Zum Inhalt springen

Trackdays von der Großsstadt...Platzprobleme für alles. Trackdays mit Mietmotorrad?


ktre

Empfohlene Beiträge

Servus, Grüezi und Hallo 

Ich würde nächstes Saison gerne den ein oder anderen Trackday mitnehmen. Ich bin, bis auf eine 4 Std. Session (mit jeweils 15 Min Turns) mit einer Yamaha R3 (immerhin mit Semi Slicks) auf einer kleineren Outdoor Go Kart Strecke ohne Trackday Erfahrung. Rennstrecken in der Nähe sind u.a. Brünn, Pannoniaring 

Ich habe vor allem logistische Probleme...und wahrscheinlich deshalb auch die dumme Fragen. Ich wohne in einer Großsstadt und unter anderem deshalb bin ich auch ohne eigenen PKW. Meine 748 möchte ich aufgrund vom fehlenden Fahrskill nicht auf der Renne bewegen, da ist mir das Risiko zu hoch, dass ich sie zusammenlege und ich hänge sehr an dem Teil. Platz für ein zweites Motorrad habe ich aber dementsprechend auch nicht, oder nur mit unverhältnismässig hohen Kosten verbunden. Mechaniker Skills habe ich auch nur noch sehr wenige und eben auch kein Platz, mir was anzueignen. (Das leben auf dem Dorf war in der Hinsicht deutlich einfacher) 

Gibt es denn empfehlenswerte Anbieter, die auf den oben genannten Strecken etwas anbieten, wo man evtl. auch ein Motorrad leihen kann? Eine Schlafgelegenheit könnte ich mir fix organisieren, ein PKW zur Not auch. 

Freu mich über Hinweise! 🙂

Link zu diesem Kommentar
vor 27 Minuten schrieb ktre:

Servus, Grüezi und Hallo 

Ich würde nächstes Saison gerne den ein oder anderen Trackday mitnehmen. Ich bin, bis auf eine 4 Std. Session (mit jeweils 15 Min Turns) mit einer Yamaha R3 (immerhin mit Semi Slicks) auf einer kleineren Outdoor Go Kart Strecke ohne Trackday Erfahrung. Rennstrecken in der Nähe sind u.a. Brünn, Pannoniaring 

Ich habe vor allem logistische Probleme...und wahrscheinlich deshalb auch die dumme Fragen. Ich wohne in einer Großsstadt und unter anderem deshalb bin ich auch ohne eigenen PKW. Meine 748 möchte ich aufgrund vom fehlenden Fahrskill nicht auf der Renne bewegen, da ist mir das Risiko zu hoch, dass ich sie zusammenlege und ich hänge sehr an dem Teil. Platz für ein zweites Motorrad habe ich aber dementsprechend auch nicht, oder nur mit unverhältnismässig hohen Kosten verbunden. Mechaniker Skills habe ich auch nur noch sehr wenige und eben auch kein Platz, mir was anzueignen. (Das leben auf dem Dorf war in der Hinsicht deutlich einfacher) 

Gibt es denn empfehlenswerte Anbieter, die auf den oben genannten Strecken etwas anbieten, wo man evtl. auch ein Motorrad leihen kann? Eine Schlafgelegenheit könnte ich mir fix organisieren, ein PKW zur Not auch. 

Freu mich über Hinweise! 🙂

Bei den Rahmenbedingungen? Lass es bleiben 

Link zu diesem Kommentar
vor 50 Minuten schrieb ktre:

Servus, Grüezi und Hallo 

Ich würde nächstes Saison gerne den ein oder anderen Trackday mitnehmen. Ich bin, bis auf eine 4 Std. Session (mit jeweils 15 Min Turns) mit einer Yamaha R3 (immerhin mit Semi Slicks) auf einer kleineren Outdoor Go Kart Strecke ohne Trackday Erfahrung. Rennstrecken in der Nähe sind u.a. Brünn, Pannoniaring 

Ich habe vor allem logistische Probleme...und wahrscheinlich deshalb auch die dumme Fragen. Ich wohne in einer Großsstadt und unter anderem deshalb bin ich auch ohne eigenen PKW. Meine 748 möchte ich aufgrund vom fehlenden Fahrskill nicht auf der Renne bewegen, da ist mir das Risiko zu hoch, dass ich sie zusammenlege und ich hänge sehr an dem Teil. Platz für ein zweites Motorrad habe ich aber dementsprechend auch nicht, oder nur mit unverhältnismässig hohen Kosten verbunden. Mechaniker Skills habe ich auch nur noch sehr wenige und eben auch kein Platz, mir was anzueignen. (Das leben auf dem Dorf war in der Hinsicht deutlich einfacher) 

Gibt es denn empfehlenswerte Anbieter, die auf den oben genannten Strecken etwas anbieten, wo man evtl. auch ein Motorrad leihen kann? Eine Schlafgelegenheit könnte ich mir fix organisieren, ein PKW zur Not auch. 

Freu mich über Hinweise! 🙂

scheitert es bei dir neben Infrastruktur auch an finanziellen Mitteln?

Ohne PKW sind die Strecken eigentlich alle kaum erreichbar, ein PKW alleine reicht für das Hobby nicht, in der Regel brauchst du einen Hänger oder einen Bus.

Leihmotorräder sind exorbitant teuer. Dein eigenes Motorrad ist es nicht. So ein Leihmotorrad auf Grund von deinen fehlenden Fahrskills zu vernichten, übersteigt den Wert deines Motorrades.

Wenn du Trackdays fahren willst, brauchst du angefangen von einer Kabeltrommel, Reifenwärmer, Montageständer, Benzinkanister, Schlafsack, Isomatte, Quick-Up-Zelt (schützt vor Nässe und Sonne), Kühlbox, Essen und (viel Trinken) extreeem viel Zeugs, da fange ich mit weiteren Reifen, bzw. Felgensätzen gar nicht an. Das ganze braucht Infrastruktur, das Zeug braucht zu Hause Platz und zum Transportieren noch mehr.

 

Trackday fahren passt so gut zu deinen Rahmenbedingungen wie ich als Kandidaten zu einer Misswahl (selbst in 2023 😉 )

Link zu diesem Kommentar
vor 2 Stunden schrieb Sonnenritter:

Bei den Rahmenbedingungen? Lass es bleiben 

Nö.

vor 2 Stunden schrieb Letti:

scheitert es bei dir neben Infrastruktur auch an finanziellen Mitteln?

Ohne PKW sind die Strecken eigentlich alle kaum erreichbar, ein PKW alleine reicht für das Hobby nicht, in der Regel brauchst du einen Hänger oder einen Bus.

Leihmotorräder sind exorbitant teuer. Dein eigenes Motorrad ist es nicht. So ein Leihmotorrad auf Grund von deinen fehlenden Fahrskills zu vernichten, übersteigt den Wert deines Motorrades.

Wenn du Trackdays fahren willst, brauchst du angefangen von einer Kabeltrommel, Reifenwärmer, Montageständer, Benzinkanister, Schlafsack, Isomatte, Quick-Up-Zelt (schützt vor Nässe und Sonne), Kühlbox, Essen und (viel Trinken) extreeem viel Zeugs, da fange ich mit weiteren Reifen, bzw. Felgensätzen gar nicht an. Das ganze braucht Infrastruktur, das Zeug braucht zu Hause Platz und zum Transportieren noch mehr.

 

Trackday fahren passt so gut zu deinen Rahmenbedingungen wie ich als Kandidaten zu einer Misswahl (selbst in 2023 😉 )

Nein, finanzielle Mittel sind nicht das Problem. 

Bus habe ich mir auch schon überlegt. Aber da ist wieder das Thema das Platz und ich würde ihn höchstwahrscheinlich maximal eben eine handvoll im Jahr für die Trackdays brauchen, bin kein Camperfreund sonst. 

Ich weiss es "leider" von einem sehr guten Bekannten, daher auch mein Posting, wie das gehen könnte :D

vor 2 Stunden schrieb 9to10:

Dankeschön, sehr nett! Die schaue ich mir gern Mal an! 

Link zu diesem Kommentar

Naja Bus / Transporter etc. kannst du ja auch für erträgliche Kosten mieten - der fehlende PKW sollte also kein Problem sein aus meiner Sicht.

Der fehlende Platz vielleicht schon - aber kann man in Großstädten nicht entsprechende Boxen / Garagen / Lagerräume etc. mieten? Ich habe allerdings keine Ahnung was das kostet.

Vielleicht macht es noch 1,2 x Sinn nen Motorrad bei den genannten Veranstaltern zu mieten, um wirklich mal zu schauen, ob das Hobby wirklich etwas für einen ist. Danach würde ich mich denke ich nach einem gebrauchten Racebike umschauen. Auf Dauer macht das Mietmodell definitiv keinen Sinn.

Bearbeitet von ph4n7oM
Link zu diesem Kommentar
vor 1 Minute schrieb Desmo Topschi:

Spart Reparaturen, Transportkosten, Reifen, Zubehör.

Belastet das Konto immens.

Ich frage mich allein: Wer entscheidet denn ob du da neue Reifen bekommst und welche, wenn dies angeblich im Paket enthalten ist?
Bekommt man als schneller Fahrer jeden Tag nen neuen Reifen?

Link zu diesem Kommentar
vor 4 Minuten schrieb Desmo Topschi:

Braucht man jeden Tag neue Reifen?

Je nach Speed ja! nen Pirelli hält maximal nen Tag je nach Mischung & Strecke sogar weniger. Mit nem Bridgestone komme ich auch auf 1,5 Tage...aber da es eben vom Reifen und Speed abhängt eben genau meine Frage. Weiß nicht wieso man da schon wieder mit ner Gegenfrage kommen muss.

Link zu diesem Kommentar

Das ganze Thema "neue Reifen/Reifenwaermer/Montagestaender/Kabeltrommel/etc." wird doch erst wirklich interessant, wenn man auch in der Lage ist, den Hobel entsprechend zuegig um den Kurs zu kommen.

Als wir in der Krabbelgruppe angefangen haben, kamen wir mit den LS Kisten zur Strecke (Moppeds auf dem Anhaenger), haben dort die Speigel abmontiert, Scheinwerfer und Ruecklicht abgeklebt, entsprechende Sicherungen rausgezogen und fertig. Dann ging es auf die Strecke.

Ich bin mit Leuten gefahren, die haben das selbst noch in der mittel-schnellen und einer sogar in der schnellen Gruppe so gehandhabt - und einge nicht einmal auf dem Anhaenger (z.b. der in der schnellen Gruppe), sondern mit dem Mopped und einem Rucksack zur Strecke.

Und viele Instruktoren fahren hier auch ohne Slicks und ohne Reifenwaermer raus ... Es geht so einiges - man mag es kaum glauben, wenn man die deutsche Vollkasko Mentalitaet mal beiseite legt. 

P.S.: Wenn man nicht den Speed hat und auch kein Literbike faehrt, dann halten selbst Pirelli SCs 6-8 Trackdays durch - da habe ich so einige Beispiele. Und wenn man den totalen Speed hat (siehe MotoGP/WorldSBK) dann haelt ein Reifen keine 100km. 

Bearbeitet von jhf
Link zu diesem Kommentar
vor einer Stunde schrieb 9to10:

Er wollte keine Lebensweisheiten, sondern Anbieter, die auch Bikeverleih machen. 

Hat er doch auch bekommen - und wenn ich mir die Kurse dafür so ansehe, finde ich die sogar ziemlich fair - da hätte ich mir den Aufriss mit eigenem Material evtl. sogar gespart - alleine die Zeit für Vor- und Nachbereitung ging mir immer so auf den Keks (hausfrau)

Bearbeitet von jhf
Link zu diesem Kommentar

Ich habe mal das Angebot von Bike Promotion durchgeschaut. Ist zwar viel Geld aber wenn man es realistisch rechnet ist das gar nicht verkehrt.

Knapp 700 Euro am Tag mit einem Satz Slicks und Reifenwärmer, Ständer usw. Und inkl. Vollkasko

Zwar SB mit 4000 aber immerhin

 

Das Thema Versicherung ist eigentlich gar nicht schlecht, weil man sein eigenes Moped kaum verlässlich und berechenbar VK versichern kann auf der Renne.

 

In der Praxis kannst du dir bei einer SB von 4000 aber auch nicht von der Versicherung kaufen, weil die Schäden idR niedriger sind. 

 

Ich mache mal folgende Rechnung auf.

 

Wenn ich alle 10.000 KM eine Revision für 5 Mille bei meiner Duc machen muss (was eher sehr spät ist), dann ergibt sich folgendes Bild:

 

Bei 250 KM am Tag entsprechend 10.000 genau 40 Renntagen. Wenn man seine 6 Turns am Tag fährt kommt das im Schnitt so hin.

 

5.000 Euro durch 40 = 125 Euro anteilige Revisionskosten pro Tag. Und da ist noch kein Ölwechsel dabei den man zwischendrin so macht, Verschleiß (Bremsbeläge, Scheiben etc.).

Und natürlich auch kein Wertverlust des Mopeds.

 

Wenn ich die reine Bike Miete von EUR 300 dagegen rechne, dann ist das durchaus realistisch bepreist

Bearbeitet von turbostef
Link zu diesem Kommentar
vor 19 Stunden schrieb 9to10:

Wieso wird das eigentlich diskutiert? Hält jeder den Threadersteller für ein Vollpfosten, oder was? 🤷‍♂️

Er wollte keine Lebensweisheiten, sondern Anbieter, die auch Bikeverleih machen. 

 

Ich nehme Mal alles auf, im Internet arten die meisten Diskussionen eh immer aus, aber für mich sinnvolle Inputs sind ja schon gekommen. Den Rest lasse ich die Profis ausdiskutieren :D

vor 20 Stunden schrieb jhf:

Das ganze Thema "neue Reifen/Reifenwaermer/Montagestaender/Kabeltrommel/etc." wird doch erst wirklich interessant, wenn man auch in der Lage ist, den Hobel entsprechend zuegig um den Kurs zu kommen.

Sehe ich auch so...ich hab auch keinerlei Ambitionen.

Ich will einfach nur Spaß auf einer abgesperrten Strecke haben, that's it. Gerne auch mit einem alten Schrott Bike. 

Ich bin zur besagten Go Kart Strecke auch mit meiner 748 gefahren, war ein schöner 3 Std. Ausflug da hin. 4 Std Event und wieder 2.5 Std heim. 

Link zu diesem Kommentar

Als ich a gefangen habe, habe ich mir zuerst einen Transporter gekauft.

Ist es denn möglich, irgendwo im Umkreis einen Stellplatz zu mieten, da einen Anhänger mit dem ganze  Geraffel inkl eines Moppeds hinzustellen. Ich denke, der TE hat sich darüber bestimmt auch schon Gedanken gemacht. 

Wenn es an den finanziellen Mitteln nicht scheitert:

Leih dir einen Transporter und beim Motorrad-Händler deiner Wahl ein passendes Mopped. Viele Händler vermieten die Karren auch. Übers Wochenende mieten, fahren und wieder abgeben. Wenn du die Karre dann wegschmeißt, dann hast du deine SB beim Händler.

Bearbeitet von Cokezero
Autokorrektur 😉
Link zu diesem Kommentar
vor 44 Minuten schrieb Cokezero:

 und beim Motorrad-Händler deiner Wahl ein passendes Mopped. Viele Händler vermieten die Karren auch. Übers Wochenende mieten, fahren und wieder abgeben. Wenn du die Karre dann wegschmeißt, dann hast du deine SB beim Händler.

Eher nicht. Denn in den AGB´s steht das in der Regel eine Verwendung bei Motorsportveranstaltungen ausgeschlossen ist. Ob dann die Versicherung einspringt wage ich zu bezweifeln. Aber da kann bestimmt @Stephan mehr dazu sagen.

Link zu diesem Kommentar
vor 1 Stunde schrieb Cokezero:

Als ich a gefangen habe, habe ich mir zuerst einen Transporter gekauft.

Ist es denn möglich, irgendwo im Umkreis einen Stellplatz zu mieten, da einen Anhänger mit dem ganze  Geraffel inkl eines Moppeds hinzustellen. Ich denke, der TE hat sich darüber bestimmt auch schon Gedanken gemacht. 

Wenn es an den finanziellen Mitteln nicht scheitert:

Leih dir einen Transporter und beim Motorrad-Händler deiner Wahl ein passendes Mopped. Viele Händler vermieten die Karren auch. Übers Wochenende mieten, fahren und wieder abgeben. Wenn du die Karre dann wegschmeißt, dann hast du deine SB beim Händler.

Nicht dein Ernst, oder? :D 

Also den Film möchte ich nicht sehen, wenn ich mir beim Händler ein Motorrad ausleihe, damit auf die Rennstrecke gehe und das Ding dann im Kies versenke :D 

 

Ein Kumpel hatte mal einen Audi TT geliehen zur Probefahrt und hat das Ding dann im Rahmen von Touristenfahrten auf dem HHR komplett zerstört. Ist aber mehr als 20 Jahre her und der Verkäufer hat das mit der Versicherung "geregelt". Er hat nur die SB bezahlt. Das würde heutzutage aber anders enden, da bin ich mir 1000% sicher.

 

Auf der Nordschleife fotografieren Leute Mietautos und schicken das dann der Mietwagenfirma. Da wird dann direkt ermittelt wer gefahren ist, dann wird ein Gutachten gemacht a la "Reifen verschlissen", "komplette Bremsanlage muss erneuert werden", "Motor muss revidiert werden" usw.

 

Da bekommst du dann Post mit einem Gutachten, dass locker 5-stellig ist....Nicht lustig

Link zu diesem Kommentar
vor 56 Minuten schrieb turbostef:

Nicht dein Ernst, oder? :D 

 

Darüber hatte ich nicht nachgedacht ...
ja, schon klar, dass Rennsportveranstaltungen ausgeschlossen sind.
Eventuell ist es auch eine Möglichkeit, bei einem Händler ein Mopped zu kaufen mit der Option, das bei ihm wieder unterzustellen...
Sorry.. manchmal denke ich nicht weiter 🤔

Link zu diesem Kommentar

Die ersten beiden Events (2018+2019 jeweils 1000PS in Brünn) habe ich mir neue Supercorsa SP auf die 1199 aufgezogen, Spiegel und KZH demontiert, Reifenwärmer ausgeliehen, Licht abgeklebt/Sicherung gezogen, Feldbett gekauft, zusammen großen Sprinter augeliehen um überhaupt mal festzustellen, ob das Spaß macht...

Kurz darauf hab ich mir - man verzeihe mir - ne 2008er ZX10R (und einen Motorradanhänger) gekauft, die war weitestgehend umgebaut, nervige Umbaumaßnahmen (LS<->RS) und die Gedanken meine damalige 1199 vielleicht doch wegzuwerfen waren verschwunden. Wie es so kommt, wird dann natürlich an Schwachstellen nachgebessert. Ganz ohne Probleme war das grüne Gefährt leider auch nicht (Bremse undicht, zeitweise Aussetzer).

Vor nem Jahr hab ich die Kawa dann gegen ne S1000RR getauscht und wie es so kommen muss, bin ich auch schon wieder am "optimieren" (Komplettanlage, Steuergerät, Schmiedefelgen, Kleinteile).

Lange Rede, kurzer Sinn: Ich hätte keine Lust mit nem Leihmoped auf der Rennstrecke zu fahren, komische Gefühl/Umgewöhnung etc., aber zum Ausprobieren, ob das Thema Rennstrecke/Trackdays überhaupt was ist, bestimmt ok.  -> Würde aber an deiner Stelle einfach die 748 nehmen, die muss man ja auch nicht zwingend wegwerfen und/oder dauerhaft im Drehzahlbegrenzer fahren!

Link zu diesem Kommentar
vor 2 Stunden schrieb Desmo Topschi:

Eher nicht. Denn in den AGB´s steht das in der Regel eine Verwendung bei Motorsportveranstaltungen ausgeschlossen ist. Ob dann die Versicherung einspringt wage ich zu bezweifeln. Aber da kann bestimmt @Stephan mehr dazu sagen.

Also ich hab mir jetzt nicht alles durchgelesen aber grundsätzlich gilt laut AKB`s aller Versicherer Fahrten auf Rennstrecken die zu Erzielung der Höchstgeschwindigkeit dienen nicht versichert ! Jedoch versichert sind Fahrsicherheitstrainings z.B. vom ADAC ect. Der Begriff " Fahrsicherheitstraining " ist hierbei natürlich dehnbar. Ich habe z.B. immer an Veranstaltungen auf dem Kringel teilgenommen wo der Veranstalter das ganze so deklariert hätte wenn etwas passiert wäre, ist aber auch schon einige Jahre her und ich weis nicht ob sich noch jemand diesen Schuh anzieht und der Ärger ggf. vorprogrammiert ist.

Für Kringelfahrten gibt es spezielle Versicherer ( glaub die KRAWAG hat das mal angeboten ) die so etwas mit in Deckung nehmen, natürlich dann auch zu einem speziellen Versicherungsbeitrag :::::;) Aber das wissen hier sicher unsere Kringelprofi`s bereits. Ob die Veranstalter z.B. auf dem NBR solche Versicherungskonzepte haben entzieht sich meiner Kenntnis aber ich kann mir gut vorstellen das jeder der die Strecke befährt zuvor einen Haftungsausschluss unterschreiben muss und privat haftet falls etwas passiert. Oder die NBR GmbH hat eine Kooperation mit einem Versicherer und es werden vor Ort ggf. für Schäden Dritter Haftpflicht Tagespolicen für die Dauer der Streckennutzung ausgestellt, keine Ahnung ?

Link zu diesem Kommentar

nur mal so ein Gedanke wo parkt denn die 748 , doch nicht unter der Laterne das geht nicht!!!

T5 Kaufen Stellplatz dafür mieten und Mopeds drin parken, dann ist alle aufgeräumt und an der Strecke kann man einfach ne Luftmatratze reinschmeißen. 

Bei mir war die Verpackung(T5) auch oft billiger wie der Inhalt....

Link zu diesem Kommentar
  • 2 Monate später...

 

Am 9.11.2023 um 22:51 schrieb faulesocke:

nur mal so ein Gedanke wo parkt denn die 748 , doch nicht unter der Laterne das geht nicht!!!

T5 Kaufen Stellplatz dafür mieten und Mopeds drin parken, dann ist alle aufgeräumt und an der Strecke kann man einfach ne Luftmatratze reinschmeißen. 

Bei mir war die Verpackung(T5) auch oft billiger wie der Inhalt....

Die wäre schneller gestohlen, als ich Sewas sagen kann.

Die steht in einem Tiefgaragenparkplatz, allerdings nicht mein eigener sondern nur dazu gestellt. (Überbreite, da steht ein kleines Auto, meine 748 und seit kurzem auch so ein Ding von der VW AG mit Ducati Aufkleber 😛 )

Aber auch da, Tiefgarage mieten kostet ca. 160€ im Monat, netto...Den Bus würde ich zu selten brauchen, also Preis/Leistung auch da suboptimal. 

Link zu diesem Kommentar
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn du dich hier anmeldest hast du die Datenschutzerklärung und die Foren Regeln gelesen! Du versicherst damit dich auch an diese zu halten!