Zum Inhalt springen

Montageständer und Ladegerät


Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen

Ich hab mal zwei fragen. Und zwar kann mir jemand einen guten Montageständer für die Supersport 950 empfehlen ? Und kann man sie da auch für längere Zeit drauf lassen ?

Und die Supersport kann man ja über den DDA Stecker laden kann man währenddessen die Zündung an machen? Will das handy usw connecten und ein paar Einstellungen durchschauen und das ungern bei laufenden Motor machen und weiß nicht wie schnell sie die batterie leerzieht ^^

 

Vielen dank schonmal für jede Hilfe und einen angenehmen Sonntag 🙂

Link zu diesem Kommentar

Du kannst die Zündung während des Ladens anmachen. Sie unterbricht aber, zumindest bei mir, dann den Ladevorgang. Kann aber auch an meinem alten Saito Pro Charger liegen.

Bis die Batterie tot ist, dauert das. Von daher gehen ein paar Settings und das Handy verbinden auch ohne permanente Ladung der Batterie.

Link zu diesem Kommentar
  • 2 Wochen später...
Am 29.8.2023 um 18:17 schrieb Invincible:

Ich hab den Power Evo. Und ja, die gibt's schon seit fast zwei Jahren, sonst könnte meine nicht dran hängen 😉

Überwinterst du auch mit dem Zentralständer?

Ich hab die letzten beiden Hinterrad Ständer von Constands geholt und beide waren qualitativ absoluter Schmutz. Musste sie selbst nochmal verstärken, obwohl auf 300 kg zugelassen und moped 180 kg gewogen hat. Will jetzt auf jeden Fall einen Zentralständer zum Überwintern, aber mir gehts wie @Jason1, finde die Adapterplatte für die Supersport nirgends.

Link zu diesem Kommentar

Google: Constands Power Evo Ducati Supersport

Erstes Ergebnis: https://www.motea.com/de/zentralstander-kompatibel-mit-ducati-supersport-s-17-21-motorradheber-constands-power-evo-957925-0

Adapterplatte Einzeln: https://www.motea.com/de/adapterplatte-fur-constands-power-classic-evo-kompatibel-mit-ducati-supersport-s-17-21-957461-0

Ja, die 950 ist nicht separat gelistet, ist aber völlig latte. Die Befestigungspunkte sind die gleichen und auch die Verkleidung der 950 ist nicht im Weg. Ich hab nur die Platte gekauft, da ich den Ständer noch von meiner Z750 hatte.

 

Und ja, meine überwintert auf dem Ständer. Wenn man den sauber einstellt, dann fällt die auch nicht runter, wenn man sie durch die Gegend schiebt, solange es über glatten Boden ist. Über Kopfsteinpflaster würde ich sie nicht auf dem Ständer schieben.

 

 

Bearbeitet von Invincible
Link zu diesem Kommentar

@Jason1 Hier übrigens kriegst du das komplette Set:

https://www.motea.com/de/zentralstander-kompatibel-mit-ducati-supersport-s-17-21-motorradheber-constands-power-evo-957925-0?gclid=CjwKCAjw6eWnBhAKEiwADpnw9hsZoHhld4psfgrFqgGHOaMRwJ5czhp5f1bppccj2QePUQbt2dI_2BoC5wQQAvD_BwE

Zu Constands muss man aber wissen, dass ein Nacharbeiten sehr wahrscheinlich ist (war bei mir bei 2/2 Ständern so). Zudem ist Motea der einzige "Händler", der Constands anbietet. Selbst auf der HP con Constands wird man zu Motea weitergeleitet. Die sitzen in einem Boot, wenn nicht sogar selbst Hersteller bzw. Importeur aus China. Die Prozente, die Motea anbietet, gibt es auf alles und zu jeder Zeit, hier also nicht drauf reinfallen und denken, man müsse es jetzt gleich sofort kaufen.

Der Preis ist hier halt unschlagbar, weil alle anderen Ständer deutlich teurer sind. Und das weiß Constands/Motea auch.

Grundsätzlich muss man sich einfach überlegen (zumindest hadere ich hier), sich ein Bike für 16K zu kaufen und dann beim Ständer zu sparen. Einmal runtergefallen ist es halt hin ;)

Link zu diesem Kommentar
vor 1 Minute schrieb JunkyMaduk:

Zu Constands muss man aber wissen, dass ein Nacharbeiten sehr wahrscheinlich ist (war bei mir bei 2/2 Ständern so).

Nacharbeiten musste ich tatsächlich nichts an meinem. Nur ein Gewinde war nicht ganz sauber geschnitten, aber die Schraube ging dennoch rein. Das Einzige was ich gern verbessern würde, ist der Hebelarm bzw. die Umlenkung. Diese dürften gerne etwas kräftiger dimensioniert sein. Wenn man den Arm nicht recht genau entlang seiner Soll-Achse bewegt, sondern vielleicht doof steht und seitliche Kräfte beim runterziehen ausübt, verbiegt das Dingen doch recht schnell. Und es ist etwas Fummelei bis man alles richtig eingestellt hat, dass das Bike gerade hängt und nicht hinten 5 cm höher als vorne.

Link zu diesem Kommentar
vor 20 Minuten schrieb Invincible:

Wenn man den Arm nicht recht genau entlang seiner Soll-Achse bewegt, sondern vielleicht doof steht und seitliche Kräfte beim runterziehen ausübt, verbiegt das Dingen doch recht schnell.

Aber grundsätzlich würdest du sagen, dass das Teil sicher steht? Ich werde es i.d.R. nur einmal hoch - und einmal runterbocken, um zu überwintern. Habe absolut kein Bock drauf, dass ich sie im März aus dem Winterschlaf wecken möchte und sie auf dem Boden liegt…

 

vor 22 Minuten schrieb Invincible:

Und es ist etwas Fummelei bis man alles richtig eingestellt hat, dass das Bike gerade hängt und nicht hinten 5 cm höher als vorne.

Habe jetzt schon mehrfach gelesen, dass die Anleitung wohl ziemlich mies sein soll. Was genau war hier das Problem?

Link zu diesem Kommentar

Bei meinem Constands für die MV habe ich als einzige Änderung den oberen Bolzen der Rahmenplatte und die dazugehörige Rahmenhülse durchgebohrt um einen Sicherungssplint einzusetzen, sowie es mein Move Zentralständer auch hat. Ansonsten alles paletti.

Kürzlich habe ich einen weiteren Zentralständer gebraucht. Da bei Motea keine Adapterplatte lieferbar war, habe ich einen Zentralständer bei BTR bestellt, den würde ich nicht weiter empfehlen.

HF

Link zu diesem Kommentar
vor 38 Minuten schrieb JunkyMaduk:

Habe jetzt schon mehrfach gelesen, dass die Anleitung wohl ziemlich mies sein soll. Was genau war hier das Problem?

An der Anleitung scheitert's nicht, sondern einfach am rumprobieren. Es gibt am Adapter 2 Langlöcher. Mit einem stellt man die Neigung des Bikes in der Längsachse ein und mit dem anderen kann man den Abstand zwischen den beiden Bolzen feinjustieren. Da muss man wie gesagt einfach rumprobieren bis es passt. Denn sonst hängt entweder das Mopped kopflastig oder du kriegst beim Aufbocken den Haltebolzen nicht rein. Ist beim ersten Mal wie gesagt nervig einzustellen, weils eben nur über probieren geht und man zwischenzeitlich das Bike 10 mal hoch und runter macht.

vor 38 Minuten schrieb JunkyMaduk:

Aber grundsätzlich würdest du sagen, dass das Teil sicher steht? Ich werde es i.d.R. nur einmal hoch - und einmal runterbocken, um zu überwintern.

Ja doch. Ich hänge meine eigentlich immer auf den Ständer wenn ich weiss, dass ich am nächsten tag nicht fahren werde und rolle sie dann auf dem Ständer zwischen Stoßstange vom Auto und Garagenwand. Und den Winter hing sie auch komplett drauf.

Schau halt nur, dass nach dem Justieren alle Bolzen ordentlich fest gezogen sind. Ich kenne wen, der hatte auch Angst dass sie von alleine nach vorn runter rutscht und hat bei den beiden vorderen Rädern des Ständers (siehe Bild) noch 2 mm Unterlegscheiben drunter gemacht um einen minimalen Winkel nach hinten zu erzeugen.  Ich hab's nicht und ich hatte auch nie das Gefühl dass sie, wenn sie nur da steht, von alleine runter rutschen könnte.

a8e51e0b-1ce7-4273-8fcd-b57b44fd2508.jpg.239a6b4e18162369f90891873f8e6c59.jpg

Bearbeitet von Invincible
Link zu diesem Kommentar

Sind meist 8.8er Stahlschrauben. Der Tragbolzen (der die tatsächliche Last trägt)  ist aus Edelstahl gedreht, aber frag mich nicht was für einer. Ich hab hier noch die Platte der Kawa liegen, da hat der ab der Fase 20 mm Durchmesser und geht dann hinten in einen 22er Sechskant über und ist mit nem Gewinde M16 in der Platte befestigt. Die Justierschraube im Langloch (2tes Bild) ist M8. Solange keine Materialdefekte vorliegen, müsste der Tragtbolzen locker flockig das doppelte des Bikes aushalten.

Die Platte selbst ist mit 2 8.8er M10 Schrauben am Ständer befestigt. Wenn man jetzt bedenkt, dass die Scherkraftwerte für eine M10 8.8 gemäß DIN 18800 schon bei 25,3 kN bei Schereinwirkung aufs Gewinde (ungünstigster Fall) liegen, mache ich mit doch wenig Sorgen. 25,3 kN entsprechen etwa 2579 kg.

IMG_20230907_114726.thumb.jpg.95c41c279baf4050730738f41f391fd1.jpgIMG_20230907_114731.thumb.jpg.62de58ed0dbefa905a3189588d7a913b.jpg

 

Bearbeitet von Invincible
Link zu diesem Kommentar

Hab den Ständer heute bekommen und mal aufgebaut. Werde es nächste Woche versuchen drauf zu kriegen. Ganz traue ich dem Braten allerdings nicht… nicht wegen der Stabilität, sondern wegen der Neigung - und dass die beiden kurzen Schrauben die 200 kg halten sollen. Ich werde mich mal langsam rantasten.

Was ich allerdings jetzt erst gekommen ist: Ich muss die Hauptschraube, die den Motor trägt, lösen. Dafür müsste ich die SS mittig unterlegen. Wie habt ihr das geschafft, ohne die Verkleidung zu demolieren? Die ist unten ja geschlossen.

Cheerioh,

Jay

 

Link zu diesem Kommentar
Am 7.9.2023 um 12:27 schrieb Invincible:

Viel Spaß damit. Wenn du irgendwlche Probleme hast, sag Bescheid. Nur nächste Woche könnt's dauern bis ich antworte weil ich im Urlaub bin.

Weißt du noch, mit welchem Drehmoment du die Motorschraube wieder eingedreht hast?

Bisher ging bei mir das Arritieren 3 Minuten und sollte passen. Suche bisher noch das Drehmoment für die Schraube.

Link zu diesem Kommentar
Am 7.9.2023 um 11:18 schrieb Invincible:

Ja doch. Ich hänge meine eigentlich immer auf den Ständer wenn ich weiss, dass ich am nächsten tag nicht fahren werde und rolle sie dann auf dem Ständer zwischen Stoßstange vom Auto und Garagenwand. Und den Winter hing sie auch komplett drauf.

 

Wie machst du das mit der Batterie? Hast du dir ein Kabel gelegt, um sie über den Winter anzustecken? Ich habe ein wenig Respekt davor, dass die Kabel abgefackelt werden, da die Hitzeentwicklung ja schon nicht ohne ist…

Link zu diesem Kommentar

Ich hab sie nur n Tag bevor ich fahren wollte mal für 3 Stunden dran gehängt. Mittels Adapterkabel kannst du die ja über den Diagnoseport unter der Sitzbank laden. Den ganzen Winter über dran hängen würde ich selbst dann nicht machen, wenn ich in der TG ne Steckdose hätte und nicht ne Kabeltrommel aus dem Schlafzimmerfenster im 1.OG runter in die TG verlegen müsste.

Link zu diesem Kommentar
vor 18 Minuten schrieb JunkyMaduk:

Wieso hängst du sie nicht an? Hast ne Lithium verbaut?

Weil ich nicht dauerhaft n Kabel aus dem Schlafzimmerfenster in die Tiefgarage legen kann 😅 Irgendwann stolpert wer drüber, die Hausverwaltung meckert oder meine Freundin meckert weils im Schlafzimmer kalt wird :P

Und auf Batterie ausbauen hab ich bei der Supersport keine Lust. Das hab ich bei der Kawa vorher gemacht, da war das aber auch in ner Minute erledigt. Sitz runter, 2 Schrauben gelöst, Batterie raus, Sitz wieder drauf.

Lithium hab ich nicht. Aber laut der Ladestandsanzeige hatte die irgendwas zwischen 70% und 80% als ich sie dran gehängt habe, hätte es also auch ganz lassen und einfach so los fahren können.

Bearbeitet von Invincible
Link zu diesem Kommentar

Ah krass OK. Das hat bei mir bisher nicht funktioniert. Kann sie im Schwarzwald aber auch save von Mitte Oktober bis mind. Ende März nicht bewegen. Zu viel Kälte und Salz… Hab ich dich richtig verstanden, dass ich anstelle der Verkleidung abbauen, einfach nur einen Adapter + Ladegerät besorgen muss? Also nur Sitzbank runter und ranstecken? Das wäre ja genial. Gar kein Bock auf den Act, den ich sonst machen müsste…

Link zu diesem Kommentar
vor 2 Minuten schrieb JunkyMaduk:

Hab ich dich richtig verstanden, dass ich anstelle der Verkleidung abbauen, einfach nur einen Adapter + Ladegerät besorgen muss?

Genau. Ich hatte das CTek XS 0.8 Ladegerät noch von der Kawa und mir dann bei Ebay den Adapter hier gekauft: https://www.ebay.de/itm/234406374527

Alternativ kaufst dir halt gleich das Ducati Ladegerät mit Euro5 DDA Anschluss: https://www.ducati-world24.com/Ducati-Batterie-Ladegeraet-inkl-Euro5-Adapter-69928471B

Link zu diesem Kommentar
Am 15.9.2023 um 14:58 schrieb JunkyMaduk:

Was ich allerdings jetzt erst gekommen ist: Ich muss die Hauptschraube, die den Motor trägt, lösen. Dafür müsste ich die SS mittig unterlegen. Wie habt ihr das geschafft, ohne die Verkleidung zu demolieren? Die ist unten ja geschlossen.

Hab ich eben erst gesehen, aber ich nehme an das hat sich schon erledigt? Ich hab nix unter gelegt sondern den Bolzen mit einem Stahlstift mit passendem Durchmesser raus geschoben. Dadurch hätte der Motor gar nicht runter rutschen können. In der Regel ist das aber gar nicht notwendig, weil der nicht einfach so runter knallt.

Am 15.9.2023 um 14:58 schrieb JunkyMaduk:

sondern wegen der Neigung - und dass die beiden kurzen Schrauben die 200 kg halten sollen

Was meinst du mit Neigung?

Link zu diesem Kommentar

So, hab sie jetzt nach 2 Stunden endlich auf dem Ständer. Hinterrad ist etwa 15 cm auf oberster Stufe in der Luft, Vorderrad nur ganz knapp, wenn überhaupt, 2 mm. Reifenwechsel ist so definitiv nicht drin. Ich wüsste allerdings auch nicht, wie ich das in Griff kriegen soll. Ich hätte gedacht dass hierfür die Arritierschraube der PLatte da ist, sodass man die Neigung so einstellen könnte. Die ist aber komplett raus gedreht. Wen ich sie eindrehen würde, wäre sie noch kopflastiger. Bin also schon am Limit. Ist das bei dir auch so?

vor 1 Stunde schrieb Invincible:

Hab ich eben erst gesehen, aber ich nehme an das hat sich schon erledigt? Ich hab nix unter gelegt sondern den Bolzen mit einem Stahlstift mit passendem Durchmesser raus geschoben. Dadurch hätte der Motor gar nicht runter rutschen können. In der Regel ist das aber gar nicht notwendig, weil der nicht einfach so runter knallt.

Was meinst du mit Neigung?

Die Neigung, die das Motorrad in Richtung Ständer zieht. Quasi die Rückwärtsneigung des Ständers(?)

Link zu diesem Kommentar

Dann musst du dafür den unteren Bolzen ein wenig anders positionieren. Nicht den mit der justierschraube, sondern der der in die Sternnuss greift. Der müsste auch ein wenig Spiel haben.

Ich sag doch das ist bissl rumprobiererei. 

Und ich mach das immer so: Ich kippe das Mopped vom Seitenständer in eine aufrechte Position und halte die Maschine mit der linken Hand auf dem Tank aufrecht und fädele mit der rechten Hand den Ständer ein. Braucht ein wenig Übung, ist aber mittlerweile in 10 Sekunden erledigt.

Bearbeitet von Invincible
Link zu diesem Kommentar

Also zwei Handwerker haben es gestern nicht mehr hinbekommen 😀

Ich verstehe, was du  meinst. Aber das geht (zumindest bei mir) nicht. Sobald ich die Arritierschraube in der Position mittels Schraube verstelle, sollte sie zwar logischerweise ihre Position verändern, komme dann allerdings nicht mehr mit beiden Bolzen ins Motorrad. So, wie die Platte jetzt eingestellt ist, komme ich in beide vorgesehenen "Öffnungen" am Moped. Dann würde ich mit dem oberen Bolzen einfädeln, allerdings nicht mit dem unteren, weil hier nix greift. Ich habe also lediglich Spiel im 0,5mm Bereich und auch nur dann, wenn ich den kleineren Bolzen lockern würde.

Aber dann ist sie dennoch kopflastig, da Physik. Es kann doch nur gehen, wenn ich die beiden Feststellschrauben lockere, das Moped hochziehe, mit einem sehr starkem Akkuschrauber unter massiver Reibung mittels Arritierschraube die Nase hochziehe - und dasselbe Spiel wieder mache, sobald ich das Moped wieder ablassen möchte.

Habe hier mal ein Bild der aktuellen Trägerplatte.

Nase nach oben bedeutet hier, Arritierschraube ganz eingedreht. Dann ist der untere Bolzen für die Sternnuss aber in der falschen Position und greift nicht mehr. Der untere Bolzen hat vielleicht ein maximales Spiel von 0,5 mm ggü. Sternnuss. Ich kann später mal noch versuchen, den Sternnussbolzen so einzustellen, dass er die 0,5mm ausreizt. Würde mich aber sehr stark wundern, wenn das das Moped in die Grade bringt…

Aber ich denke, das meintest du, oder? Der untere Bolzen hat bei mir einen Durchmesser von 2,5 cm.

IMG_7756.jpg

Link zu diesem Kommentar
vor 9 Stunden schrieb Invincible:

Und ich mach das immer so: Ich kippe das Mopped vom Seitenständer in eine aufrechte Position und halte die Maschine mit der linken Hand auf dem Tank aufrecht und fädele mit der rechten Hand den Ständer ein.

Hatte ich auch erst so gemacht, aber mittels Neigungswinkel konnte ich das auch so einstellen, dass ich das nicht mehr muss. Das Geradestellen würde auch nur das gesamte Moped letztlich höher bringen, oder? Wäre auch eine Idee gewesen, weil dann auch die Front höher kommt. Aber dadurch, dass das Hinterrad bereits massiv in der Luft hängt, brauche ich nicht höher, nur gerader ;)

Bearbeitet von JunkyMaduk
Link zu diesem Kommentar
vor 2 Stunden schrieb JunkyMaduk:

Sternnuss. Ich kann später mal noch versuchen, den Sternnussbolzen so einzustellen, dass er die 0,5mm ausreizt. Würde mich aber sehr stark wundern, wenn das das Moped in die Grade bringt…

Aber ich denke, das meintest du, oder? Der untere Bolzen hat bei mir einen Durchmesser von 2,5 cm.

Ich hab das wie folgt gemacht:

Arretierschraube so eingestellt, dass die Nase weiter hoch kommt und den Bolzen der in die Sternnuss geht gelockert, sodass der sich selbst besser positionieren konnte. Dann eingefädelt und im eingefädelten Zustand dann den Bolzen fest gezogen.

Link zu diesem Kommentar
vor 31 Minuten schrieb Invincible:

Arretierschraube so eingestellt, dass die Nase weiter hoch kommt und den Bolzen der in die Sternnuss geht gelockert, sodass der sich selbst besser positionieren konnte. Dann eingefädelt und im eingefädelten Zustand dann den Bolzen fest gezogen.

So habe ich das auch gemacht.

Habe mal ein paar Bilder im Anhang. Bolzen eingerastet, dann hochgezogen. Ich habe das dumpfe Gefühl, dass es an meinem Boden liegt… je nachdem, wo ich sie hinschiebe, habe ich entweder keinen, oder eine handflächendicke Platz. Zum Überwintern soll es wohl klappen, ist allerdings lange nicht so austariert wie bei dir oder auf den Videos, die es so gibt.

IMG_7758.jpeg

IMG_7759.jpeg

IMG_7760.jpeg

IMG_7761.jpeg

IMG_7757.jpeg

Link zu diesem Kommentar
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn du dich hier anmeldest hast du die Datenschutzerklärung und die Foren Regeln gelesen! Du versicherst damit dich auch an diese zu halten!