden langsam besser

 

Zur Linie und was mir so aufgefallen ist ---> Feel free to comment

 

- Anbremsen San Donato: Ohne Blipper wollte ich da nicht letzte Rille bremsen aber ich am Ende war ich schon ganz OK dort auf der Bremse, leichtes V gefahren. Sieht gut aus

- Ausgang San Donato: War schon von der Linie da wo ich sein will / muss aber würde gerne noch etwas mehr zuziehen können. Da muss ich am Fahrwerk vlt. nochmal was machen oder es ist die Körperhaltung. Ich habe dieses mal versucht am Ausgang nochmals vollgas zu geben bis zum anbremsen von Turn 2. Das war Ende Juli bei mir eine riesige Schwachstelle

- Turn 2 habe ich mich darauf konzentriert richtig auszuholen und mit viel Druck auf den Rasten spät und hart umzulegen.

- zwischen Turn 2 und 3 nochmals richtig Gas geben und dann auf der Bremse spät in Turn 3 kurz nochmals richtig Schräglage und dann aufrichten und Feuer frei. Da habe ich mich mekrlich verbessert, weil ich nun vor Turn 4 deutlich mehr Speed habe

- Turn 4 investieren in Turn 5 und den Ausgang. Dabei gehe ich jetzt aber nach dem umlegen nicht mehr vom Gas sondern lege direkt um, wieder spät und hart umlegen und da Turn 5 aufmacht, früh am Gas. Direkt am Curb ist da eine blöde Bodenwelle, die ich immer überfahren habe, mit der richtigen Linie ist da aber nix. Ergebnis auch hier deutlich mehr Speed vor der Casanova

- Casanova......Du kannst dir 100 mal im Kopf einreden, dass die Kurve schneller geht als du denkst, du nur kurz bremsen musst usw. Und wenn man da ankommt und das Gefälle sieht, dann bremst der Lebenserhaltungstrieb halt doch 10 Meter früher und länger als der Kopf es geplant hatte :D Ich liess es aber doch deutlich schneller reinlaufen als noch am Freitag.

- Auch das umlegen in die Savelli fiel mir deutlich leichter. ich schaue gerade da dann immer besonders, dass ich mit dem Oberkörper soweit möglich über dem Lenker bin (natürlich Richtung linkem Stummel). Das gibt mir vertrauen, dass man dort nicht über das VR abfliegt. Denn das willst du dort wirklich nicht. Am Ausgang traute ich mich auch deutlich härter und früher Gas zu geben und vor der Arrabiata 1 dann nicht vom Gas zu gehen sondern sanft etwas Gas zu reduzieren.

- Arrabiata 1: Durch das sanftere Gas wegnehmen keine unruhe im Fahrwerk und v.a. durch den mehr Speed auch endlich später am einlenken. Dadurch passt der Ausgang besser. Den Ausgang treffe ich ganz ok. Ich schaue auch recht früh nach oben und gebe dann nochmals richtig Gas, um an den linken Curb zu kommen

- Eingang Arrabiata 2 passt manchmal. Tendenziell oft zu früh und am Ausgang zu mittig. Am Ende war ich aber am Ausgang fast schon am Curb. Über die Kuppe habe ich bewusst darauf geachtet, dass ich mit dem Oberkörper über dem Lenker bin, damit die (trotz WC5) nicht gen Himmel wheelt (auch Ausgang Turn 3 musste ich komplett nach vorne, sonst wheelt die bis zur nächsten Kurve).

- die anschließende rechts habe ich investiert um die darauf folgende links mit ausholen und hartem schnellem umlegen perfekt am Ausgang zu treffen. Da habe ich richtig Zeit verloren bisher. Woher ich das weiß? Auf der folgenden kurzen Geraden war ich bisher mit 15/42 gut übersetzt. Jetzt drehe ich den 3. Gang vor dem Bremspunkt in den Begrenzer. Also muss der Ausgang auch besser sein

- Correntaio habe ich versucht runder zu fahren, weil ich ohne Blipper eh nicht tief und hart reinbremsen wollte. Am Ausgang rechts am Curb und dann nochmals im 3. Gang kurz vollgas und short shift in den 4. Gang

- Biondetti: Wenn man fit ist, dann klappt es auch mit dem harten umlegen auf die links (da tue ich mich noch schwer die immer perfekt zu treffen) und dann hartes schnelles umlegen auf die rechts (die treffe ich meistens gut und bin am Ausgang im 4. Gang mit vollgas am Curb). Da überhole ich recht viele Leute. Scheint also zu passen.

- Bucine ist immer noch nicht gut aber ich versuche jetzt runder zu fahren und weiter reinzuziehen und v.a. früher ans Gas zu gehen. Also mehr Schwung mitnehmen und früher und härter ans Gas. Beim anbremsen war ich dort bisher gut, ohne Blipper halt nur noch unterdurchschnittlich. Bei diesem Anbremspunkt und bei San Donato lagen vermutlich mit Blipper 1 Sekunden

 

Wer noch Tipps zu den einzelnen Passagen hat gerne raus damit.

Nächstes Jahr fällt die 2:05 und wenn die Welt untergeht 😎

Push like a Bastard Baby (maeh)

 

 

 

 

 

Bearbeitet von turbostef
Link zu diesem Kommentar

Mega Zeiten! Absolutes Herzblut! echter Italiener!

Hab vom Philip Öttl einen Tipp zum Wheelie bekommen, den ich in OSL aus der letzten Kurve so heftig hatte: den Radius auf die gerade weiterziehen, also waven, nicht komplett aufrichten und gerade aus. durch die verbleibende leichte Schräglage (in der du voll beschleunigen kannst) kann die Maschine nicht gen Himmel steigen - und sie da: es funktioniert. Hab das zwar immer gesehen, war mir aber nicht bewusst was es bringt... Würde ich jetzt aus den Schikanen in Mugello auch so machen, und früher nach rechts rüber kommen

Link zu diesem Kommentar
vor 21 Stunden schrieb nilo:

Cooler Bericht. Irgendwo steckt da doch ein Witz zum Thema "Handarbeit" drin. ;)

Interessant zu sehen dass die Zeiten purzeln wenn man nicht darauf konzentriert ist eine Zeitmarke zu brechen, sondern einfach "im Moment" bzw. Rennen ist.

Na ja einen Hinterreifen bei einer Einarmschwinge bekomme selbst ich gewechsel :D

Ich denke es gab folgende Gründe, warum ich gegenüber Ende Juli schnelle wurde:

- niedrigere Temperaturen --> bei fast 40 Grad sind sowohl die Reifen als auch der Fahrer am Limit. Da ist 30 Grad schon mal eine ganz andere Nummer. Das gesamte Zeitenniveau auf der Veranstaltung war auch schneller

- Fitness --> m.E. der relevanteste Punkt. Eine Runde Mugello ist sehr lang. Das Potential einen Fehler zu machen ist also groß. Und ein Fehler bedeutet, dass die Runde am Arsch ist. Wenn man nicht fit ist bekommt man so dann vlt. maximal eine schnelle Runde (bissle Verkehr ist ja auch noch) pro Turn hin. Und die muss dann halt passen. Wenn man fit ist bekommt man vlt. 3-4 schnelle Runden hin. Da ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass da eine schnelle dabei ist. Man kann einfach permanent pushen und ist konzentrierter

- Die Ablenkung durch Laptimer und GoPro ist auch ein Punkt. Man fährt einfach "befreiter". Allerdings muss man sich halt auch in den Turns zwingen nicht rumzurollen sondern konzentriert an sich zu arbeiten. Die schnellste Zeit war ja im Rennen, wo ich "musste". In den Turns fehlen mir dann plötzlich wieder 1, 2 Sekunden. Daran muss ich arbeiten. Wenn man ohne Laptimer fährt hat man den Kopf freier sich auf die Linie zu konzentrieren. Ich habe ganz bewusst einige Stellen anders gefahren und Sachen probiert. Mit Laptimer schaust du eigentlich permanent, ob es rot blinkt (= schnellste Runde)

vor 20 Stunden schrieb *1098s*:

@turbostef saugeiler Bericht! Was hab ich gelacht vor dem Rechner. Ich fühle mit Dir aber hey fuck off Blipper ;) nächstes Jahr dann 2:05!!!!

Danke 🙂 Den Blipper bekomme ich auch noch hin. Werde vermutlich noch ungeplant 2 Tage Brünn machen, wo der Mechaniker dann vor Ort ist und wir dann systematisch der Sache auf den Grund gehen. Macht ja keinen Sinn, wenn ich dauernd Mechaniker in Deutschland schrauben lasse und dann bin ich 800 KM entfernt in Mugello und stelle fest es geht wieder nicht.

Nächstes Jahr fällt die 2:05. Ich habe einige Dinge mitgenommen, die ich noch verbessern kann. (Eigentlich hatte ich gehofft mich dieses Jahr in die Richtung 2:03 zu bewegen. Die 2:05 war das Minimalziel). Aber so wie die Saison gelaufen ist muss ich damit zufrieden sein.
Wenn ich überlege, was dieses Jahr alles schief gelaufen ist....Probleme Blipper, Regentage, Probleme Sitz, Corona Erkrankung, Blinddarm OP jeweils kurz vor den Terminen usw.

Obwohl ich Mega ungeduldig bin habe ich gelernt etwas gelassener zu werden und Sachen auch mal zu akzeptieren. Früher hätte ich bei 2:06.5 so kurz vor dem Ziel im letzten Turn die Brechstange rausgeholt und wäre zu 1% ne 2:03 gefahren und zu 99% hätte ich das Kies umgegraben :D

vor 20 Stunden schrieb maddin:

Mega Zeiten! Absolutes Herzblut! echter Italiener!

Hab vom Philip Öttl einen Tipp zum Wheelie bekommen, den ich in OSL aus der letzten Kurve so heftig hatte: den Radius auf die gerade weiterziehen, also waven, nicht komplett aufrichten und gerade aus. durch die verbleibende leichte Schräglage (in der du voll beschleunigen kannst) kann die Maschine nicht gen Himmel steigen - und sie da: es funktioniert. Hab das zwar immer gesehen, war mir aber nicht bewusst was es bringt... Würde ich jetzt aus den Schikanen in Mugello auch so machen, und früher nach rechts rüber kommen

Danke 🙂 Witzig, dass du das sagst aber gefühlt war es wirklich so dieses Jahr. Ich habe wirklich alles versucht. Instruktoren genommen, wie ein streunender Hund durch die Boxengasse gelaufen, um irgendjemanden zu finden, der mein Blipper Problem in den Griff bekommt, unzählige Stunden im Fitness, permanent mit Mechanikern rumtelefoniert, in Aragon 1,5 Tage Regen gefressen und 3000 KM mit dem Transporter gefahren, meine Boxennachbarn vollgejammert :D  usw.

Insofern ist es Schade, dass ich nicht mit ner 2:05 belohnt wurde aber man soll nicht undankbar sein

Witzige Geschichte zwischendrin:

In meiner Box waren 3 junge Österreicher. Waren super nett und wir haben uns super verstanden. Die waren alle 3 noch nie in Mugello. Der mit der 2008er (!!!) Fireblade fuhr in seinem ersten Turn in Mugello ever (!!!). 2.07. Nix TC, nix WC, gar nix. Am Ende glaube ich 2:03 rum 👍

Der mit der 600er Kawa und der andere mit der GSXR 750 fuhren am Ende dann auch tiefe 2.06er Zeiten.

Ich muss zwischendrin so frustriert und traurig auf meinem Stuhl gesessen haben, dass der mit der Kawa allein zu mir kam und mir angeboten hat, dass er vorne raus fährt und mich ein bisschen zieht. Leider geht das schlecht, wenn er die Zeit logischerweise in der Kurve macht und ich auf den Geraden :D

 

Zu dem Tipp von Öttl. Stimmt! Das habe ich oft gelesen und gesehen. In einigen Videos von Meindl und Naska wurde das auch thematisiert. Das Motorrad steht dann halt permanent in der Feder und dadurch sinkt die Wheelie Neigung. Leider habe ich nicht daran gedacht, dass mal anzuwenden. Wie immer also, theoretisch weiß ich wie es geht, in der Praxis hingegegn... :D

Absolut richtig, Ausgangs Turn 3 und 5 würde sich das tatsächlich anbieten das zu machen. Vor der Casanova ist die Gerade nicht so extrem lang, so dass man da in "Stress" kommen könnte aber Ausgangs Turn 3 ist die Gerade lang genug, um das ohne Probleme mal zu probieren.

 

Auf den langen Geraden macht man das ja auch. Durch die leichte Schräglage erhöht sich ja die Drehzahl, was einem mehr Power bringt. Auf der SZ Geraden habe ich das im Rennen tatsächlich gemacht, um auch das letzte Quentchen rauszuholen. Push like a Bastard und so :D

 

 

 

 

 

Link zu diesem Kommentar

Deine Berichte sind echt sehr amüsant zu lesen 🙂
Macht der Blipper so einen gewaltigen Unterschied? Mich stört das bei meiner 600er ehrlich gesagt nicht wirklich... (nur qucikshifter) Die ganzen älteren Hobel haben das ja auch nicht und sind trotzdem schnell 😁

Hab auch mal deine Videos bisl angeschaut. Glaube dir würde ne 600er auch mal gut tun. Wirkt alles sehr "unflüssig" Gefühlt sieht es in den Videos so aus, als würdest du mal zu früh mal zu spät bremsen und machst sie dann wieder auf oder verpasst die Ideallinie. Wirkt alles bisl verkrampft. Ich würde die Gopro mal aufs Heck montieren. Finde da sieht man viel mehr, wie Körperposition usw.

Link zu diesem Kommentar
vor 10 Minuten schrieb Dafrange:

Deine Berichte sind echt sehr amüsant zu lesen 🙂
Macht der Blipper so einen gewaltigen Unterschied? Mich stört das bei meiner 600er ehrlich gesagt nicht wirklich... (nur qucikshifter) Die ganzen älteren Hobel haben das ja auch nicht und sind trotzdem schnell 😁

Hab auch mal deine Videos bisl angeschaut. Glaube dir würde ne 600er auch mal gut tun. Wirkt alles sehr "unflüssig" Gefühlt sieht es in den Videos so aus, als würdest du mal zu früh mal zu spät bremsen und machst sie dann wieder auf oder verpasst die Ideallinie. Wirkt alles bisl verkrampft. Ich würde die Gopro mal aufs Heck montieren. Finde da sieht man viel mehr, wie Körperposition usw.

Wie immer im Leben: Den Profi stört es nicht. Der fährt auch besoffen noch ne 2:00. Den Amateuer stört es.

Wenn du mit "- - - " auf dem Tacho im 6. Gang nach der Kuppe bremst, dann macht es für mich schon einen Unterschied, ob du dich nur auf die Bremse konzentrieren musst (Bremspunkt, Bremsdruck, langsam aufmachen usw.) oder ob du zudem noch die linke Hand bzw. Finger etwas vom Lenker nehmen musst, die Kupplung ziehen, dann Gang runter, dann Kupplung schnell wieder einkuppeln und das ganze dann 3 mal. Das alles während du mit der anderen Hand versuchst am Anfang hart zu bremsen und mit steigender Schräglage die Bremse aufzumachen.

Und nebenher sollte auch die Linie passen :D

Also für mich ist das eine Aufgabe zu viel, weswegen ich lieber einen Blipper hätte. Wie gesagt, ich kann es offensichtlich auch ohne Blipper aber ich denke das fahren wäre für mich deutlich einfacher mit einem Blipper.

Die Videos aus Magny-Cours und Mugello von diesem Jahr sind mit die schlimmsten, die ich bisher hatte. Das war nur Krampf mit nicht funktionierendem Blipper, Kupplung etc.

Aber so scheiße fahre ich in der Realität nicht :D

600er habe ich keinen Bock drauf :D Egal, ob es mir gut tut oder nicht. Ich habe schon damals gesagt, dass ich die 1299 oder die V4 auf der Strecke gut fahren will. Egal wie lange es dauert.

Bei der 1299 war ich am Ende ganz OK. Mit der V4 bin ich auf dem richtigen Weg.

Link zu diesem Kommentar

Ich würde dich auf der V4 mal zu gerne in Mettet sehen 😅
Also bei meiner 1299 geht der Blipper tadellos. Ist das iwie auch ein V4 Problem? Du hast doch auch den Translogic dran oder? Der dürfte sich zwischen 1299 und V4 doch eigentlich nicht unterscheiden? Auch schient er ja auf dem Prüfstand immer zu funktionieren? Sletsame Geschichte...
Hoffe das Problem löst sich bald!
Hätte auch richtig Lust mit der 1299 auf der Renne zu ballern, aber das kann ich mir aktuell noch nicht leisten. War jetzt erst wieder in Mettet unterwegs und wurde in der schnellen Bergaufrechts überholt (bei vielen Veranstaltern ist da normalerweise Überholverbot) und wäre fast mit 220 schön auf den Rasen gefahren. Das wäre übel ausgegangen...
Kannst den Leuten auf der Renne halt nicht unter den Helm schauen.
Mir macht das fahren ohne Helferlein aber auch noch mehr Spass muss ich sagen. Die 600er hat aber zugegebenermaßen zu wenig Dampf als das du welche brauchen würdest...
Solange ich mich mit der 600er noch in größeren Abständen verbessere fahre ich jedenfalls keine 1000er. Mettet bin ich jetzt eine 1:13,4 gefahren. Wenn man dann aber weiß, dass man auf der Strecke mit ner 600er auch locker unter 1:10 fahren kann... ist noch genug Luft nach Oben bzw. zeitenmäßig nach unten 🙂 !
Vllt. klappt es ja nächstes Jahr mal mit gemeinsam ballern dann kannst mich auf der Geraden schnupfen und mir in den Kurven im Weg stehen 🤪

Link zu diesem Kommentar
vor 32 Minuten schrieb Dafrange:

Ich würde dich auf der V4 mal zu gerne in Mettet sehen 😅
Also bei meiner 1299 geht der Blipper tadellos. Ist das iwie auch ein V4 Problem? Du hast doch auch den Translogic dran oder? Der dürfte sich zwischen 1299 und V4 doch eigentlich nicht unterscheiden? Auch schient er ja auf dem Prüfstand immer zu funktionieren? Sletsame Geschichte...
Hoffe das Problem löst sich bald!

Am Translogic dürfte es nicht liegen. Erstens hat der bei der 1299 tadellos funktioniert und zweitens besteht das Problem auch mit dem Originalen QS. Sehr unwahrscheinlich, dass sowohl der Translogic als auch der Originale einen Schuss haben.

Zweite Fehlerquelle war wohl auch die Trockenkupplung, die angeblich verschlissen war. Aber auch nach Tausch der Beläge bestand das Problem weiterhin.

Die Vermutung, dass es was mechanisches ist, hat sich auch nicht bestätigt. Der Barni Mechaniker hat das Gestänge geprüft, eingestellt bla bla. Das war es also auch nicht.

Michi Motorsport hat dann vor Ort in Mugello auch noch die Kette etwas mehr gespannt, weil zu lockere Kette wohl auch ein Problem sein könnte, zudem eine Mutter entfert, die am Gestänge leicht angelegen hat usw. Das war es aber auch nicht.

Vermutung vom Schilling und vom Daniel Deussen waren noch Elektronik --> Mikroschalter Kupplung, Zündspule usw.

Ein Domino QS ist auch bestellt, um einfach auszuschließen, dass es doch der QS ist.

Ich bin jetzt mit Michi Motorsport am 24./25.9 in Brünn. Vorher prüft er nochmals alles und dann gehen wir zusammen nach Brünn. Wenn es dann vor Ort immer noch nicht geht, dann habe ich jemanden an der Hand, der das vor Ort prüfen kann.

Macht für mich einfach keinen Sinn mehr es einem Mechaniker in Deutschland zu geben, und wenn es dann nicht funktioniert stehe ich im Ausland und rufe an und sage "geht immer noch nicht".

Der Schilling hatte auch angeboten das Moped mit auf die Renne zu nehmen aber bei der Veranstaltung war kein Platz mehr, so dass er ohne mich dort gewesen wäre. Wäre kein Problem aber ich will halt auch selber fahren :D

Es ist jetzt halt an der Zeit, dass der Mechaniker auch selber auf der Strecke damit fährt. Vielleicht bin ich ja auch einfach zu dumm zu schalten :D

Da Michi Motorsport (seit dieser Saison glaube ich) auch V4 fährt hat der auch entsprechende Kapazitäten udn Ressourcen um dem Problem hoffentlich auf die Schliche zu kommen.

 

Ist halt für jeden Mechaniker sehr undankbar, wenn das Problem weder in der Werkstatt noch auf dem Prüfstand aber dafür immer nur auf der Rennstrecke auftaucht. Da mache ich keinem einen Vorwurf. Aber um das Problem zu lösen erscheint es mir jetzt am sinnvollsten, wenn ich mit dem Schrauber gemeinsam auf die Renne gehe.

Bearbeitet von turbostef
Link zu diesem Kommentar
vor 15 Minuten schrieb VE:

Vielleicht arbeitest du nicht richtig mit der Gashand (Gas weg beim Runterschalten, Gas voll stehen lassen bei Hochschalten) 😉

 

Hochschalten geht bekanntermaßen. IMMER

Runterschalten geht manchmal. Ich habe bewusst darauf geachtet, dass ich das Gas immer zu 100% zu habe beim runterschalten.

Manchmal ging es zB von 6 auf 5 auf 4 mit Blipper. Und dann runter auf 3 dann nicht mehr....

Und wenn du Ende Start / Ziel in Mugello runtergeballert kommst, dann machst du alles aber nicht das Gas öffnen. Theoretisch möglich aber eher unwahrscheinlich, da ich auch darauf geachtet haben.

Aber genau deswegen ist ja in Brünn dann auch der Mech mit dabei.

Und noch was: In Misano und Aragon ging der Blipper in einer Kurve nicht. Jetzt geht er überwiegend nicht.

Keine Ahnung....Wenn es so einfach wäre, dann hätte man den Fehler ja bereits gefunden

Link zu diesem Kommentar
vor 9 Minuten schrieb t_s_o:

An deiner Stelle würde ich mal Ducati selbst in die Pflicht nehmen, direkt, nicht über einen Händler.

Bei einer komplett umgebauten Rennkiste? Da sind zig Teile dran, die nicht original sind. Gassgriff, Lenkerschalter, Brems- und Kupplungspumpe usw. nur um einige zu nennen.
Die werden dann auch nur wieder an den Händler verweisen und der hat ja schon alles getestet. Und auf dem Prüfstand lief die Kiste ja....

Jetzt soll der Mech erstmal Elektronik prüfen und auf der Renne mit mir testen.

Wenn es dann wieder nicht geht, dann ist der Winter ja lang genug, um komplett Fehler auszulesen usw.

 

Link zu diesem Kommentar
vor 3 Minuten schrieb turbostef:

Bei einer komplett umgebauten Rennkiste? Da sind zig Teile dran, die nicht original sind. Gassgriff, Lenkerschalter, Brems- und Kupplungspumpe usw. nur um einige zu nennen.
Die werden dann auch nur wieder an den Händler verweisen und der hat ja schon alles getestet. Und auf dem Prüfstand lief die Kiste ja....

Jetzt soll der Mech erstmal Elektronik prüfen und auf der Renne mit mir testen.

Wenn es dann wieder nicht geht, dann ist der Winter ja lang genug, um komplett Fehler auszulesen usw.

 

Also mein Duc Hänlder meinte ja, so lange die nicht auf Slicks da steht während der Garantie, passiert da gar nichts. 
Wenn was während der Garantiezeit hops geht. 
 

Geht ja auch darum, dass etwas grundlegendes nicht funktioniert. Und das liegt ja nicht am Umbau vom Kennzeichenhalter. 🤷

Link zu diesem Kommentar

ich kann auch was besonderes zu mugello erzählen ..

war ja mit meiner V4 zu ostern in mugello 3 tage akra map , gemachtes fahrwerk,pirelli  big size sc1 ,

abs vorne draussen andere pumpe,umkehrschaltung  ..

erster tag 2.26 , 2 tag 2.16 dritter tag 2.12 gearbeitet wie ein blöder , dachte was ist da los hätte schon ne 2.08 erwartet ..

 

diese woch mit DRE wieder in mugello ne stinknormale V4 s bj 22 , standart mit dynamic mod , abs in race modus und normales schaltschema 

pirelli supercorsa V3 ,engine medium .. 2 turn 2.098 , 5 turn 2.071 dachte fack wie ist das möglich !!!!

sind die ganzen umbauten vollkommen sinnlos - 

 

Link zu diesem Kommentar
vor 1 Minute schrieb Gegi:

ich kann auch was besonderes zu mugello erzählen ..

war ja mit meiner V4 zu ostern in mugello 3 tage akra map , gemachtes fahrwerk,pirelli  big size sc1 ,

abs vorne draussen andere pumpe ..

erster tag 2.26 , 2 tag 2.16 dritter tag 2.12 gearbeitet wie ein blöder , dachte was ist da los hätte schon ne 2.08 erwartet ..

 

diese woch mit DRE wieder in mugello ne stinknormale V4 s bj 22 , standart mit dynamic mod , abs in race modus ,

pirelli supercorsa V3 ,engine medium .. 2 turn 2.098 , 5 turn 2.071 dachte fack wie ist das möglich !!!!

sind die ganzen umbauten vollkommen sinnlos - 

 

Dann bist du quasi direkt nach mir gefahren am Montag also?

Direkter Vergleich von Ostern mit letzter Woche ist ja jetzt auch nicht direkt möglich. An Ostern war es doch bestimmt deutlich kühler, was der SC1 ja jetzt auch nicht mag usw.

Aber klar die 2022er ist vlt. auch nochmals etwas einfacher zu fahren usw.

Vielleicht bist du seit Ostern auch schlicht besser geworden? Der erste Termin nach dem Winter ist ja meistens auch zäh und im Verlauf der Saison wird man besser usw.

Und die 5 PS mehr durch die Akra machen einen jetzt auch nicht zwingend schneller.


Engine Medium fahre ich auch. Ist für mich etwas sanfter zu kontrollieren.

Aber das du mit nem Supercorsa 5 Sekunden schneller bist als mit nem SC1, das ist schon krass

Link zu diesem Kommentar
vor 6 Minuten schrieb t_s_o:

Also mein Duc Hänlder meinte ja, so lange die nicht auf Slicks da steht während der Garantie, passiert da gar nichts. 
Wenn was während der Garantiezeit hops geht. 
 

Geht ja auch darum, dass etwas grundlegendes nicht funktioniert. Und das liegt ja nicht am Umbau vom Kennzeichenhalter. 🤷

Ja gut. Steht halt auf Slicks :D Und etwas mehr umgebaut als Kennzeichenhalter (den ich nur im Karton habe) ist ja schon etwas :D

Link zu diesem Kommentar
vor 9 Minuten schrieb turbostef:

Dann bist du quasi direkt nach mir gefahren am Montag also?

Direkter Vergleich von Ostern mit letzter Woche ist ja jetzt auch nicht direkt möglich. An Ostern war es doch bestimmt deutlich kühler, was der SC1 ja jetzt auch nicht mag usw.

Aber klar die 2022er ist vlt. auch nochmals etwas einfacher zu fahren usw.

Vielleicht bist du seit Ostern auch schlicht besser geworden? Der erste Termin nach dem Winter ist ja meistens auch zäh und im Verlauf der Saison wird man besser usw.

Und die 5 PS mehr durch die Akra machen einen jetzt auch nicht zwingend schneller.


Engine Medium fahre ich auch. Ist für mich etwas sanfter zu kontrollieren.

Aber das du mit nem Supercorsa 5 Sekunden schneller bist als mit nem SC1, das ist schon krass

ja man wird besser (ok) aber ein bike was man gar nicht kennt nichts auf einem abgestimmt ,falsche schaltung

und vor allem auf einen strassenreifen das find ich so abartig .. 

Link zu diesem Kommentar

Wirklich klasse Bericht, man leidet buchstäblich mit!😅

so geil ich umgebaute Rennmopeds finde, bei dem Potential der heutigen serienmäßigen Maschinen würde ich mich auf Ergonomie-Anpassung beschränken, vielleicht noch Fahrwerksanpassung wenn notwendig.

Aber umbauen (lassen) und geile Teile am Motorrad haben gehört ja auch zum Hobby👍. Ich bin gespannt wie es weiter geht.

Gruß Marc

Link zu diesem Kommentar
vor 2 Stunden schrieb 9to10:

Der Michi hatte schon die erste V4 2018. Irgendwann durch eine R ersetzt. Und sein Schwiegervater fährt doch auch eine, oder?

Ich meine der hatte vorher eine R1 und davor eine BMW. Kann mich aber irren

sehe ihn morgen. Dann kann ich fragen 

der Schwiegervater war auch in Mugello und fährt auch eine V4

Link zu diesem Kommentar

stimmt.


Ich habe ihn gestern persönlich gefragt 

ducati seit Ende letzter Saison

Davor R1 und davor BMW

Meine ihn in Rijeka 2019 auf der BMW gesehen zu haben

auf die Frage warum jetzt Ducati kam als Antwort:

immer das schnellste was es gerade gibt 😂

In Mugello war im Rennen die Strecke zum SBK1 rennen fast vollständig trocken. Da ist er in der Einführungsrunde wieder rein.

Als ich ihn gefragt habe warum antwortete er: ihn interessiert nur die Zeit. Platzierung ist ihm egal. Auf leicht feuchter Strecke kann er keine Bestzeit fahren insofern macht es keinen Sinn das Rennen zu fahren 

mit 1.54 in Mugello war er jetzt schneller mit der V4 als der R1. Auf vielen Strecken ist der mit der DUC noch nicht ganz an der R1 Zeit dran

 

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn du dich hier anmeldest hast du die Datenschutzerklärung und die Foren Regeln gelesen! Du versicherst damit dich auch an diese zu halten!