Zum Inhalt springen

Überwintern und die Batterie...?


Zaubermaus

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

ich habe seit 3 Monaten eine SF V4S (MY21), die mir nahezu jeden Tag Freude bereitet, wenn ich von der Arbeit mit meinem Auto in die Garage fahre und vor ihr parke. Dafür muss sie nicht einmal gefahren werden 😁.
Angemeldet ist sie noch bis Ende Oktober und somit steht das Einmotten langsam vor der Tür. Die Tiefgarage gehört zu einem Mehrparteienhaus und somit gibt es dort keine Steckdosen. Nun zu meiner Frage bzw. meinen Bitte um Ideen und Tipps. Was ist der smarteste Umgang mit der Batterie? Jedes Jahr Ein- und Ausbauen erscheint mit ein bisschen unvorteilhaft, da man Gefahr läuft den Lack zu verkratzen und sich die Gewinde langsam abnutzen. Ebenso gibt es leider - soweit ich das recherchiert habe - kein Batterieladesystem, welches mit Akku betrieben wird. Somit könnte man einfach über den Stecker hinten das Gerät anschließen und laden lassen bevor man nächste Saison wieder auf die Straße möchte. Ein Ladegerät kaufen, welches über Strom betrieben wird und damit die Batterie vor der nächsten Saison über den komfortablen Stecker am Moped laden ist auch nicht möglich. Es gibt einfach keine Steckdose, wo ich es dann dafür mal hinrollen könnte.

Leider habe ich die smarteste und komfortabelste Lösung nicht gefunden. Deshalb würde ich mich um Anregungen und Tipps von euch sehr freuen.

Vielen Dank und liebe Grüße
Zaubermaus

Bearbeitet von Zaubermaus
Link zu diesem Kommentar
vor 1 Stunde schrieb Zaubermaus:

Hallo zusammen,

ich habe seit 3 Monaten eine SF V4S (MY21), die mir nahezu jeden Tag Freude bereitet, wenn ich von der Arbeit mit meinem Auto in die Garage fahre und vor ihr parke. Dafür muss sie nicht einmal gefahren werden 😁.
Angemeldet ist sie noch bis Ende Oktober und somit steht das Einmotten langsam vor der Tür. Die Tiefgarage gehört zu einem Mehrparteienhaus und somit gibt es dort keine Steckdosen. Nun zu meiner Frage bzw. meinen Bitte um Ideen und Tipps. Was ist der smarteste Umgang mit der Batterie? Jedes Jahr Ein- und Ausbauen erscheint mit ein bisschen unvorteilhaft, da man Gefahr läuft den Lack zu verkratzen und sich die Gewinde langsam abnutzen. Ebenso gibt es leider - soweit ich das recherchiert habe - kein Batterieladesystem, welches mit Akku betrieben wird. Somit könnte man einfach über den Stecker hinten das Gerät anschließen und laden lassen bevor man nächste Saison wieder auf die Straße möchte. Ein Ladegerät kaufen, welches über Strom betrieben wird und damit die Batterie vor der nächsten Saison über den komfortablen Stecker am Moped laden ist auch nicht möglich. Es gibt einfach keine Steckdose, wo ich es dann dafür mal hinrollen könnte.

Leider habe ich die smarteste und komfortabelste Lösung nicht gefunden. Deshalb würde ich mich um Anregungen und Tipps von euch sehr freuen.

Vielen Dank und liebe Grüße
Zaubermaus

Moin,

es gibt Möglichkeiten eine Batterie mit einer externen Ladebox aufzuladen, z. B. hier : https://shop.fritec-ladegeraete.de/ladebox/40/fritec-ladebox-set-inkl.-12-v-batterieladegeraet

Ich würde allerdings einfach die Batterie ausbauen und dann entsprechend den Herstellerempfehlungen aufladen. Ich lade meine ausgebaute Batterie alle 3 Monate wieder auf.

Die Selbstentladung einer Batterie im ausgebauten Zustand ist nicht gerade hoch, bzw. kaum vorhanden. Natürlich auch in Abhängigkeit davon, ob Du eine Lithiumbatterie oder eine "herkömmliche" Batterie verbaut hast. Die SF V4 S sollte über eine Lithiumbatterie verfügen, hierfür benötigst Du dann auch ein Ladegerät für Lithiumbatterien. Sofern Du keine zwei linken Hände hast, wirst Du auch unfallfrei die Tankabdeckung abmontieren können um die Batterie zu demontieren. Übrigens ist ein Gewinde dafür ausgelegt auch benutzt zu werden, das trifft auf Deine SF natürlich auch zu.

Link zu diesem Kommentar
vor 31 Minuten schrieb Fino:

@Zaubermaus  Bitte einmal hier abbiegen !

https://ducati-sbk.de/forum/146-newbie/

 

Vielen Dank, ist erledigt

 

vor einer Stunde schrieb el-cabron:

Moin,

 

es gibt Möglichkeiten eine Batterie mit einer externen Ladebox aufzuladen, z. B. hier : https://shop.fritec-ladegeraete.de/ladebox/40/fritec-ladebox-set-inkl.-12-v-batterieladegeraet

 

Ich würde allerdings einfach die Batterie ausbauen und dann entsprechend den Herstellerempfehlungen aufladen. Ich lade meine ausgebaute Batterie alle 3 Monate wieder auf.

 

Die Selbstentladung einer Batterie im ausgebauten Zustand ist nicht gerade hoch, bzw. kaum vorhanden. Natürlich auch in Abhängigkeit davon, ob Du eine Lithiumbatterie oder eine "herkömmliche" Batterie verbaut hast. Die SF V4 S sollte über eine Lithiumbatterie verfügen, hierfür benötigst Du dann auch ein Ladegerät für Lithiumbatterien. Sofern Du keine zwei linken Hände hast, wirst Du auch unfallfrei die Tankabdeckung abmontieren können um die Batterie zu demontieren. Übrigens ist ein Gewinde dafür ausgelegt auch benutzt zu werden, das trifft auf Deine SF natürlich auch zu.

 

Danke für den Tipp, scheinbar komme ich dann um das herausbauen nicht herum 🙈

Link zu diesem Kommentar
vor einer Stunde schrieb Zaubermaus:

Danke für den Tipp, scheinbar komme ich dann um das herausbauen nicht herum 🙈

Ausbauen ist easy - 4 Schrauben für die Verkleidung - eine Schraube für Fixierung der Batterie
und 2 Schrauben an der Batterie - 10 Min. Sache - wirklich!
Zuhause dann an ein CTEK Ladegerät und man hat bis zum Saisonstart Ruhe!

Link zu diesem Kommentar

Nachdem ich irgendwo hier einen ähnlichen Thread gelesen hatte habe ich es letzten Winter 'darauf ankommen lassen'.

Also irgendwann im Oktober oder November das letzte Mal gefahren und Anfang April einfach den Schlüssel gedreht und gestartet. Siehe da: Null Probleme! Also ohne Querelen einfach angesprungen.

Die SF geht offenbar in eine Art Tiefschlaf bei langer Standzeit und hat dann eine geringe Entladung.

Diese Erfahrung hatte ich mit der Original Bleibatterie und bei Abstellen in einer unbeheizten oberirdischen Garage. Mit Lithium Akku ist das ein anderes Thema denke ich. Achja zwischendurch gestartet habe ich sie im Winter nicht.

Werde es wieder so machen und falls die Batterie doch leiden sollte gibt es eben Gewichtskur in Form einer LiFePo 🙂

Bearbeitet von Whitekeeper
Link zu diesem Kommentar

Bei der V4 dürfte eine Ladung mit Ladegerät über den Diagnosestecker doch auch funktionieren, oder?

 

Ich zum Beispiel baue keine 🔋 mehr aus. Entweder eben über den Diagnosestecker oder ich hab ein Kabel an der Batterie angeschlossen das hinter dem Rahmen oder Verkleidung versteckt ist und stecke da das Erhaltungsladegerät an.

Link zu diesem Kommentar
vor 2 Stunden schrieb adi1204:

Bei der V4 dürfte eine Ladung mit Ladegerät über den Diagnosestecker doch auch funktionieren, oder?

 

Ich zum Beispiel baue keine 🔋 mehr aus. Entweder eben über den Diagnosestecker oder ich hab ein Kabel an der Batterie angeschlossen das hinter dem Rahmen oder Verkleidung versteckt ist und stecke da das Erhaltungsladegerät an.

Und dann bis März einfach durchlaufen lassen oder auch mal trennen und regelmäßig wieder anschließen?

Link zu diesem Kommentar
Am 29.9.2022 um 20:49 schrieb Fino:

Ist ja alles richtig. Würde ich genauso machen wenn ich Strom am Stellplatz hätte. @Zaubermausschreibt ja, dass kein Strom vorhanden ist

Ganz genau, leider habe ich wirklich keinen Zugang zu Strom in der Nähe des Motorrads.

Also entweder hoch pokern und hoffen, dass sie nach dem Winter anspringt oder wohl doch ausbauen. 

Nochmals vielen Dank an alle für die Informationen und Hilfestellungen 🤗

Link zu diesem Kommentar

Ich baue seit Jahren bei meinen beiden Motorrädern die Batterien nicht mehr aus. Werden auch zwischendurch nicht geladen. Teilweise wurden die Kisten schon über 8 Monate nicht bewegt. Noch nie Startprobleme gehabt. Beide gehen immer sofort an. Das eine ist n normaler Bleiakku und das andere ne LiFePo. 
 

Link zu diesem Kommentar

Also wenn alle Stricke reissen und man vor Ort laden möchte - ohne eine Steckdose zu haben, kann ich das empfehlen. 
Ich hab das Gerät für meine mobile Foto-Blitzanlage. Ein Ctek befeuert der Akku-Generator im Schlaf. 
Mittlerweile gibt es in der Richtung aber auch genug alternativen. 

 

0B804450-8751-4980-9A8E-BFCEF03FF5FB.jpeg

FAF67B2B-1F35-4848-9496-8596CF7C9E19.jpeg

Link zu diesem Kommentar
vor 18 Stunden schrieb Flotter Otto:

Hat bei mir mal einer gemacht als ich bei meienr V4 das erste Mal auf die Rennstrecke fahren wollte und ich wohl die Zündung angelassen hatte.
Danach ging nix mehr - alles ausgefallen (und ich lag im ersten Turn lang).

Mein Händler sagte, daß es schon mal passieren kann bei den Boostern, daß die Elektronik dann spinnt...

Link zu diesem Kommentar
vor 10 Minuten schrieb VE:

Hat bei mir mal einer gemacht als ich bei meienr V4 das erste Mal auf die Rennstrecke fahren wollte und ich wohl die Zündung angelassen hatte.
Danach ging nix mehr - alles ausgefallen (und ich lag im ersten Turn lang).

Mein Händler sagte, daß es schon mal passieren kann bei den Boostern, daß die Elektronik dann spinnt...

Damit habe ich sogar mal meinem Transporter, 3ltr Diesel, auf die Sprünge geholfen. Aber ja, meine Mopeds haben nicht so viel Elektronik wie Panis, das ist noch mehr Steinzeit und da funktioniert das...

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn du dich hier anmeldest hast du die Datenschutzerklärung und die Foren Regeln gelesen! Du versicherst damit dich auch an diese zu halten!