Zum Inhalt springen

Motor Revision bei Mario Ioannoni


schedde

Empfohlene Beiträge

Da ich meine Streetfighter gerade komplett revidiere, lasse ich meinen Motor beim Mario in Ingolstadt machen.
 

Aktuell hat der gute 37.000km auf der Uhr. Die Kolben und Zylinder sahen noch wirklich gut aus, Tausch wäre nicht nötig gewesen.

An der Schaltgabel war die Feder abgebrochen und der 5te und 6te Gang war verschlissen. Zusätzlich ist der Führungsbolzen fürs Zwischenrad Anlassers zum Freilauf ausgeschlagen und hat sich ins Motorgehäuse eingearbeitet. War also gut, dass ich den Spezialisten mal drüber schauen hab lassen. Wenn’s um das Thema Desmo und V2 geht, geht einfach nichts über den Mario und sein Know-how.

IMG_3684.thumb.jpeg.8a087b45401859180a364411db4af3f4.jpegIMG_3685.thumb.jpeg.c2c481069529b9624ebb339b3ffbdee3.jpeg

 

 

Was wurde gemacht:

- Kurbelwelle erleichtern und polieren

- Kurbeltrieb feinwuchten

- Zylinder honen für Kreuzschliff

- geschmiedete Pistal HC Kolben für höhere Verdichtung

- Einlasskanäle Polieren

- Schwungmasse um gute 1000g erleichtern

- Getriebe überholen

- neue Zahnriemen

- Motor Gehäuse lackieren

- neue Schaltgabel

 

IMG_3827.thumb.jpeg.94d49dcc5fea96a773c15607f61c5ec6.jpeg

IMG_3826.thumb.jpeg.03eee6848b588060dae129c3c3211625.jpegIMG_3846.thumb.jpeg.c47ebc5be6d40d03a6c1323363a821ca.jpegIMG_3847.thumb.jpeg.373d21645d3275e799e620f3613ecf11.jpegIMG_3829.thumb.jpeg.ae56aaf6863b81dec99a43376c69b042.jpegIMG_3843.thumb.jpeg.ff220c1dc9ecddee70d29199953cb2f3.jpegIMG_3845.thumb.jpeg.a41ef63fcbbf29f82b503782270c1951.jpeg

 

Bearbeitet von schedde
Link zu diesem Kommentar

Was den Preis angeht: Ich denke wenn man das komplette Moped zu einer Werkstatt bringt - also mit Ausbau Motor usw. - dann sind heutzutage 4-5 Mille schnell erreicht bei so einer Aktion.

Beim Händler dann gerne auch 6-10....

Wenn man selber ausbauen kann und will und wenig kaputt ist, dann kommt man vielleicht auch mit 2-3 Mille hin, wenn man einen sehr guten Preis bekommt. Aber eher mehr....

 

Im Prinzip muss man auf der Renne pro Saison 2,5 Mille weglegen, damit man dann die Revision alle 2-3 Jahre bezahlen kann....Als ob das Hobby nicht schon teuer genug wäre...

 

 

Link zu diesem Kommentar
vor 10 Minuten schrieb schedde:

Ich hab den Motor ausgebaut zum Mario gebracht. Kostentreiber ist eigentlich nur das geile Zeugs wie Pistal HC Kolben, Kurbeltrieb feinwuchten und/oder Carrillo Pleuel - da versenkst gleich nochmal 2.000€ extra.

Das habe ich mir bereits gedacht. Ich rede nur von normaler Revision. 
wenn man eskaliert ist the sky the Limit 😆

Link zu diesem Kommentar
vor 10 Stunden schrieb turbostef:

Was den Preis angeht: Ich denke wenn man das komplette Moped zu einer Werkstatt bringt - also mit Ausbau Motor usw. - dann sind heutzutage 4-5 Mille schnell erreicht bei so einer Aktion.

Beim Händler dann gerne auch 6-10....

Wenn man selber ausbauen kann und will und wenig kaputt ist, dann kommt man vielleicht auch mit 2-3 Mille hin, wenn man einen sehr guten Preis bekommt. Aber eher mehr....

 

Im Prinzip muss man auf der Renne pro Saison 2,5 Mille weglegen, damit man dann die Revision alle 2-3 Jahre bezahlen kann....Als ob das Hobby nicht schon teuer genug wäre...

 

 

Meine Multi aus 2012 knackt in Kürze die 80.000 km Marke. Immerhin in etwa der gleiche Motor wie hier vom TE. Und ich mache mir schon Gedanken für den Fall wie lange der Motor noch hält und ob eine Revision noch lohnen würde oder eher nicht. Deshalb mal die Frage für die möglichen aktuellen Kosten.   

Link zu diesem Kommentar
vor 3 Stunden schrieb steves duc:

Bei 4-5K für die Revision würde ich aber auch schon mal an einen AT von Kämna denken. Neue/Gebrauchte Motoren | Ducati & Aprilia-Tuning Kämna (ducati-kaemna.de) Ist jetzt aktuell nicht drin aber von Zeit zu Zeit haben die auch was Passendes.

Was macht der AT Motor mit vielen km besser, als ein neu aufgebauter (exklusive der sonderteile).

 

 

Link zu diesem Kommentar
vor 13 Minuten schrieb schedde:

Der Preis ist davon abhängig was du alles gemacht haben willst, eine reine Revision geht auch deutlich günstiger. Ich hab einige Dinge optimieren lassen, andere Kolben, Schwungmasse verkleinern, Kurbelwelle feinwuchten, Zylinderköpfe bearbeiten, …

Im Endeffekt ist es doch so. Wenn man halbwegs vergleichen will, dann muss man Äpfel mit Äpfeln vergleichen.

Was kostet eine Revision beim Mario, wenn nur das "übliche" - also Lager, Zylinder usw. getauscht werden.

 

Des Weiteren muss man beachten, dass Ioannoni wohl nur dann die Arbeit erledigt (wenn überhaupt), wenn man den Motor anliefert. Das kann auch nicht jeder. Und am Ende nimmt er eh keine neuen Kunden mehr an und mit Zuvielzylindern schon 2 Mal nicht.

Seine Arbeit an sich steht glaube ich außer Frage. 

 

Ich denke für "nur" Revision mit ausgebautem Motor liegen die Preise irgendwo bei 3 aufwärts. Die ganzen Materialkosten schlagen ja auch schon ordentlich rein.


Wenn man noch mit edlen Teilen upgraded und / oder Ventile, Kurbelwellen etc. zu tauschen sind, dann wird es erheblich teurer.

 

Das wäre für mich keinerlei Problem bei einem Straßenmoped, wo du solche Sachen dann halt vielleicht alle paar Jahre machen musst. Bei einem Rennmoped wird es dann halt schnell ein Fass ohne Boden.....

Aber es ist ja nix neues, dass Motorsport ein Fass ohne Boden ist :D 

Link zu diesem Kommentar
vor 8 Stunden schrieb UXO:

Was macht der AT Motor mit vielen km besser, als ein neu aufgebauter (exklusive der sonderteile).

 

 

Beim AT-Motor ist der Preis fix - bei der Revision ist das immer eine Lotterie. Da ist alles drin - kann günstig ausfallen oder ein Fass ohne Boden werden. Meist wird es auch allmählich teurer, sprich: Es kommt eine Mail nach der anderen mit einem neuen "Vorschlag/Empfehlung" Der Zeitfaktor spielt dann auch noch eine Rolle. OK - es ist Winter

Link zu diesem Kommentar
vor 1 Minute schrieb Yuriy:

Sorry der muss jetzt sein: sagt der, der wegen n paar Takken beim Lederkombi rum scheisst......😘

Genau. Derjenige, der wegen ein paar Tacken beim Lederkombi rumscheißt hat gerade seinen Motor bei Barni zur Revision.....Und das wird keine 3 Mille kosten.

Dieser alte Geizhals wird diesen Winter über 10 Mille in sein Hobby investieren und noch keinen Meter gefahren sein

Ach. Einen neuen Helm gab es auch noch, eine neue Verkleidung....

Also an mir liegt es nicht, wenn das Bruttosozialprodukt nicht steigt ;) 

Link zu diesem Kommentar
vor 31 Minuten schrieb HF:

Erzähl mal

Was soll er da erzählen? Gibt seinen Motor über den "Mechaniker" seines Vertrauens zu Barni. Musst dann einfach darauf vertrauen, dass die vernünftigen Job machen und dich nicht bescheissen. Wie überall - es sei denn du stehst daneben. Über "Barni-gemachte-Motoren" gibt es - wie überall sonst auch - mehr als eine Meinung.
Kannst du alternativ genauso zum Lorenzo Mauri geben.

Zumindest kannst du dir dann einreden, dass die ja genug Motoren in der CIV & WSBK machen und wissen was sie tun. Dann kommt der Punkt, wo du entweder eine normale Revision machen lässt - zumindest in der Absicht gibst du den Motor weg - und dann kommen ggf. noch Optimierungsvorschläge. Drum muss der Stefanos ja auch heute arbeiten, für die ganze Kohle, die er dann zahlen muss 😂

Link zu diesem Kommentar
vor 41 Minuten schrieb 9to10:

Was soll er da erzählen? Gibt seinen Motor über den "Mechaniker" seines Vertrauens zu Barni. Musst dann einfach darauf vertrauen, dass die vernünftigen Job machen und dich nicht bescheissen. Wie überall - es sei denn du stehst daneben. Über "Barni-gemachte-Motoren" gibt es - wie überall sonst auch - mehr als eine Meinung.
Kannst du alternativ genauso zum Lorenzo Mauri geben.

Zumindest kannst du dir dann einreden, dass die ja genug Motoren in der CIV & WSBK machen und wissen was sie tun. Dann kommt der Punkt, wo du entweder eine normale Revision machen lässt - zumindest in der Absicht gibst du den Motor weg - und dann kommen ggf. noch Optimierungsvorschläge. Drum muss der Stefanos ja auch heute arbeiten, für die ganze Kohle, die er dann zahlen muss 😂

Das hast du genau richtig zusammengefasst.

Der Weg des geringsten Widerstandes (zeitlich, nicht finanziell) war es den Motor über Michi zu Barni zu bringen (bzw. zu lassen). Motocorsa hätte ich selber organisieren müssen, da habe ich keine Zeit dazu.

Vorwiegender Grund war, dass ich bei meinem Getriebe vermute, dass da was nicht passt. nur Getriebe revidieren lassen macht keinen Sinn. Da ich 7000km Renne drauf habe macht die Revision Sinn. Auch wenn das tendenziell m.E. zu früh ist. Aber wegen dem Getriebe habe ich es halt durchgezogen.

Mein Popo schmerzt seit der Zahlung aber immer noch :D Und mein Erstgeborenes ist mittlerweile auch bei Michi :D

Was die "Optimierungsvorschläge" angeht: Die werden hoffentlich nicht kommen. Technisch "notwendige" werde ich dann kaum eine Wahl haben, wenn es heißt dies kaputt, jedes kaputt. Alles andere wird abgelehnt werden, sonst muss ich am Ende auch noch meine Seele verkaufen....

 

Mensch Leute, ich wollte doch einfach nur ein wenig Motorrad fahren :D Mein nächstes Moped wird eine GSXR....
 

Link zu diesem Kommentar
vor 48 Minuten schrieb 9to10:

Was soll er da erzählen? Gibt seinen Motor über den "Mechaniker" seines Vertrauens zu Barni. Musst dann einfach darauf vertrauen, dass die vernünftigen Job machen und dich nicht bescheissen. Wie überall - es sei denn du stehst daneben. Über "Barni-gemachte-Motoren" gibt es - wie überall sonst auch - mehr als eine Meinung.
Kannst du alternativ genauso zum Lorenzo Mauri geben.

Zumindest kannst du dir dann einreden, dass die ja genug Motoren in der CIV & WSBK machen und wissen was sie tun. Dann kommt der Punkt, wo du entweder eine normale Revision machen lässt - zumindest in der Absicht gibst du den Motor weg - und dann kommen ggf. noch Optimierungsvorschläge. Drum muss der Stefanos ja auch heute arbeiten, für die ganze Kohle, die er dann zahlen muss 😂

Noch was: Zu Barni alleine hätte ich es nicht wirklich gebracht. Mein Ansprechpartner ist Michi. Und wenn es nicht passt gehe ich dann halt dem auf den Sack :D

Link zu diesem Kommentar
vor 2 Minuten schrieb turbostef:

Noch was: Zu Barni alleine hätte ich es nicht wirklich gebracht. Mein Ansprechpartner ist Michi. Und wenn es nicht passt gehe ich dann halt dem auf den Sack :D

Alles gut. Passt doch. Eigentlich sollte meine im Sommer ja zum Mauri - wir wären ja zu zweit gewesen. Da hätte man sich die Fahrerei teilen können. Aber dann musste der SG ja was neues kaufen. Jetzt muss die Kiste den Winter halt noch durchhalten und im Frühjahr schauen wir mal...

Link zu diesem Kommentar
vor 21 Minuten schrieb 9to10:

Alles gut. Passt doch. Eigentlich sollte meine im Sommer ja zum Mauri - wir wären ja zu zweit gewesen. Da hätte man sich die Fahrerei teilen können. Aber dann musste der SG ja was neues kaufen. Jetzt muss die Kiste den Winter halt noch durchhalten und im Frühjahr schauen wir mal...

Ganz ehrlich: Wenn das Getriebe nicht gewesen wäre, dann hätte ich die Revision noch eine Saison geschoben.

Alternative wäre Moped verkaufen usw. Aber derzeit habe ich keine Lust wieder Unsummen für ein neues Moped auszugeben, wo ich erst wieder 1-2 Saisons brauche, um mich drauf einzuschiessen.

Deswegen Geld in die Hand genommen und das bestehende Moped wieder frisch machen und 2 Jahre fahren. Danach sieht man weiter. Irgendwann kommt ja wohl dann auch mal ein Nachfolger der Panigale....

Link zu diesem Kommentar

Nur mal so...

Ich bin gerade dabei einen 1198-Motor zu revidieren. Der sieht innendrin nach 52000 km noch überraschend gut aus, die Revision hätte man auch noch mindestens zwei, drei Jahre schieben können. Selbst die kritischen Pleuellager sind den Umständen entsprechend wirklich noch gut. Weil er jetzt aber schon mal auf ist kommen halt Pistals, Carillos und eine Feinwuchtung rein. Dazu noch nach jetztigem Stand diverse neue Lager und Dichtungen sowie eine neue Schaltgabel (der Rest vom Getriebe sieht wirklich noch gut aus) plus die Teile vom Anlasserfreilauf. Am Ende kommts auf 4 - 4,5 k€ an Teilen raus je nachdem ob man sich jetzt noch entschließt die Zylinder doch neu beschichten zu lassen oder nicht. Die Arbeit mache ich selbst. Also für eine Revision die man machen lässt sind 5 k€ denke ich nichts besonderes und wenn noch mehr Tauschteile und/oder Gimmicks dazukommen ist man auch schnell bei 6 k€.

Das ist denke ich noch nicht mal wirklich dramatisch wenn man überlegt das so ein Moped schon damals Liste über 20 k€ gekostet hat. Ohne die Gimmicks von Pistal und Carillo kommt man wie schon gesagt knapp 2 k€ günstiger weg. Wer das Geld nicht hat muss halt weiterfahren bis er auseinanderfällt (und dann weinen) oder ein günstigeres Motorrad kaufen.

Kai

Link zu diesem Kommentar
vor 3 Stunden schrieb schedde:

Ich hab alles bis auf die Carillo-Pleuel machen lassen. Mario meinte auf meine Nachfrage, dass die eigentlich nur Sinn machen, wenn man den Drehzahlbegrenzer anheben lassen will. Ansonsten halten auch die originalen Pleuel. 

Da hat Mario wohl Recht. Aber die Dinger sind so schööön...

Kai

Link zu diesem Kommentar
  • 3 Wochen später...

Motor ist wieder bei mir, werde jetzt noch paar kosmetische Revisionen durchführen und den Limadeckel auf die neuste Version umbauen, in welcher das Anlasser-Freilauf-Rad auf beiden Seiten gelagert ist. 

IMG_3965.thumb.jpeg.02e9ca49534f38b4e5d40a4fa9b0e80a.jpegIMG_3964.thumb.jpeg.2948b4a2999708506de175dfd74301ba.jpeg

  1. Die Quetschkante wurde auf ein Minimum reduziert, maximale Verdichtung.
  2. Pistal HC Kolben und die Verdichtung weiter zu erhöhen
  3. Die Steuerzeiten waren mit 6 Grad mal komplett daneben vor der Revision
  4. Kurbeltrieb wurde erleichtert und feingewuchtet
  5. Schaltgaben vom 5 & 6 Gang mussten neu
  6. Zylinderköpfe wurden bearbeitet und Ventile eingeschliffen
  7. neue Pleul-Lagerschalen
  8. neue Stehbolzen für den stehenden Zylinderkopf
  9. Schwungrad wurde um 800 Gramm erleichtert

image.thumb.png.b9ac1740fafb5559be3a128de6ad6f64.png

 

Ventildeckel werden vom Oberflächenveredelungsmeister @SWOOP gerade gepulvert. Lima- und Kupplungsdeckel kommen beide neu.

Link zu diesem Kommentar
vor 21 Stunden schrieb schedde:

Motor ist wieder bei mir, werde jetzt noch paar kosmetische Revisionen durchführen und den Limadeckel auf die neuste Version umbauen, in welcher das Anlasser-Freilauf-Rad auf beiden Seiten gelagert ist. 

IMG_3965.thumb.jpeg.02e9ca49534f38b4e5d40a4fa9b0e80a.jpegIMG_3964.thumb.jpeg.2948b4a2999708506de175dfd74301ba.jpeg

  1. Die Quetschkante wurde auf ein Minimum reduziert, maximale Verdichtung.
  2. Pistal HC Kolben und die Verdichtung weiter zu erhöhen
  3. Die Steuerzeiten waren mit 6 Grad mal komplett daneben vor der Revision
  4. Kurbeltrieb wurde erleichtert und feingewuchtet
  5. Schaltgaben vom 5 & 6 Gang mussten neu
  6. Zylinderköpfe wurden bearbeitet und Ventile eingeschliffen
  7. neue Pleul-Lagerschalen
  8. neue Stehbolzen für den stehenden Zylinderkopf
  9. Schwungrad wurde um 800 Gramm erleichtert

image.thumb.png.b9ac1740fafb5559be3a128de6ad6f64.png

 

Ventildeckel werden vom Oberflächenveredelungsmeister @SWOOP gerade gepulvert. Lima- und Kupplungsdeckel kommen beide neu.

Hast du jetzt schon eine Rechnung?

Link zu diesem Kommentar
Am 25.11.2023 um 10:14 schrieb schedde:

Ich hab den Motor ausgebaut zum Mario gebracht. Kostentreiber ist eigentlich nur das geile Zeugs wie Pistal HC Kolben, Kurbeltrieb feinwuchten und/oder Carrillo Pleuel - da versenkst gleich nochmal 2.000€ extra.

Außer, Du revidierst einen R-Motor (Pani). Dann kosten die Titan-Pleuel gleich mal 2.5k pro Stück 🤪

Link zu diesem Kommentar

@schedde : Noch mal zu den Steuerzeiten... Das sieht nicht so aus als wären die einfach "daneben" sondern so als wären die absichtlich so früh eingestellt worden. 6° wäre weit über dem was man normal so an Abweichungen zum Soll sieht und dann auch noch praktisch exakt gleich auf allen 4 Wellen? Das ist bestimmt so gewollt gewesen, wozu auch immer. Ich kann mir vorstellen das dies deutlich spürbare Auswirkungen auf den Leistungsverlauf hat. Leider sind ja jetzt an dem Motor auch andere leistungsbestimmende Bauteile angefasst worden daher hat man keinen wirklichen A-B-Vergleich aber es wäre wirklich interessant zu sehen wie sich der Motor jetzt anfühlt...

Wenn Du Dich zum Thema Steuerzeiten bei Ducati-Motoren ein wenig einlesen möchtest wäre hier ein guter Einstieg. Zwar schon ein wenig älter aber immer noch interessant.

Kai

Link zu diesem Kommentar
vor 18 Minuten schrieb Janis:

Ist halt die Frage ob das gesund ist und wie sich das mit den Pistalkolben verträgt. Kenn mich mit Steuerzeiten nicht gut aus, aber das muss ja auch zusammen passen. 

Die falschen Steuerzeiten waren vor der Revision ohne Pistal-Kolben. Jetzt passen die Steuerzeiten ja.

Link zu diesem Kommentar
vor 8 Minuten schrieb lunschi:

Na ich denke bis +/- 10° kann man da schon spielen ohne das was passiert. Und der Mario stellt halt (exakt) auf die Werks-Sollwerte ein da macht man garantiert nichts falsch.

Mich würde halt interessieren was da jemanden treibt gerade pauschal 6° früh zu gehen...

Kai

Sorry für leicht off-topic: Wie stellt man das ein? Ich kenne spezielle Keile bei den 2V,aber beim Testastretta? Verstellbare Nockenwellen-Räder sind nicht,oder?

Link zu diesem Kommentar
vor 11 Minuten schrieb idaka:

Sorry für leicht off-topic: Wie stellt man das ein? Ich kenne spezielle Keile bei den 2V,aber beim Testastretta? Verstellbare Nockenwellen-Räder sind nicht,oder?

Doch einstellbare NW-Räder sind beim Testastretta Serie. Also old-school mit Messuhr und Gradscheibe so wie der Mario das macht dann geht das schon. Die "neueren" V2 haben übrigens auch serienmäßig einstellbare Nockenwellenräder. So ab Euro 2 oder so ging das nicht mehr anders. Früher waren ja die Steuerzeiten vom Werk mit recht groben Toleranzen behaftet das ist seitdem viel besser wenn auch nicht perfekt.

Kai

Bearbeitet von lunschi
Link zu diesem Kommentar

Ja man verschiebt tendenziell durch früheres Einstellen der Steuerzeiten das Drehmomentmaximum zu niedrigeren Drehzahlen. Also im Prinzip mehr Midrange auf kosten der Spitzenleistung. 6° Steuerzeit ist aber auch dafür schon recht viel. Oder wie es "Brad the bikeboy" meint- heutzutage sind die Ventile groß genug und die Werkseinstellung genau genug da holt man über die Steuerzeiten nicht mehr viel. Was ich so gesehen habe waren Korrekturen/Verschiebungen bis etwa 3 oder max. 4°.

Kai

Bearbeitet von lunschi
Link zu diesem Kommentar
vor 7 Minuten schrieb lunschi:

Doch einstellbare NW-Räder sind beim Testastretta Serie. Also old-school mit Messuhr und Gradscheibe so wie der Mario das macht dann geht das schon. Die "neueren" V2 haben übrigens auch serienmäßig einstellbare Nockenwellenräder. So ab Euro 2 oder so ging das nicht mehr anders. Früher waren ja die Steuerzeiten vom Werk mit recht groben Toleranzen behaftet das ist seitdem viel besser wenn auch nicht perfekt.

Kai

Danke Kai!

Link zu diesem Kommentar
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn du dich hier anmeldest hast du die Datenschutzerklärung und die Foren Regeln gelesen! Du versicherst damit dich auch an diese zu halten!